In publica commoda

Wirtschaftspädagogik (M.Ed.)

Der Masterstudiengang in Wirtschaftspädagogik baut inhaltlich auf dem Bachelorstudiengang in Wirtschaftspädagogik auf und muss an das Bachelorstudium angeschlossen werden, wenn das Berufsziel das Lehramt an kaufmännischen berufsbildenden Schulen ist. Im Masterstudiengang erwerben Sie vertiefte wirtschaftswissenschaftliche und wirtschaftspädagogische Kenntnisse. Außerdem wird das Studium des zweiten Unterrichtsfachs (Zweitfach) fortgesetzt. Das zweite Unterrichtsfach wird bereits im Bachelorstudium belegt und kann gewählt werden aus: Deutsch, Englisch, Evangelische Religion, Französisch, Informatik, Mathematik, Spanisch, Sport und Politikwissenschaft.

Name des Studienangebots: Wirtschaftspädagogik (M.Ed.)
Abschluss: Master of Education (M.Ed.)
Regelstudienzeit: vier Semester
Studienbeginn: Winter- und Sommersemester
Zulassungsbedingungen: zulassungsbeschränkt (Bewerbung bei der Fakultät)
Zulassungsvoraussetzungen: Zulassungsverfahren
Bewerbungsfrist: 1. April bis 15. Mai (zum Wintersemester) und 1. Oktober bis 15. November (zum Sommersemester)
Bewerbung: Bewerbungsverfahren


Der Masterstudiengang in Wirtschaftspädagogik baut inhaltlich auf dem Bachelorstudiengang in Wirtschaftspädagogik auf und muss an das Bachelorstudium angeschlossen werden, wenn das Berufsziel das Lehramt an kaufmännischen berufsbildenden Schulen ist.

Im Masterstudiengang erwerben Sie vertiefte wirtschaftswissenschaftliche und wirtschaftspädagogische Kenntnisse. Außerdem wird das Studium des zweiten Unterrichtsfachs (Zweitfach) fortgesetzt. Das zweite Unterrichtsfach wird bereits im Bachelorstudium belegt und kann gewählt werden aus: Deutsch, Englisch, Evangelische Religion, Französisch, Informatik, Mathematik, Spanisch, Sport und Politikwissenschaft.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs zeigen Sie, dass Sie die fachlichen Zusammenhänge überblicken können und die Fähigkeit besitzen, auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften sowie des Zweitfachs wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden, zu vermitteln und selbstständig wissenschaftlich zu arbeiten.

Der erfolgreiche Abschluss des Masterstudiengangs mit dem "Master of Education" berechtigt zum Eintritt in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an kaufmännischen berufsbildenden Schulen. Darüber hinaus berechtigt der Masterabschluss zur Promotion.


Der Masterstudiengang in Wirtschaftspädagogik beinhaltet das Studium der Wirtschaftswissenschaften sowie das Studium des zweiten Unterrichtsfachs (Zweitfach), der Wirtschaftspädagogik und der Fachdidaktik des zweiten Unterrichtsfachs sowie die schriftliche Abschlussarbeit:

  • Fachwissenschaft der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften: 30 Credits
  • Zweites Unterrichtsfach: 34 Credits
  • Wirtschaftspädagogik (Bildungswissenschaft und Fachdidaktik Wirtschaftswissenschaften): 33 Credits
  • Master-Arbeit: 23 Credits


Wird als Zweitfach eine der Sprachen Englisch, Französisch oder Spanisch studiert, so ist nach § 8 der Verordnung über Masterabschlüsse für Lehrämter in Niedersachsen (Nds. MasterVO-Lehr) ein dreimonatiger studienrelevanter Auslandsaufenthalt in einem Land erforderlich, in dem die gewählte Sprache gleichzeitig Amtssprache ist. Der Auslandsaufenthalt kann während des Bachelor- oder Masterstudiums absolviert werden.

Die Nds. MasterVO-Lehr sieht weiter vor, dass berufspraktische Tätigkeiten durch fachrichtungsbezogene Praktika nachzuweisen sind. Die fachrichtungsbezogenen Praktika müssen insgesamt mindestens 52 Wochen umfassen, während das einzelne Praktikum mindestens eine Dauer von vier Wochen aufweisen muss.



Das Göttinger Studium der Wirtschaftspädagogik bereitet auf folgende Tätigkeitsfelder vor:

  • Berufsbildende Schulen in „Wirtschaft und Verwaltung“, zu denen vor allem die Berufsschule, die Berufsfachschulen, Fachoberschulen und das Wirtschaftsgymnasium gehören
  • Betriebliche Aus- und Weiterbildung
  • Bildungsverwaltung/Bildungspolitik (Kammern, Verbände, Ministerien)
  • Personal-/Aus- und Fortbildungsmanagement
  • außerschulische Erwachsenenbildung (in öffentlicher und privater Trägerschaft)
  • Bildungsberatung, Entwicklungshilfe
  • Tätigkeiten in betriebswirtschaftlichen Arbeitsfeldern von Unternehmen