Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung

Prof. em. Dr. Wilhelm Brandes

Professor Brandes studierte von 1958-1961 Agrarwissenschaften an der Universität Gießen. Er promovierte (1963) und habilitierte (1969) an der Universität Göttingen im Bereich Produktionsökonomik. Von 1974 bis 1976 war er als Agrarökonom für die Weltbank in Washington, D.C. tätig mit Schwerpunkt Agrarprojekte in der Türkei und in Afghanistan.

Professor Brandes verbrachte seine Forschungsaufenthalte an den Universitäten von Dijon (Frankreich), New-England (Australien), Oxford (Großbritannien), Southern California (USA) und Minnesota (USA).

Er hält verschiedene Vorlesungen auf dem Gebiet der Produktions- und Umweltökonomik. Seine Interessensgebiete beinhalten methodische und methodologische Fragen der Produktions-, Investitions- und Entscheidungstheorie sowie der evolutorischen Ökonomik.

Ausgewählte Publikationen:

BALMANN, A., M. ODENING, H.-P. WEIKARD und W. BRANDES: Path-dependence without increasing returns to scale and network externalities. Journal of Economic Behavior and Organization 29 (1996), 159-172.

BRANDES, W. und E. WOERMANN: Landwirtschaftliche Betriebslehre. 2. Aufl., Hamburg/Berlin: Parey 1969 und 1971.

BRANDES, W., H.-J. BUDDE und E. SPERLING: A computerised planning method for risky investments. European Review of Agricultural Economics 7 (1980), 147-175.

BRANDES, W.: Über die Grenzen der Schreibtisch-Ökonomie. Tübingen: Mohr, 1985.

BRANDES, W., H. MÜLLER und H.-P. WEIKARD: Puten und Perlhühner - Ein vorlesungsbegleitendes Unternehmens-Planspiel für das Grundstudium. Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik 207 (1990), 193-205.

BRANDES, W. und M. ODENING: Investition, Finanzierung und Wachstum in der Landwirtschaft. Stuttgart: Ulmer, 1992.

BRANDES, W., G. RECKE UND T. BERGER: Produktions- und Umweltökonomik - traditionelle Konzepte, Modifikationen und Erweiterungen.

BRANDES, W.: Über Selbstorganisation in Planspielen. -Ein Erfahrungsbericht-. Diskussionsbeitrag 2001, Institut für Agrarökonomie, Universität Göttingen.