Forum für interdisziplinäre Religionsforschung (FiReF)

Das Forum für interdisziplinäre Religionsforschung (FiReF) bündelt Forschungsaktivitäten im Bereich der Religionsforschung an der Philosophischen, Sozialwissenschaftlichen, Juristischen und Theologischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen. Es bietet die Möglichkeit zum Austausch und zur Entwicklung neuer Forschungszusammenhänge. Es ist zentraler Bestandteil der Strategie der Georg-August-Universität Göttingen, Religionsforschung intra- und interdisziplinär zu vernetzen.

mehr…

"Religion and the 2020 US Presidential Elections": Einladung zur virtuellen Diskussionsrunde

Neu Flyer Religion and US ElectionsDie Forschungsgruppe "Human Rights, Constitutional Politics and Religious Diversity" des Lichtenberg-Kollegs lädt ein zur Diskussionsrunde zum Thema "Religion and the 2020 US Presidential Elections".

Diskussionsteilnehmer*innen: Blandine Chélini-Pont (Professorin für Geschichte, Aix-Marseille Universität), Philip Gorski (Professor für Soziologie, Yale Universität), Marcia Pally (New York Universität).
Moderatorinnen: Amandine Barb (Fellow Lichtenberg-Kolleg) und Gülay Türkmen (Postdoc Institut für Soziologie, Universität Göttingen).

29. Oktober 2020・16:00-17:30 (CET) ・Online (Zoom)

Kontakt: barb.amandine@zentr.uni-goettingen.de


Neues Forschungsprojekt von FiReF-Sprecher Alexander Kenneth-Nagel

Im Rahmen des Förderprogramms „PRO*Niedersachsen“ wird die Universität Göttingen vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) unterstützt. Unter den fünf ausgewählten Vorhaben der Förderlinien „Forschungsprojekte der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften“ und „Kulturelles Erbe – Sammlungen und Objekte“ ist auch das mit 142.000 Euro geförderte Projekt „Religiöse Vergemeinschaftung von MigrantInnen auf dem Land“ von FiReF-Sprecher Alexander Kenneth-Nagel.


FiReF-Sprecher Alexander-Kenneth Nagel im Deutschlandfunk: "Corona-Krise: Ein Virus namens Apokalypse"


Im Interview mit dem Deutschlandfunk spricht der Religionswissenschaftler Alexander-Kenneth Nagel über apokalyptische Deutungen der Corona-Epidemie. Katastrophen- und Weltuntergangsvorstellungen einer modernen Gesellschaft werden u.a. in Verbindung mit den Sozialen Netzwerken betrachtet.
Das gesamte Interview ist hier zu lesen und zu hören.