Institut für Politikwissenschaft

Dr. Verena Frick

Curriculum Vitae

  • Seit 04/2018

    Akademische Rätin a. Z. am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte (Prof. Dr. Tine Stein), Georg-August-Universität Göttingen

  • Seit 08/2018

    Redaktionsmitglied des theorieblogs

  • 01/2017 – 03/2018

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Politische Bildung (Prof. Dr. Andreas Anter), Universität Erfurt

  • Seit 06/2013

    Mitglied im Sprecherteam des DVPW-Arbeitskreises "Politik und Recht"

  • 08/2017

    Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Erfurt mit einer Arbeit über „Die Staatlichkeit der Verfassung. Die Positionen der bundesdeutschen Staatsrechtslehre seit 1979“ (Gutachter: Prof. Dr. Andreas Anter/Prof. Dr. Christoph Enders)

  • 03 – 04/2013

    Forschungsaufenthalt am Institut Michel Villey (Prof. Dr. Olivier Beaud), Université de Paris II

  • 10/2005 – 02/2011

    Studium der Politikwissenschaft mit den Nebenfächern Kulturwissenschaft und Journalistik an der Universität Leipzig (Magister Artium)


Stipendien

  • 09/2016 – 11/2016

    Abschlussstipendium der Universität Erfurt

  • 04/2016 – 07/2016

    Promotions-Abschlussstipendium der FAZIT-Stiftung

  • 01/2012 – 03/2016

    Promotionsstipendium des Cusanuswerks


Publikationen

Monografie


Herausgaben

  • Andreas Anter & Verena Frick (Hg.), Politik, Recht und Religion, Tübingen 2019.
  • Verena Frick, Oliver W. Lembcke & Roland Lhotta (Hg.), 2017: Politik und Recht. Umrisse eines politikwissenschaftlichen Forschungsfeldes, Baden-Baden: Nomos.


Artikel (*reviewed)

  • *Verena Frick, 2019: Abschied von der Ordnung. Zur Ideengeschichte des Verfassungsdenkens angesichts ihrer schwindenden Normativität, in: Politische Vierteljahresschrift, Online first:https://doi.org/10.1007/s11615-018-0129-1.
  • Verena Frick, 2019: Sakralisierung des Rechts. Zum Verhältnis von Politik und Recht in der Theorie des globalen Konstitutionalismus, in: Andreas Anter/Dies. (Hg.), Politik, Recht und Religion, Tübingen, S. 93-109.
  • Andreas Anter/Verena Frick, 2019: Zur Einführung: Politik, Recht und Religion, in: dies. (Hg.), Politik, Recht und Religion, Tübingen, S. 3-10.
  • *Verena Frick & Oliver W. Lembcke, 2018: Orientierung statt Ordnung? Verfassungsdiskurse der Staatsrechtslehre in Zeiten der Globalisierung, in: Michael Hein/Felix Petersen/Silvia von Steinsdorff (Hg.), Die Grenzen der Verfassung (Sonderband der Zeitschrift für Politik), Baden-Baden, S. 249-264.
  • Verena Frick, 2018: Transformation von Staaten, in: Rüdiger Voigt (Hg.), Handbuch Staat, Wiesbaden: Springer VS, S. 1915-1924.
  • Oliver W. Lembcke & Verena Frick, 2018: Staatsrechtslehre, in: Rüdiger Voigt (Hg.), Handbuch Staat, Wiesbaden: Springer VS, S. 123-133.
  • Verena Frick, 2017: Rechtspositivismus als Demokratisierungsprogramm? Neue Paradigmen in der bundesdeutschen Staatsrechtslehre zwischen Politik und Recht, in: Verena Frick/Oliver W. Lembcke/Roland Lhotta (Hg.), Politik und Recht. Umrisse eines politikwissenschaftlichen Forschungsfeldes, Baden-Baden: Nomos, S. 133-154.
  • Verena Frick, Oliver W. Lembcke & Roland Lhotta, 2017: Politik und Recht - Perspektiven auf ein Forschungsfeld, in: ebd., S. 17-38.
  • Oliver W. Lembcke & Verena Frick, 2017: Grenzen der Demokratie - Eine Nachbetrachtung, in: Annette Förster/Matthias Lemke (Hg.), Die Grenzen der Demokratie. Gegenwartsdiagnosen zwischen Politik und Recht, Wiesbaden: Springer VS, S. 199-209.
  • Andreas Anter & Verena Frick, 2016: Die Landesregierung in Brandenburg, in: Astrid Lorenz/Andreas Anter/Werner Reutter unter Mitarbeit von Verena Frick und Hendrik Träger, Politik und Regieren in Brandenburg, Wiesbaden: Springer VS, S. 105-122.
  • Andreas Anter & Verena Frick, 2016: Bildungspolitik in Brandenburg, in: ebd., S. 195-210.
  • Andreas Anter & Verena Frick, 2016: Kulturpolitik in Brandenburg, in: ebd., S. 211-225.
  • Andreas Anter & Verena Frick, 2013: Der verdrängte Carl Schmitt. Ernst-Wolfgang Böckenfördes Diagnostik des Ausnahmezustandes, in: Rüdiger Voigt (Hg.), Ausnahmezustand. Carl Schmitts Lehre von der kommissarischen Diktatur, Baden-Baden: Nomos, S. 128-143.


Kleinere Beiträge

  • Verena Frick, 2018: Mehr Recht bitte. Zur Lage politiktheoretischer Rechtsforschung, in: theorieblog.
  • Rezension über Karl-Heinz Ladeur, Recht - Wissen - Kultur. Die fragmentierte Ordnung, Berlin: Duncker & Humblot 2016, in: Politische Vierteljahresschrift 59 1/2018, S. 147-149.
  • Verena Frick, 2017: Tagungsbericht "Europa nach Napoleon" Symposion vom 2. bis 5. November 2016 in Leipzig, in: Juristenzeitung Jg. 72 H. 10, S. 514-516.
  • Rezension über Florian Meinel, Der Jurist in der industriellen Gesellschaft. Ernst Forsthoff und seine Zeit, 2. Aufl. Berlin: Akademie Verlag 2012, in: Politische Vierteljahresschrift 2013, Heft 3, S. 560-561.
  • Rezension über Thomas Vesting/Stefan Korioth (Hg.), Der Eigenwert des Verfassungsrechts. Was bleibt von der Verfassung nach der Globalisierung?, Tübingen: Mohr Siebeck 2011, in: Politische Vierteljahresschrift 2013, Heft 2, S. 363-365.


Organisierte Veranstaltungen

  • Global Constitutionalism und die Zukunft demokratischer Ordnungen/Global Constitutionalism and the Future of Democracy, Tagung des DVPW-Arbeitskreises "Politik und Recht", Internationales Begegnungszentrum der Universität Erfurt, 15. bis 17. November 2018 (mit Oliver W. Lembcke).
  • Bundesverfassungsgerichtsforschung: Workshop des DVPW-Arbeitskreises "Politik und Recht", Universität Erfurt, 28./29. März 2018 (mit Oliver W. Lembcke).
  • Politik, Recht und Religion: 7. Tagung des DVPW-Arbeitskreises "Politik und Recht", Internationales Begegnungszentrum der Universität Erfurt, 28. bis 30.9.2017 (mit Andreas Anter).



Vorträge

  • Authority in Global Constitutionalism, Tagung „Global Constitutionalism und die Zukunft demokratischer Ordnungen/Global Constitutionalism and the Future of Democracy“, Internationales Begegnungszentrum der Universität Erfurt, 15. bis 17. November 2018. (mit Oliver W. Lembcke)
  • Die Grammatik des Rechts, Workshop "Eine globale Ideengeschichte in der Sprache des Rechts", Max-Weber-Kolleg Erfurt, 20. bis 22.Juni 2018.
  • Epistocracy of Judges? Germany’s Legal Constitutionalism after 1945, ECPR Joint Sessions of Workshops, University of Nicosia (Zypern), 10. bis 14. April 2018.
  • Das Stabilitätsversprechen der Verfassung. Der Aufstieg des Grundgesetzes in der Bonner Republik, Tagung der DVPW-Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte: "Politische Stabilität. Ordnungsversprechen, Demokratiegefährdung, Kampfbegriff", Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 14. bis 16. März 2018.
  • Sakralisierung des Rechts, Tagung des DVPW-Arbeitskreises "Politik und Recht": "Politik, Recht und Religion", Internationales Begegnungszentrum der Universität Erfurt, 28. bis 30. September 2017.
  • Grenzerfahrungen der bundesdeutschen Verfassungsdiskussion, Tagung der DVPW-Themengruppe "Politik und Recht": "Die Grenzen der Verfassung", Humboldt Universität zu Berlin, 22. bis 24. September 2016.
  • Resümee: Grenzen der Demokratie?, Tagung der DVPW-Themengruppe "Politik und Recht": "Die Grenzen der Demokratie", RWTH Aachen, 9. bis 11. März 2016 (zus. mit Oliver W. Lembcke).
  • Bewahrung, Verabschiedung, Wandel. Das Staatsdenken der bundesdeutschen Staatsrechtslehre seit den 1970er Jahren, Tagung des Arbeitskreises „Geschichte, Methode, Dogmatik des öffentlichen Rechts“, Universität der Bundeswehr München, 13./14. November 2015.
  • Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln? Die Wiederkehr des Rechtspositivismus und die politische Dimension der Methode, Gründungstagung der DVPW-Themengruppe „Politik und Recht“: „Hat ,Humpty Dumpty‛ eigentlich ,Recht‛? Interpretationen zwischen Politik und Recht“, Friedrich-Schiller-Universität Jena, 21. bis 23. Juni 2013.
  • Die Rezeption von Max Webers Staatssoziologie in Deutschland, Tagung „Max Weber, la Città e lo Stato/Max Weber, die Stadt und der Staat“, Villa Vigoni, Loveno di Menaggio, 28. bis 31. Mai 2013.
  • Die Menschenwürdegarantie im Spannungsfeld unterschiedlicher Gerechtigkeitsvorstellungen, Philosophische Studienwoche „Gerechtigkeit und Differenz“, Akademie für Politische Bildung, Tutzing, 12. bis 15. März 2012.


Lehre

  • WiSe 2018: BA-Seminar: Politische Institutionentheorie
  • WiSe 2018: MA-Seminar: Grundfragen der Demokratietheorie
  • SoSe 2018: BA-Seminar: Einführung in die Theorie politischer Institutionen
  • SoSe 2018: BA-Seminar: Legititmitätstheorie
  • WiSe 2017/18: Universität Erfurt: BA-Vorlesung: Einführung in das Staatswissenschaftliche Studium
  • SoSe 2017: Universität Erfurt: BA-Seminar: Recht, Politik und Religion
  • SoSe 2015: Universität Erfurt: BA-Seminar: Rechtspolitik
  • SoSe 2012: Universität Leipzig: BA-Seminar: Das Grundgesetz und die bundesdeutsche Politik (mit Andreas Anter)


Funktionen

  • Redaktionsmitglied des theorieblogs
  • Mitglied im Vorstand des Instituts für Politikwissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen
  • Mitglied der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft
  • Mitglied im Sprecherteam des DVPW-Arbeitskreises „Politik und Recht“