Abteilung für deutsche und internationale Besteuerung

BEPS - Base Erosion and Profit Shifting

Durchführung
Georg-August-Universität Göttingen
Institut für deutsche und internationale Besteuerung

Ort
Zentrales Hörsaalgebäude, ZHG 105
Platz der Göttinger Sieben 5
37073 Göttingen

Termine

  • 14.11.2013
  • 12.12.2013
  • 16.01.2014

Die Vortragsveranstaltungen finden jeweils zwischen 13.00 und 18.00 Uhr statt.

Thema
Zur Themenbeschreibung gelangen Sie hier.

Flyer
Den Fyler können Sie hier herunterladen.


ZeitReferentThema
14. November 2013 : Druckpunkte der Internationalen Besteuerung
13.00Dr. Arne Schnitger, PwC AG, BerlinHybrid Mismatches
14.00Dr. Christian Dorenkamp, Deutsche Telekom AG, BonnBEPS - Druckpunkte aus Sicht eines deutschen Konzerns
15.30Dr. Thomas Elser, Linklaters LLP, MünchenInternationale Transaktionsstrukturierung
16.30Prof. Dr. Michael Overesch, Universität zu KölnAusmaß der internationalen Gewinnverlagerung und Auswirkungen von Abwehrmaßnahmen
17.30Abschließende Diskussion
12. Dezember 2013 : Die Vorschläge von G8, EU und OECD
13.00Dr. Christian Schleithoff, Bundesministerium der Finanzen, BerlinOECD-Initiative Base Erosion and Profit Shifting – Politische Schwerpunkte und Ziele der Bundesregierung
14.00Dr. Thomas Eisgruber, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, MünchenBEPS - aus Sicht der Finanzverwaltung
15.30Dr. Dieter Kischel, Europäische Kommission, BrüsselDie Initiativen der EU Kommission gegen aggressive Steuerplanung und unfairen Steuerwettbewerb
16.30Prof. Dr. Michael Hendricks, Flick Gocke Schaumburg, BonnAuswirkungen der BEPS-Initiative auf den internationalen Informationsaustausch in Steuersachen
17.30Abschließende Diskussion
16. Januar 2014 : Grundlegende Reformansätze
13.00Prof. Dr. Christoph Spengel, Universität MannheimHandlungsoptionen gegen aggressive Steuerplanung – was könnte getan werden?
14.00Prof. Dr. Ulrich Schreiber, Universität MannheimEvaluierung des BEPS Projekts anhand ökonomischer Kriterien
15.30Dr. Hans Georg Raber, Volkswagen AG, WolfsburgAusgewählte Reformansätze im steuerpolitischen Kon-text aus Unternehmenssicht
16.30Prof. Dr. Michael Schaden, LL.M., EY Ernst & Young, StuttgartLässt sich BEPS in Deutschland durch die Anwendung von existierenden und neuen Missbrauchstatbeständen einschränken?
17.30Abschließende Diskussion