GAST Logo klein


Forschungsprojekt GAST - "Vom Ganzen und der Summe seiner Teile". Rekonstruktionen zur Differenzierung professioneller Zuständigkeiten in der schulischen Zusammenarbeit von Lehrkräften, Sozial- und Sonderpädagog_innen.

In Kooperation mit Prof. Dr. Sylke Bartmann (Hochschule Emden/Leer) und Prof. Dr. Mirja Silkenbeumer (Universität Frankfurt)

Die Intensivierung der Zusammenarbeit von Angehörigen verschiedener pädagogischer Berufsgruppen ist eine der zentralen Herausforderungen, vor die sich professionelle Akteure im Zuge der Implementierung inklusiver Modelle an Schulen gestellt sehen. Als besonders brisant erweist sich hier die bis dato äußerlich über Differenzierung qua Handlungsfelder geregelte Frage der Zuständigkeitsverhältnisse. Im Rahmen des Projekts GAST untersuchen wir, welche Ordnungen des Mit-, Neben- und/oder Gegeneinanders pädagogischer Zuständigkeiten sich in konkreten Kooperationspraxen herausbilden. Basis unserer mehrebenenanalytisch angelegten, rekonstruktiven Analysen sind so genannte ?natürliche Daten?, konkret: audiographisch aufgezeichnete und beobachtete Gesprächen (u.a. Teambesprechungen, Arbeitsgruppensitzungen und Fallkonferenzen) an zwei Gesamtschulen (IGS) sowie videogestützte ethnographische Beobachtungen der pädagogischen Praxis innerhalb und außerhalb des Unterrichts. Im Fokus steht jeweils die Frage, wie sich die Akteure in den unterschiedlichen beruflichen Settings jeweils handelnd zueinander ins Verhältnis setzen und welche expliziten oder impliziten Zuständigkeitsfigurationen bzw. welche Formen und Modi der Handlungskoordination sie dabei herausbilden. Ziel unserer Untersuchung ist es, zum einen erweiterte Einsichten über die Realität der berufsgruppenübergreifenden Zusammenarbeit im Handlungsfeld Schule und die damit verbundenen Herausforderungen, Probleme und Potentiale zu gewinnen. Zum anderen wird der professionalisierungstheoretischen Frage nachgegangen, wie sich die Handlungsbereiche und Tätigkeiten der pädagogischen Berufe unter neuen, hybriden organisationalen Rahmenbedingungen entwickeln. Das Projekt wird von Pro*Niedersachsen gefördert.

Literatur:

Kunze, K./Reh, S.: Kooperation unter Pädagog*innen. In: Coelen, T./Otto, H.-U./Buchna, J./Bollweg, P. (Hrsg.): Grundbegriffe Ganztagsbildung, 2. üb. und erw. Aufl., Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Kunze, K./Bartmann, S./Silkenbeumer, M. (2018): Teamgespräche als Adressierungsgeschehen. Methodologische und methodische Überlegungen zur Rekonstruktion pädagogischer Zuständigkeitsformationen. In: Cloos, P./Fabel-Lamla, M./Kunze, K./Lochner, B. (Hrsg.): Pädagogische Teamgespräche. Methodische und theoretische Perspektiven eines neuen Forschungsfeldes. Weinheim: Beltz/Juventa, 135-155.

Cloos, P./Fabal-Lamla, M., Kunze, K./Lochner, B. (2018): Einleitung: Pädagogische Teamgespräche als neues Forschungsfeld. In: Cloos, P./Fabel-Lamla, M./Kunze, K./Lochner, B. (Hrsg.): Pädagogische Teamgespräche. Methodische und theoretische Perspektiven eines neuen Forschungsfeldes. Weinheim: Beltz/Juventa, 7-14.

Kunze, K./Silkenbeumer, M.: Institutionalisierungsbedingte Herausforderungen der berufsgruppenübergreifend verantworteten pädagogischen Arbeit an inklusiven Schulen. In: Walm, M./Häcker, T./Radisch, F./Krüger, A. (Hrsg.): Empirisch-pädagogische Forschung in inklusiven Zeiten – Konzeptualisierung, Professionalisierung, Systementwicklung. Bad Heilbrunn, 131-145.

Kunze, K. (2018): „Niemandem die Scheibe Brot vom Teller ziehen“. Zuständigkeitsunsicherheit als Herausforderung multiprofessioneller Kooperation. In: Friederich Jahresheft 2018, 10-12.

Silkenbeumer, M./Thieme, N./Kunze, K. (2018): Kooperation in multiprofessionellen Handlungskontexten. Zur Frage beruflicher Zuständigkeit(en) Sozialer Arbeit. In: neue praxis, Sonderheft 14: Die herausgeforderte Profession. Soziale Arbeit in multiprofessionellen Handlungskontexten (hrsg. v. N. Thieme und M. Silkenbeumer), 35-42.

Silkenbeumer, M./Kunze, K./Bartmann, S. (2018). Teil- und zugleich Allzuständigkeit? Rekonstruktionen zu Zuständigkeitsfigurationen und Positionierungen pädagogischer Berufsgruppen in der Organisation Schule. In Neuhaus, L./Käch, O. (Hrsg.): Professionalität im Kontext von Institution und Organisation. Weinheim, 130-157.

Kunze, K.( 2017): Kooperation unter PädagogInnen. Neue Herausforderungen für inklusive Ganztagsschulen. In: Schulverwaltung aktuell 5/2017, 145-147.

Kunze, K. (2017): Multiprofessionelle Kooperation – (k)ein Thema der Lehrerbildung? In: journal für lehrerInnenbildung 1/2017. Wien, 7-12.

Kunze, K./Rabenstein, K. (2017): Editorial des Themenhefts „(Multi-)professionelle Kooperation. In: journal für lehrerInnenbildung 1/2017. Wien, 4-6.

Kunze, K. (2016): Multiprofessionelle Kooperation - Verzahnung oder Differenzierung? Einige Einwände gegen die Polarisierungstendenz einer Diskussion. In: Idel, T.-S./Dietrich, F./Kunze, K./Rabenstein, K./Schütz, A. (Hrsg.): Professionsentwicklung und Schulstrukturreform: Zwischen Gymnasium und neuen Schulformen in der Sekundarstufe. Bad Heilbrunn, 261-277.

Kunze, K. (2015): Kooperation, Kollegialität und funktionale Differenzierung. Strukturprobleme der multiprofessionellen Zusammenarbeit im Jahrgangsteam. In: Fölker, L./Hertel, T./Pfaff, N. (Hrsg.): Brennpunkt – Schule. Analysen, Probleme und Perspektiven zur schulischen Arbeit in segregierten Quartieren. Opladen u.a., 169-188.