Rechtswissenschaften - Promotion

Wer kann an der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen promovieren?
Voraussetzungen für eine Promotion an der Juristischen Fakultät der Universität Göttingen sind:

  • die Hochschulzugangsberechtigung
  • die Einschreibung zum Promotionsstudium
  • das Bestehen der ersten juristischen Staatsprüfung mit mindestens „vollbefriedigend“.


Hiervon kann der Fakultätsrat auf Antrag Befreiung bewilligen. Der Antrag auf Befreiung von den Zulassungsbedingungen der Promotionsordnung (PDF) ist formlos. Bitte verwenden Sie als Anlage das Formular „Anlage zum Antrag“ (PDF).


Promotion von ausländischen Absolvent*innen
Ausländische Absolventinnen/Absolventen können zur Promotion an der Fakultät zugelassen werden, wenn sie an einer deutschen Universität einen Magistergrad erworben haben, sofern die Magister- bzw. Masterarbeit mit mindestens „gut“ bewertet wurde.



Weitere Voraussetzungen für eine Promotion an unserer Fakultät entnehmen Sie bitte der Promotionsordnung (PDF).

Fachspezifische Promovierendenausbildung
Die Juristische Fakultät beginnt im Sommersemester 2022 mit einer fachspezifischen Ausbildung für ihre Promovierenden, welche die fachliche und persönliche Einzelbetreuung ergänzt.

Los ging es am 29. April 2022 mit der Auftaktveranstaltung. Im Rahmen der Veranstaltung wurden das Konzept der fachspezifischen Promovierendenausbildung, der Kursplan für das Sommersemester 2022 und die zuständigen Ansprechpersonen vorgestellt. Herr Professor Dr. Olaf Deinert, Vorsitzender des Ombudsgremiums für gute wissenschaftliche Praxis der Universität Göttingen, gab Einblicke in die gute (rechts-)wissenschaftliche Praxis.

Power-Point-Folien zur Auftaktveranstaltung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Beauftragte für die Promovierendenausbildung, Frau Prof. Dr. Schwerdtfeger.

Aktuelle und wiederkehrende Termine:

Herr Prof. Dr. Florian Meinel bietet einen Kurs zum Legal Writing: Wie schreibt man eine gute Dissertation? Ein gutes Thema und die genaue Kenntnis der Forschungslage sind das eine. Aber wie formuliert man richtig und präsentiert seine Überlegungen möglichst gekonnt? Gute juristische Prosa ist keine Zauberei, man kann sie erlernen: durch einige Grundregeln, durch die richtigen Vorbilder, durch Selbstkritik und gegenseitige Hilfe.
In diesem Mini-Seminar soll es um praktische Schritte zur Verbesserung des eigenen juristischen Schreibens gehen. Wir werden zunächst einige elementare Qualitätsstandards für juristische Texte erarbeiten und dann anhand von leuchtenden ebenso wie von abschreckenden Beispielen diskutieren, was gutes von schlechtem "legal writing" unterscheidet. In einem gegenseitigen peer review sollen die Teilnehmerinnen dann über ihre eigenen Schreibversuche und Schreibprobleme ins Gespräch kommen. Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 31.10.2022 mit einem kurzen Motivationsschreiben unter staatsl@gwdg.de an. Falls Sie schon ein Dissertationsthema haben (keine Voraussetzung!), teilen Sie es bitte mit, anderenfalls genügt die Angabe Ihres ungefähren Interessengebiets. voraussichtliche Termine: 22.11.2022, 29.11.2022, 10.01.2023, jeweils 18-20 Uhr.

Speziell für unsere ausländischen Promovierenden wird zudem Herr Dr. Alexander Heinze, LL.M. (TCD) einen Kurs zur Juristischen Methodik anbieten.

Jeden letzten Mittwoch im Monat Promovierendenstammtisch um 19:00 Uhr in der Villa Cuba, Zindelstraße 2, 37073 Göttingen

Im WS 2022/23 bietet unter anderem Frau Dr. Hohmann-Fricke einen Kurs zur Empirischen Forschung und quantitativen Statistik an. Für die Vorbereitung des Kurses bitten wir Interessierte, bereits im Vorfeld ein paar Fragen zu beantworten: Fragebogen zum Kurs ur Empirischen Forschung und quantitativen Statistik

Erfahrungsberichte und Tipps zur Promotion:
In der Göttinger Rechtszeitschrift 1/2022 berichten zwei Doktoranden und ein Professor unserer Fakultät von ihren Promotionserfahrungen und geben wertvolle Tipps. Die Artikel können unter den u. a. Links aufgerufen werden:

Timo Marcel Albrecht und Caspar Baumeister: Die juristische Promotion - Ein Überblick und Erfahrungsbericht:
https://www.goettinger-rechtszeitschrift.de/wp-content/uploads/2022/07/StuDi_Albrecht_Baumeister_JurPromotion.pdf

Prof. Dr. Joachim Münch: Ein kleiner Dekalog für Promovierende
https://www.goettinger-rechtszeitschrift.de/wp-content/uploads/2022/07/StuDi_ProfDrMu%CC%88nch_DekalogPromotion.pdf


Göttinger Graduiertenschule Gesellschaftswissenschaften (GGG)
Die Juristische Fakultät ist neben der Sozialwissenschaftlichen und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät sowie der Fakultät für Agrarwissenschaften und der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie eines der Gründungsmitglieder der Göttinger Graduiertenschule Gesellschaftswissenschaften (GGG), die die Graduiertenausbildung der fünf Fakultäten zusammenfasst, um den Graduierten eine strukturierte Ausbildung von hoher fachlicher Qualität und mit exzellenter Betreuung zu bieten.
Dabei nutzt die GGG das breite Fachspektrum ihrer fünf Gründerfakultäten, um den Doktoranden und Doktorandinnen ein breites Angebot an Methoden und interdisziplinäreen Ansätzen sowie eine Vielzahl an disziplinären Vertiefungsmöglichkeiten bereit zu stellen. Eines dieser Angebote ist die jährliche Methodenwoche.
Innerhalb der GGG besteht die Möglichkeit, im Promotionsstudiengang „Biodiversität und Gesellschaft“ sowie im Graduiertenkolleg 1507 "Expertenkulturen des 12. bis 16. Jahrhunderts" zu promovieren.