Neues Veranstaltungsformat ermöglicht Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft

(pug) Die Universität Göttingen und das Kloster Bursfelde laden zu einem neuen Veranstaltungsformat ein. Die „Bursfelder Gespräche“ sollen zukünftig zweimal im Jahr den Austausch zwischen Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftlern und allen Interessierten über aktuelle Themen ermöglichen. Die Reihe beginnt am Donnerstag, 9. Juni 2022, mit einer Diskussion über den Klimawandel. Als Referenten werden von der Universität Göttingen der Forstwissenschaftler Prof. Dr. Christian Ammer, der Theologe Prof. Dr. Martin Laube sowie der Geowissenschaftler Prof. Dr. Joachim Reitner erwartet.

„Ziel der neuen Reihe ist es, die Verbindungen zwischen dem Kloster Bursfelde und der Universität Göttingen zu intensivieren“ sagt der Abt von Bursfelde, Prof. Dr. Thomas Kaufmann, der an der Universität Göttingen Kirchengeschichte lehrt und das neue Angebot initiiert hat. Zukünftig wird er Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen zwei Mal im Jahr zu öffentlichen Debatten über aktuelle Themen einladen. Die Veranstaltung ist so aufgebaut, dass in einer ersten Runde das Podium diskutiert; danach wird die Diskussion für das Publikum geöffnet.

Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr und endet um 21 Uhr. Weitere Informationen und den Link beziehungsweise die Telefonnummer zur Anmeldung finden Sie auf den Seiten des Klosters Bursfelde unter www.kloster-bursfelde.de/aktuell/bursfelder-gespraeche


Prof. Dr. Thomas Kaufmann
Georg-August-Universität Göttingen
Theologische Fakultät
Platz der Göttinger Sieben 2, 37073 Göttingen
Tel: 0551 39-26271
E-Mail: thomas.kaufmann@theologie.uni-goettingen.de
Internet: https://www.uni-goettingen.de/de/55878.html