II. Physikalisches Institut
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English



Das II. Physikalische Institut bietet ein umfangreiches Programm in der Öffentlichkeitsarbeit allgemein zur Physik und speziell zur Teilchenphysik an: von physikalischen Adventskalendern, einer Physik-Show, regelmäßigen Veranstaltungen an Schulen, über Videokonferenzen mit anderen europäischen Institutionen und bis hin zu internationalen Schülerforschungstagen organisiert von der Internationalen Teilchenphysikgruppe für Öffentlichkeitsarbeit (IPPOG) möchten wir SchülerInnen und Interessierten die Möglichkeit bieten, einen Einblick in die Arbeitsweise und die physikalischen Fragestellungen der Teilchenphysik näher zu bringen.



Physik-Show "Zauberhafte Physik"

Physikshow

Physik macht Spaß. Ganz besonders dann, wenn sie sich in beeindruckenden Phänomenen zeigt. In der Physik-Show "Zauberhafte Physik" führen Göttinger Physikstudiernde unter der Leitung von Arnulf Quadt sei 2009 mit wechselndem Programm durch eine Show, die Schüler, Studierende und alle allgemein Interessierte durch die Welt der Feuertornados, Laser, Blitze, singenden Stäbe und vieles mehr führt. Und nicht selten werden ZuschauerInnen zum Mitmachen auf die Bühne gebeten. Die Show wird unter anderem im Rahmen der Kinder-Uni Göttingen [www.kinder-uni.uni-goettingen.de/] , der Nacht des Wissens [www.ndw.uni-goettingen.de/] oder anderen Veranstaltungen aufgeführt. Nähere Infos hierzu gibt es auf der Homepage (http://physikshow.uni-goettingen.de) der Show.



Physik im Advent (PiA)



Ein Adventskalender der besonderen Art wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG e.V.) entwickelt und seit 2013 angeboten. Er erreicht im Advent regelmäßig über 1 Million BesucherInnen. Hinter den 24 Türen des Kalenders verbergen sich Videos mit physikalischen Experimenten, die man mit haushaltsüblichen Materialien durchführen kann. Sie laden ein zum Staunen und Mitmachen. Hauptzielgruppe sind SchülerInnen der Jahrgangsstufen 5-10, aber auch alle anderen Interessierten. Alle TeilnehmerInnen erhalten individuelle Urkunden. Unter den besten TeilnehmerInnen werden noch tolle Preise verlost. Weitere Hinweise gibt es auf der Homepage (http://www.physik-im-advent.de) von Physik im Advent.



Physik für Flüchtlinge (PfF)



Physikalische Phänomene sind universell und global: Sie sind für alle Menschen auf der Erde gleich, egal wo man sich befindet, welche Sprache man spricht oder welcher Religion man angehört. Physik ist spannend, unterhaltsam, lehrreich und das Experimentieren erzeugt Selbstbewusstsein. In seiner Satzung verpflichtet sich der DPG e.V. und seine Mitglieder, sich für Freiheit, Toleranz, Wahrhaftigkeit und Würde in der Wissenschaft einzusetzen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler tragen für die Gestaltung des gesamten menschlichen Lebens in besonders hohem Maße Verantwortung. In diesem Geiste haben die DPG und die Universität Göttingen das Projekt "Physik für Flüchtlinge? entwickelt, um insbesondere den Kindern und Jugendlichen nach ihrer langen Flucht eine Beschäftigung zu geben in Kombination mit lehrreicher und spannender Unterhaltung. Weitere Hinweise gibt es auf der Homepage (https://www.dpg-physik.de/pff)



Internationale Schülerforschungstage ("Masterclasses")

IMC Logo

Das II. Physikalische Institut der Universität Göttingen beteiligte sich regelmäßig an nationalen oder Internationalen Schülerforschungstagen ("International Masterclasses") zum Thema "Hands-on particle physics", die von der Internationalen Teilchenphysikgruppe für Öffentlichkeitsarbeit (IPPOG [http://physicsmasterclasses.org]) organisiert werden. SchülerInnen und Lehrkräfte haben dort die Möglichkeit, sich mit den offenen Fragen über das frühe Universum zu beschäftigten und die Physik kurz nach dem Urknall durch die Analyse echter Daten vom ATLAS Experiment am Large Hadron Collider am CERN zu erforschen.



"Rent-a-Scientist"-Programm für Schulen

RAS Logo

Im Rahmen unserer Aktivitäten zur Öffentlichkeitsarbeit bieten wir Ihnen an Ihrer Schule seit 2007 einen Projekttag an zum Thema Elementarteilchenphysik, was die Welt im Innersten zusammenhält. Wir möchten Ihnen damit demonstrieren, welche Geheimnisse das Universum birgt und wie wir gemeinsam an deren Enthüllung arbeiten können, ganz in Ihrer Nähe. Ein aehnliches Konzept wird inzwischen auch vom Netzwerk Teilchenwelt [http://www.teilchenwelt.de/] angeboten.



Teilchenphysik-Experimente in der Lehre

Kamiokanne

In Kooperation mit dem Lehrmittelhersteller PHYWE oder anderen Partnern erarbeiten wir Demonstrationsexperimente zur Teilchenphysik für den Einsatz in der schulischen oder universitären Lehre. Zum Beispiel haben wir 2007/08 das Kamiokanne-Experiment [http://kamiokanne.uni-goettingen.de/] überarbeitet und weiterentwickelt, mit dem kosmischen Strahlung in Anlehnung an das mit dem Nobelpreis ausgezeichnete Kamiokande-Experiment untersucht und die Lebensdauer von Myonen gemessen werden kann.



Facharbeiten

Hausarbeiten groß

Im Falle freier Kapazitäten bieten wir die Betreuung von Facharbeiten an. Bitte schreiben Sie direkt die jeweiligen ProfessorInnen an.



Schülerpraktika

Schülerpraktikum

Im Falle freier Kapazitäten bieten wir die Betreuung von 1-2 Schülerpraktika/Jahr an. Bitte schreiben Sie direkt die jeweiligen ProfessorInnen an.



Kontakt

Um nähere Informationen zu den von uns angebotenen Programmen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an:

Prof. Dr. Arnulf Quadt
II. Physikalisches Institut
Georg-August-Universität Göttingen
Friedrich-Hund-Platz 1
37077 Göttingen
Tel. 0551-39-7632