In publica commoda

Veranstaltung

Originalfunde aus Heinrich Schliemanns Troja-Grabungen

Titel der Veranstaltung Originalfunde aus Heinrich Schliemanns Troja-Grabungen
Reihe Antike im Blick: 260 Jahre archäologische Sammlungen an der Universität Göttingen
Veranstalter Archäologisches Institut und Sammlung der Gipsabgüsse
Referent/in Paula Tavener
Einrichtung Referent/in Archäologisches Institut der Universität Göttingen
Veranstaltungsart Führung
Kategorie Gesellschaft und Stadtleben
Anmeldung erforderlich Nein
Beschreibung Die Führung gibt einen Überblick über die fünf Sektionen der aktuellen Sonderausstellung „Antike im Blick“ und geht ausführlicher auf die Troja-Sammlung des Archäologischen Instituts ein.
Nachdem Heinrich Schliemann die Funde aus seinen spektakulären Ausgrabungen in Troja dem Deutschen Reich geschenkt und im Berliner Museum für Völkerkunde ausgestellt hatte, wurden zahlreiche Stücke auf deutsche Universitätssammlungen verteilt. Im Zuge dieser Aktion erhielt die Universität Göttingen 1902 insgesamt 472 Objekte aus der Troja-Grabung, hauptsächlich Gefäßscherben und Kleinfunde. Eine kleine Auswahl davon wird in der Ausstellung gezeigt. Sie stammen hauptsächlich aus der frühen Bronzezeit (ca. 2500–1700 v. Chr.).
Zeit Beginn: 24.03.2024, 11:30 Uhr
Ende: 24.03.2024 , 12:15 Uhr
Ort Archäologisches Institut und Sammlung der Gipsabgüsse (Nikolausberger Weg 15)
Rückgebäude, Obergeschoss
Kontakt 39-27502
dgraepl@gwdg.de
Externer Link https://www.uni-goettingen.de/antike-im-blick
Dateianhang Flyer_Antike_im_Blick.pdf