Mobilität

Die Deutsche Bahn verbindet alle großen und kleinen Städte (lokal, regional und im Fernverkehr). Wenn Sie häufiger Zug fahren, lohnt sich vielleicht die Anschaffung einer BahnCard: Mit der „BahnCard 25“ sparen Sie 25 Prozent des Fahrpreises, mit der „BahnCard 50“ die Hälfte. Außerdem gibt es Zeitkarten (Wochen- oder Monatskarten), regionale Angebote (z.B. Niedersachsenticket), Ermäßigungen für Gruppen und Frühbucher und weitere Angebote (z.B. Quer-durchs-Land-Ticket).

Fahren Sie immer mit einem gültigen Fahrschein (er wird im Zug kontrolliert) und kaufen Sie Ihr Ticket unbedingt, bevor Sie den Zug betreten. Tickets erhalten Sie online , am Ticketschalter oder an den Fahrkartenautomaten im Bahnhof. Eine Sitzplatzreservierung ist nicht unbedingt notwendig, aber besonders an Feiertagen zu empfehlen.

Eine günstige und beliebte Alternative zur Bahn sind Fernbusse. Die Anbieter haben ihr Streckennetz in den vergangenen Jahren deutlich ausgebaut. In Göttingen fahren Fernbusse am Zentralen Omnibusbahnhof (nahe Bahnhof) oder der Haltestelle Am Kaufpark (nahe Autobahn) ab.

Mitarbeitende der Universität Göttingen können ein ermäßigtes Firmen-Abo abschließen und den Öffentlichen Personennahverkehr im gesamten Netz des Verkehrsverbunds Süd-Niedersachsen (VSN) nutzen.

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) in Göttingen: Stadtbus

In Göttingen betreiben die Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) 13 Buslinien und 8 weitere Nachtbus-Linien. Fahrkarten können Sie bei dem/der Busfahrer*in, in einigen Geschäften und Tabakläden (Vorverkaufsstellen) oder im GöVB Kundenzentrum (Groner Straße 40) kaufen.

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) in der Region Süd-Niedersachsen: Regionalbus & Regionalzug

Der Öffentliche Personennahverkehr in der Region wird durch den Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (VSN) organisiert – ein Zusammenschluss aus 11 Busunternehmen und 4 Schienenunternehmen. Das Gebiet des VSN umfasst die Landkreise Göttingen, Northeim, Holzminden und die Stadt Göttingen. Insgesamt werden auf über 3100 Kilometern Strecke mehr als 4000 Haltestellen angefahren.

Taxifahren ist in Deutschland vergleichsweise teuer. Viele Personen nutzen Taxen nur in besonderen Fällen, z.B. nachts oder wenn sie mit viel Gepäck unterwegs sind. Bei einer Fahrt mit dem Taxi bezahlen Sie eine Grundgebühr plus zusätzliche Gebühren für Fahrtstrecke und verkehrsbedingte Wartezeiten. Alle Taxen sind mit einem Taxameter ausgestattet, das während der gesamten Fahrt läuft. In Städten gibt es Taxistände, wo Sie ein Taxi nehmen können. In Göttingen finden Sie Taxistände z.B. am Bahnhofsplatz und in der Innenstadt am Markt. Gehen Sie bitte immer zum vordersten Wagen in der Reihe. Alternativ können Sie bei einem Taxiunternehmen anrufen und ein Taxi bestellen.

Eine Alternative zum öffentlichen Personennah- und Fernverkehr ist die Mitfahrzentrale. Privatpersonen bieten Fahrten mit dem Auto online an, um Mitreisende zu finden und eine Fahrgemeinschaft zu bilden. Die Mitfahrenden zahlen dabei einen Fahrpreis, den sie zuvor mit der fahrenden Person vereinbaren. Die Agentur übernimmt lediglich die Vermittlung, garantiert jedoch nicht für die Qualität der Fahrt. Über ein Bewertungssystem können die Mitfahrenden nach Ende der Fahrt die Fahrenden beurteilen. Die bekannteste Mitfahrzentrale ist Blablacar.

Die Verkehrsinfrastruktur für Autofahrer ist in Deutschland sehr gut ausgebaut. Ein Auto zu mieten ist eine Alternative, wenn Sie die Vorteile eines privaten Fahrzeugs schätzen, es aber nur zeitweise brauchen oder die laufenden Kosten und die Verantwortung für ein eigenes Fahrzeug scheuen.

Wenn Sie eine gültige, ausländische Fahrerlaubnis besitzen, dürfen Sie in Deutschland Fahrzeuge der Klassen fahren, für die Ihre Fahrerlaubnis ausgestellt ist. Beschränkungen und Auflagen Ihrer ausländischen Fahrerlaubnis gelten auch für Deutschland. Wenn Sie seit weniger als zwei Jahren im Besitz einer Fahrerlaubnis sind, gelten für Sie in Deutschland die Probezeit-Regelungen.

Ihre Fahrerlaubnis müssen Sie bei der Fahrt immer dabei haben. Je nach Ausstellungsland und Wohnsitz gelten unterschiedliche Regeln zur Anerkennung Ihrer Fahrerlaubnis in Deutschland:

Fahrerlaubnis aus EU-/EWR-Staaten

  • ohne Einschränkung gültig

Fahrerlaubnis aus anderen Staaten

Wenn Sie eine der folgenden Fahrerlaubnisse besitzen und Ihren Wohnsitz in Deutschland haben, ist diese nach Einreise sechs Monate gültig:

  • internationaler Führerschein (keine Übersetzung notwendig)
  • Fahrerlaubnis aus Andorra, Hongkong, Monaco, Neuseeland, San Marino, Schweiz, Senegal (keine Übersetzung notwendig)
  • Fahrerlaubnis in deutscher Übersetzung. Die Übersetzung kann u.a. von einem*r vereidigten Übersetzer*in, von einer deutschen Auslandsvertretung oder einem international anerkannten Automobilclub erstellt sein.

Nach sechs Monaten muss Ihre ausländische Fahrerlaubnis bei der Führerscheinstelle Göttingen in einen deutschen Führerschein umgeschrieben werden. Das kann bedeuten, dass Sie die mündliche und schriftliche Prüfung erneut machen müssen. Voraussetzung dafür sind ein Sehtest und ein aktueller Erste-Hilfe-Kurs. Nach sechs Monaten kann Ihr ausländischer Führerschein nicht mehr umgeschrieben werden. Denken Sie rechtzeitig an einen Termin.

Beim Carsharing mieten Sie ein Auto für kurze und spontane Fahrten in der Stadt (Geschäftsgebiet) und bezahlen nur für die gefahrene Strecke und die Nutzungsdauer. Sie können das Auto an verschiedenen Stationen rund um die Uhr ausleihen und auch wieder abstellen. Die Carsharing-Anbieter haben unterschiedliche Tarifmodelle. Generell gilt aber, dass Sie z.B. über eine App ein Nutzerkonto anlegen, sich anzeigen lassen können, wo ein Fahrzeug verfügbar ist, und es dann reservieren. Carsharing wird vor allem in größeren Städten angeboten.

Autovermietungen bieten Fahrzeuge für Nutzungsdauern in der Regel ab einem Tag an. Sie können das Fahrzeug auch außerhalb der Stadt nutzen. Für Fahrten ins Ausland können Einschränkungen gelten. Sie bezahlen meist eine Grundgebühr je nach Nutzungsdauer plus Gebühr für die gefahrene Strecke, dazu das Benzin. Bei Ausleihe und Rückgabe sind Sie an die Abholstation/en der jeweiligen Autovermietung und deren Öffnungszeiten gebunden.

Fahrradfahren ist in Deutschland sehr beliebt, gerade für kürzere Distanzen (z.B. innerhalb der Stadt oder zwischen nahegelegenen Orten). Besonders bei schönem Wetter werden Sie viele Fahrradfahrende sehen. Viele Straßen haben gut ausgebauten Radwege, die das sichere Radfahren erleichtern. Göttingen ist eine fahrradfreundliche Stadt mit vielen Radwegen, Fahrradstraßen und einem Radschnellweg. Achten Sie darauf, bei Dunkelheit mit Licht zu fahren! Das ist Vorschrift und wird in Städten regelmäßig von der Polizei kontrolliert. Auch empfehlen wir das Tragen eines Fahrradhelms.

Hier können Sie in Göttingen Fahrräder ausleihen:

Dank der zentralen Lage hat Göttingen eine gute Anbindung an folgende Flughäfen, die mit Bahn, Bus oder Auto relativ schnell erreichbar sind: Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, Berlin, Paderborn-Lippstadt, Kassel-Calden und Leipzig-Halle.

Flugreisen belasten die Umwelt stärker als alle anderen Verkehrsmittel. Wählen Sie Ihr Transportmittel bewusst, oder entscheiden Sie sich für eine Kompensation der entstehenden CO₂-Emissionen, z. B. mit Atmosfair.

Kontakt:

Abteilung Göttingen International
Welcome Centre

Von-Siebold-Straße 4
37075 Göttingen

E-Mail: welcome@uni-goettingen.de
Telefon: +49 (0)551 39 21321

Das Team des Welcome Centre
Lageplan


Find us on Facebook

Das Welcome Centre ist nicht barrierefrei zugänglich. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Assistenz oder einen barrierefreien Zugang zu den Angeboten des Welcome Centre benötigen.