Prof. Schumann GmbH

Zurück zur Hauptseite der Gründungsförderung.

Allgemeines

Gründungsjahr 1990
Name der Ausgründung Prof. Schumann GmbH
Name des Mitarbeitenden Prof. Dr. Matthias Schumann
Fakultät Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Wirtschaftsinformatik, Professur für Anwendungssysteme und E-Business


Zum Vorhaben

Geschäftsidee Anfang der 1990 Jahre entwickelte Prof. Matthias Schumann am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der Universität Göttingen regelbasierte Expertensysteme, mit denen in ausgewählten Problembereichen die Entscheidungsfindung unterstützt oder vollständig automatisiert werden konnte. Im Rahmen eines Drittmittelprojektes wurde dazu auch ein Prototyp für eine Versicherung entwickelt, der zeigte, dass eine solche Lösung gegenüber den bisher eingesetzten Verfahren vorteilhaft war. Die Kreditversicherung hatte daher Interesse an der praktischen Nutzung einer solchen Lösung und es gab ebenso Unternehmen, die sich für weitere Lösungen interessierten.

Daher gründete Prof. Schumann 1997 mit seiner Frau, die langjährige Erfahrungen in leitender Position eines Software- und Beratungshauses hatte, die Prof. Schumann GmbH. Frau Dr. Städtler-Schumann übernahm die Geschäftsführung, es wurden Räume angemietet und Mitarbeiter eingestellt. Es entstand eine erste Version der Software CAM (Credit Application Manager), eine Standardsoftware, mit der Unternehmen die Kreditwürdigkeit ihrer Kunden prüfen und Zahlungsziele und Kreditlinien festlegen und steuern können. In den vergangenen 20 Jahren wurde die Software mehrfach grundlegend erneuert und permanent erweitert, so dass heute Softwareversionen sowohl in Industrie und Handel als auch bei Leasing- und Factoringunternehmen sowie Kreditversicherungen eingesetzt werden. Großunternehmen nutzen die Software weltweit.

In den ersten Jahren wuchs das Unternehmen primär durch Empfehlungen von Referenzkunden im deutschsprachigen Raum. Im Jahr 2000 fanden nach schrittweisem Wachstum umfangreiche Veränderungen statt. Das Unternehmen bezog größere Räume, begann mit der Ausbildung von Fachinformatikern und professionalisierte schrittweise den Vertrieb, auch international. Seit dieser Zeit ist es permanent aus eigener Kraft gewachsen, was zu einer stetig steigenden Mitarbeiterzahl und Erweiterungen beim Flächenbedarf geführt hat. Dadurch wurde z. B. auch 2017 eine Reorganisation des Unternehmens notwendig, mit stärkerem Fokus auf die mit der Software bedienten Wirtschaftszweige.

Für die Unternehmensgründung und das Unternehmenswachstum wurden keine Fördermittel oder andere Formen der externen Finanzierung in Anspruch genommen.