Göttinger Centrum für Geschlechterforschung

Prof. Dr. med. Claudia Wiesemann


Beruflicher Werdegang

Seit 1998
Direktorin (C4) der Abt. Ethik und Geschichte der Medizin, Universitätsmedizin Göttingen

1995
Habilitation für das Fach "Geschichte und Ethik der Medizin", Medizinische Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg

1990 - 1998
Wissenschaftliche Assistentin, Institut für Geschichte der Medizin der Universität Erlangen-Nürnberg

1990
Promotion in Medizingeschichte an der Medizinischen Fakultät der Universität Münster

1988 - 1990
Studium der Philosophie, Neueren Geschichte und Geschichte der Medizin an den Universitäten Münster und Erlangen-Nürnberg

1978 - 1984
Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes

1977 - 1984
Studium der Humanmedizin an der Universität Münster


Forschungsschwerpunkte

Allgemein
  • Autonomie und Vertrauen in der modernen Medizin

  • Elternschaft und Familie in der Reproduktionsmedizin

  • Ethik in der Kinderheilkunde und Jugendmedizin

  • Kulturgeschichte von Tod und Sterben im 20. Jahrhundert

  • Geschichte der Sucht


  • Im Bereich Gender
  • Intersexualität



  • Forschungsprojekte

    Dynamiken von Geschlecht und Raum
  • Förderung: DFG Graduiertenkolleg

  • beteiligte Personen: Prof. Dr. Nikola Roßbach, Prof. Dr. Rebekka Habermas, Prof. Dr. Ingrid Baumgärtner, Prof. Dr. Mechthild Bereswill, Prof. Dr. Tobias Brandenberger, Prof. Dr. Brigitte Glaser, Prof. Dr. Sabine Hess, Prof. Dr. Andrea Lauser, Prof. Dr. Ilse Müllner, Prof. Dr. Silke Schicktanz, Prof. Dr. Irene Schneider, Prof. Dr. Anne-Charlott Trepp, Prof. Dr. Elisabeth Tuider

  • Fächer: Literaturwissenschaft, Neuere Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Soziologie sozialer Differenzierung und Soziokultur, Romanische Philologie (Iberoromanische und iberoamerikanische Literaturwissenschaft), Anglistische Literatur- und Kulturwissenschaft, Kulturanthropologie / Europäische Ethnologie, Ethnologie, Katholische Theologie / Biblische Theologie, Arabistik / Islamwissenschaft, Frühe Neuzeit, Soziologie der Diversität, Ethik und Geschichte der Medizin

  • Laufzeit: 2011 - 2016



  • Veröffentlichungen

    Monographien
  • Von der Verantwortung, ein Kind zu bekommen. Eine Ethik der Elternschaft, München 2006.

  • Medizinethik, (mit N. Billder-Andorno, unter Mitarbeit von A. Frewer), Stuttgart 2005.

  • Die heimliche Krankheit. Zur Geschichte des Suchtbegriffs, Stuttgart - Bad Canstatt 2000.

  • Josef Dietl und der therapeutische Nihilismus. Zum historischen und politischen Hintergrund einer medizinischen These, Frankfurt a.M. / Bern / New York 1991.


  • Herausgeber_innenschaften
  • Patientenautonomie. Theoretische Grundlagen - praktische Anwendungen, (mit A. Simon), Münster 2013.

  • Das Kind als Patient. Ethische Konflikte zwischen Kindeswohl und Kindeswille, Frankfurt a.M. / New York 2003.

  • Pflege und Ethik. Leitfaden für Wissenschaft und Praxis, Stuttgart 2003.

  • Medizin und Ethik im Zeichen von Auschwitz. 50 Jahre Nürnberger Ärzteprozess, (mit Rolf Winau), Erlangen / Jena 1996.


  • Artikel
  • Should Postponing Motherhood via 'Social Freezing' Be Legally Banned? An Ethical Analysis, (mit S. Bernstein), In: Laws 03/2013, S. 282-300.

  • Reproduktive Autonomie in der liberalen Demokratie - eine ethische Analyse, (mit K. Beier), In: C. Wiesemann, A. Simon (Hrsg.): Patientenautonomie. Theoretische Grundlagen - praktische Anwendungen, Münster 2013, S. 205-221.

  • Eltern und Kinder. In: R. Stoecker, C. Neuhäuser, M.-L. Raters (Hrsg.): Handbuch angewandte Ethik. Stuttgart / Weimar 2011, S. 242-247.

  • Die Dialektik der Elternschaft im Zeitalter der Reprogenetik. Ein ethischer Dialog, (mit K. Beier), In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 58, 06/2010, S. 855-871.

  • Ethical principles and recommendations for the medical management of differences of sex development (DSD)/intersex in children and adolescents, (mit S. Ude-Koeller, G. H. G. Sinnecker, U. Thyen), In: European Journal of Pediatrics 169, 06/2010, S. 671-679.



  • Mitgliedschaften

    Seit 2012
    Mitglied des Deutschen Ethikrates

    Seit 2010
    Mitglied der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer

    Seit 1998
    Mitglied der Ethikkommission der Universitätsmedizin Göttingen

    2002 - 2012
    Präsidentin der Akademie für Ethik in der Medizin e.V.

    2002 - 2011
    Mitglied der Zentralen Ethikkommission für Stammzellforschung am Robert-Koch-Institut

    2008 - 2010
    Mitglied der Kommission für Ethik in der Forschung an Kindern und Jugendlichen der Deutschen Akademie für Kinderheilkunde und Jugendmedizin