MICADO - die '1st Light' Kamera für tiefe Beobachtungen mit dem 'European Extremely Large Telescope', dem 39-m ESO/E-ELT

Das MICADO Instrument ist eines der beiden First-Light Instrumente (Kamera und Spektrograph), die von ESO bereits in Auftrag gegeben wurden. Das 39-m E-ELT wird mit der First-Light Kamera MICADO in Betrieb genommen werden und damit erstmals Himmelslicht der nachfolgenden Analyse zur Verfügung stellen.

MICADO Installation Konzeptstudie

Abb.1: Die MICADO Installation in einer Konzeptstudie am Nasmyth Fokus des E-ELT. Eine hexapod-ähnliche Struktur unterstützt die optische Bank der Adaptiven Optik (oben), trägt und rotiert den großen Vakuumtank mit der kryogenen Kameraoptik (unten). Als Zentralteil verbindet sie das Gesamtinstrument mit dem Teleskop inkl. Justierung.

Basis Parameter der MICADO Kamera













AnforderungSpezifikation Anmerkungen
Wellenlängenabdeckung 0.8 - 2.4 µm Erweiterung auf 0.6µm wünschenswert, jedoch ungenügende AO-Korrketur
Gesichtsfeld Durchm. > 30" ; ~60" angestrebt eröffnet das Studium von 'Resolved stellar populations' und hoch-rotverschobener Galaxien
Abbildungsgüte70% Strehl lambda=1µmlegt die Metrik fest für die Budgettierung
Räumliche Abtastrate3 Milli-Bogensekunden [mas]feste Pixel Skala
Astrometrische Genauigkeit 50 Mikro-Bogensekunden [µas] relative Genauigkeit über das volle Feldgröße einer Einzelaufnahme
Spektroskopisches AuflösungsvermögenR ~3000läßt Erforschung zwischen den OH-Linien zu
Photometrische Genauigkeit0.03 Magnituden [mag]begrenzt durch PSF fitting
Transmissions-Effizienz60% minimumMaß für Empfindlichkeit, jedoch strak abhängig von AO-Lsitung u. thermischem Hintergrund
Filteranzahl2F.räder a 20 Filterohne Brechen des Vakuums
Instrumentelle VerzeichnungTBDStabilität über die Zeit (u.a. thermal) bedeutender als mögl. Verzeichnung


Simuliertes Bild einer hoch-rotverschobenen Galaxie, wie sie im Gesichtsfeld von MICADO (links) bzw. im James-Webb-Space-Teleskop (rechts) erscheinen würde.

Abb.2: Simuliertes Bild einer hoch-rotverschobenen Galaxie, wie sie im Gesichtsfeld von MICADO (links) bzw. im James-Webb-Space-Teleskop (rechts) erscheinen würde.

Vergleichende Ansichten des Zentrums im Kugelsternhaufen Omega-Cen; heutige Beobachtungen mit dem VLT
Vergleichende Ansichten des Zentrums im Kugelsternhaufen Omega-Cen; simuliertes Bild im James-Webb-Space-Teleskop und im MICADO Gesichtsfeld

Abb.3: Vergleichende Ansichten des Zentrums im Kugelsternhaufen Omega-Cen; heutige Beobachtungen mit dem VLT (obere Reihe), simuliertes Bild im James-Webb-Space-Teleskop und im MICADO Gesichtsfeld (untere Reihe).


Veröffentlichungen (Auswahl)

[1] Davies, R. et al., "MICADO: the E-ELT adaptive imaging camera", SPIE Vol. 7735, 77352A (2010)

[2] Clenet, Y. et al., "SAMI: the SCAO module for the E-ELT adaptive optics imaging camera MICADO", SPIE Vol. 7736, 77363Q (2010)

[3] Magrin, D. et al., "MICADO: optical configuration, performance, and folding", SPIE Vol. 7735, 77355G (2010)