Seminar für Ägyptologie und Koptologie
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Search | Deutsch
Kulturwissenschaftliches Zentrum

Seminar für Ägyptologie und Koptologie
Kulturwissenschaftliches Zentrum

Besucher-, Liefer- und Postadresse:
Heinrich-Düker-Weg 14
D-37073 Göttingen


Geschäftszimmer:
Tel.: +49 (0)551 39-24400
Fax: +49 (0)551 39-29332

contact form secretariat or
aegypten@uni-goettingen.de

contact form SÄK 2017

Für die deutsche Version klicken Sie bitte auf den Tab "Deutsch" in der oberen Seitenleiste.

News




Studying



Göttinger Miszellen



Around the Seminar

Welcome...

... to the webpages of the Seminar for Egyptology and Coptic Studies, Georg-August-Universität Göttingen.

Since 1867 Göttingen has had a tradition of studying and researching the history, culture, and religion of Pharaonic and Christian Egypt and the Egyptian-Coptic language. Today's students can obtain a B.A. in "Egyptology and Coptic Studies" or a B.A. in "Ancient Cultures". An M.A. or PhD degree can be pursued in both Egyptology and Coptic Studies. We welcome guests and students from other areas to our courses.

You are invited to visit or contact us: our institute is located on the 2nd floor of the Centre for Cultural Studies, Heinrich-Düker-Weg 14. You will find a list of telephone and fax numbers on our "staff" page.



Anniversary Issue Göttinger Miszellen 250 (2016) available!


Startseite: Cover Jubiläumsausgabe GM 250 The latest Göttinger Miszellen Issue (250) is now available!

Fot the table of contents of the 250th Göttinger Miszellen Issue please click

more...



PONS - Geistes- und Kulturwissenschaften: Eine „Brücke“ für den Studierendenaustausch zwischen deutschen Seminaren der Ägyptologie und Koptologie

PONS Text linke Spalte

Seit diesem Jahr (2016) besteht für Studierende der Ägyptologie und Koptologie die Möglichkeit, über das PONS-Programm an einer deutschen Partneruniversität für ein oder zwei Semester zu studieren - ähnlich einem nationalen Erasmus. Hervorgegangen ist das Programm aus seinem erfolgreichen Vorläufer „PONS-Archäologie“, das von der Klassischen Archäologie in Göttingen ausgearbeitet wurde.

more...