Über uns

Geschichte

Die Promovierenden haben im Geflecht der unterschiedlichen Statusgruppen an der Georg-August-Universität seit jeher eine besondere Rolle eingenommen. Während sie einerseits als wissenschaftliche Mitarbeiter dem akademischen Mittelbau angehören können, sind sie gleichzeitig aufgrund ihres Promovierendenstatus in die Statusgruppe der Studierenden einzuordnen.

Um dieser besonderen Situation der Promovierenden gerecht zu werden, wurde nach langer Beratung im Sommersemester 2017 die Promovierendenvertretung gegründet und in die Grundordnung der Universität mit aufgenommen. Dadurch sind die Promovierenden berechtigt, sich im Rahmen der akademischen Selbstverwaltung einzubringen und insbesondere in Fragestellungen der Promotion gehört zu werden und Empfehlungen abzugeben. So sitzen die Vertreter unter anderem als beratende Mitglieder in den Fakultätsräten und die Sprecher (bzw. Stellvertreter) der Promovierendenvertretung im Senat und der zentralen Kommission für Lehre und Studium (zKLS).

Aktuelle Projekte der PromV

  • Unterstützung eines Offenen Briefs der Promovierenden- konvente der Uni Mannheim an die VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder) hinsichtlich einer transparenten und nachhaltigen Anlagestrategie: Zum Offenen Brief

  • Beteiligung an der NHG-Novelle durch Einreichen einer eigenen Stellungnahme: Zur Stellungnahme

  • Synchronisation der PromV-Wahlen mit den Hochschulwahlen (im Zusammenarbeit mit der Rechtsabteilung): Zur Neufassung der Ordnung (PromV-O)

  • Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Corona-Zeit
  • Vernetzung mit den PromV an anderen Hochschulen in Niedersachsen

Gerne begrüßen wir neue Promovierende in unseren Reihen, die Interesse haben sich einzubringen und ihre Kommilitonen während der Promotion vertreten möchten.

Gruppenfoto der letzten (digitalen) Promovierendenvertretersitzung 2020/21

26.08.2021