Seminar für Ägyptologie und Koptologie

Studying


Seminargeschichte, Studium, Publikationen und Lageplan des Seminars


Das Studium und die Erforschung der Geschichte, Kultur und Religion des pharaonischen und christlichen Ägypten und der ägyptisch-koptischen Sprache hat in Göttingen Tradition. Der Lehrstuhl für Ägyptologie blickt auf eine fast 150-jährige Geschichte zurück: Bereits im Jahre 1867 wurde für Heinrich Brugsch eine Professur eingerichtet. Koptologie wird in Göttingen fast genauso lange betrieben - ab 1869 von dem damaligen Professor für Orientalische Philologie Paul de Lagarde. Traditionell konzentriert sich die Forschung in Göttingen auf die ägyptische Sprache und Religion sowie die ägyptologisch-koptologische Literaturwissenschaft.

Studierende können an unseren Seminar verschiedene Abschlüsse erwerben, zum einen den B.A. in Ägyptologie und Koptologie mit den beiden Schwerpunkten Ägyptologie oder Koptologie, zum anderen den B.A. "Antike Kulturen". Ägyptologische Lehrveranstaltungen können auch von Studierenden anderer Fächer und Fakultäten, von Gasthörern und Seniorenstudierenden besucht werden. Regelmäßig werden Lehrveranstaltungen z.B. in den Studiengang "Geschlechterforschung" exportiert. Das Seminar bietet auch einen M.A. in Ägyptologie und Koptologie an, jeweils mit den genannten beiden Schwerpunkten. Die Promotion ist sowohl in Ägyptologie wie in Koptologie möglich.


Am Seminar werden zwei international bekannte Zeitschriften herausgegeben: Göttinger Miszellen - Beiträge zur ägyptologischen Diskussion und Lingua Aegyptia - Journal of Egyptian Language Studies. Studierende haben die Möglichkeit, durch selbstverantwortliche Mitarbeit in der Redaktion im Rahmen von Praktika oder Hilfskrafttätigkeiten eine Reihe von Zusatzqualifikationen zu erwerben, wie z.B. Layouten, Abonnentenverwaltung oder Drucklegung.


Lagekarte des KWZ und Wegeplan in das Seminar






Directions to our Seminar