In publica commoda

Stellenanzeige:

wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in)


Einrichtung: Professur für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung (ID 13672)

Ansprechpartner: Frau Prof. Seeber

Besetzungsdatum: 01.10.2018

Veröffentlichungsdatum: 29.06.2018


An der Georg-August-Universität Göttingen – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Professur für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung, zum 01.10.2018 eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter
Entgeltgruppe TV-L E13, Vollzeit


zu besetzen. Die Stelle ist befristet auf ein Jahr.

Aufgabenfeld
Die Aufgaben umfassen organisatorische, koordinierende und inhaltliche Arbeiten im Forschungsprojekt „Ländermonitor Berufliche Bildung 2019“. Zu den Aufgaben gehören
- Datenrecherchen beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) zur integrierten Ausbildungs-statistik, beim statistischen Bundesamt und bei den statistischen Landesämtern in den 16 Bundesländern, beim IAB zur Beschäftigtenstatistik und zum Betriebspanel
- die Aufbereitung von bereitgestellten Daten für den Bericht zur Leistungsfähigkeit und Chancengleichheit der beruflichen Bildung nach Ländern
- die Neu- und Weiterentwicklung von Indikatoren zur Beschreibung der Leistungsfähigkeit und Chancengerechtigkeit, insbesondere zur Innovationsfähigkeit beruflicher Bildung
- die Mitarbeit an einer vertiefenden Analyse zu den Implikationen der Digitalisierung in der Arbeitswelt für die berufliche Bildung (z. B. Analyse von Ausbildungsordnungen, Recherche und Inhaltsanalyse von Studien zur Veränderung von Berufsprofilen)
- die Mitarbeit im Schwerpunktthema des LMBB zur Lehrerweiterbildung im Bereich der Digitalisierung
- die Vorbereitung des Abschlussberichts inklusive der Länderberichte
- die Dokumentation des Tabellenanhangs und etwaiger multivariater Analyseverfahren.

Darüber hinaus ist erwünscht an Publikationen und wissenschaftlichen Vorträgen im Themenbereich des Ländermonitors mitzuwirken.
Es werden Gelegenheiten zur Weiterentwicklung der Kompetenzen im Bereich der empirischen Bildungsforschung, zur Einbindung in die Forschungsaktivitäten der Professur sowie die Möglichkeit zur Publikation von Ergebnissen im Forschungsschwerpunkt des Projekts gegeben.

Einstellungsvoraussetzungen
- sehr guter bis guter Hochschulabschluss in Wirtschaftspädagogik, Soziologie, Politikwissenschaft oder Psychologie (Diplom- oder Masterabschluss)
- sicherer Umgang mit Excel, insbesondere Pivot-Tabellen
- sehr gute Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich quantitativer empirischer Forschung sowie sicherer Umgang mit einschlägigen Statistikprogrammen wie SPSS oder R
- sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse
- Erfahrungen in Zusammenarbeit mit Kultusministerien, der Bundesagentur für Arbeit, Statistischen Ämtern sowie anderen Organisationen im Bereich beruflicher Bildung wünschenswert
- Erfahrungen in der Durchführung und Auswertung quantitativer empirischer Untersuchungen in der beruflichen Bildung

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Aussagekräftige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, vorzugsweise in elektronischer Form, werden bis zum 31.07.2018 erbeten an: Georg-August-Universität; Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Professur für Wirtschaftspädagogik u. Personalentwicklung, Prof. Dr. Susan Seeber, Platz der Göttinger Sieben 5; 37073 Göttingen, E-Mail: wirtschaftspaedagogik@wiwi.uni-goettingen.de

Hinweis:
Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie im Hinweisblatt zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)