Willkommen am Institut für Politikwissenschaft der Universität Göttingen


Die wissenschaftliche Beschäftigung mit Politik hat an der Georg-August-Universität eine lange Tradition. Vorläufer der Göttinger Politikwissenschaft finden sich bereits in der Tradition der Kameralistik (Gottfried Achenwall, August Ludwig Schlözer oder Georg Sartorius) sowie der Geschichtswissenschaft und Nationalökonomie (Friedrich Christoph Dahlmann, Georg Waitz oder Wilhelm Roscher). Als Gerhard Leibholz 1947 den Lehrstuhl für „Politische Wissenschaft und Allgemeine Staatslehre“ besetzte, war die eigenständige Disziplin nun endgültig in Göttingen anerkannt.
Gegenwärtig lehren und forschen am Institut für Politikwissenschaft acht Professores und rund 30 wissenschaftliche MitarbeiterInnen in allen Teilbereichen des Faches. Aktuell sind ungefähr 1.100 Studierende in Bachelorstudiengängen und ca. 170 in Masterstudiengängen mit konstitutivem politikwissenschaftlichen Anteil eingeschrieben, zudem arbeiten 18 Doktorand:innen im Rahmen des strukturierten Promotionsprogramms an ihren Dissertationen. Die Politikwissenschaft in Göttingen deckt somit die ganze Bandbreite des Faches ab und wir laden Sie herzlich ein, sich auf den folgenden Seiten davon ein Bild zu machen.


Aktuelles und Veranstaltungshinweise

    • Institut für Politikwissenschaft (Prof. Dr. Andreas Busch): Im Rahmen der Veranstaltung "Deutschland & Großbritannien – aktuelle Herausforderungen und Perspektiven" findet am 03. Februar 2023 von 15:30 bis 17:00 Uhr ein öffentlicher Vortrag mit Nicholas Wareham (Pressesprecher und Leiter der Abteilung für Kommunikation und bilaterale Beziehungen in der Britischen Botschaft in Berlin) statt. In seinem Vortrag wird er auf aktuelle Herausforderungen der Politik in Deutschland und Großbritannien eingehen und dann für eine Diskussion zur Verfügung stehen. Weitere Informationen unter Deutschland & Großbritannien – aktuelle Herausforderungen und Perspektiven".


        • Unsere Kollegin Prof. Dr. Monika Oberle hat zwei neue Forschungsprojekte eingeworben: ein Jean-Monnet-Projekt zur Professionalisierung von Lehrkräften in Bezug auf die EU-Bildung sowie ein Projekt der Bundeszentrale für Politische Bildung zur Entwicklung und Erforschung von EU-Planspielen. Ein weiteres Projekt zum Monitoring der Politischen Bildung wurde verlängert. Wir gratulieren ihr herzlich zu diesen Erfolgen! Ausführliche Informationen zu den Projekten finden Sie im Bereich Forschung und auf der Homepage der Politikdidaktik.





        • Stellenausschreibungen