Von der Prüfung zur Note: Bewertungsschema gestalten und einsetzen (D)


Arbeitseinheiten: 8 AE
Max. Teilnehmerzahl: 12

Termin:

  • Mo, 13.01.2020, 09:00-17:00 Uhr



Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis M0, 30.12.2019 an.
Spätere Anmeldungen werden abhängig vom Anmeldestand noch berücksichtigt.

Veranstaltungsort:
Waldweg 26, Trakt I, Raum 3.117/3.119

Kurssprache: Deutsch

Inhalt:
Eine faire und transparente Notengebung steht und fällt mit den Bewertungskriterien. Diese sind im Grunde nichts anderes als eine präzisierte Form der (kompetenzorientierten) Lernziele. Dieser Workshop unterstützt die Teilnehmer_innen, sinnvolle Kriterien und Raster zur Bewertung der Leistungen ihrer Studierenden zu entwickeln. Dabei werden verschiedene Formen wie beispielsweise schriftliche Klausuren, Hausarbeiten, Portfolios etc. thematisiert. Darüber hinaus reflektieren wir einige zentrale Grundannahmen der Benotung wie Skalen, Bewertungsnormen oder Indikatoren.

Das Seminar ist ein Workshop, die Teilnehmer_innen haben im Laufe des Tages immer wieder genügend Zeit, die Ideen auf ihre eigenen Bedürfnisse zu übertragen und Kriterienraster zu entwickeln. Bringen Sie daher gerne eigene Unterlagen ihrer Lehrveranstaltungen (gerne auf dem Laptop) mit.
Zur Vorbereitung empfiehlt sich das Video zum Thema „Prüfen“ (Folge 4) der hochschuldidaktischen Reihe „Hochschuldidaktik in 3 Minuten): www.walzik.de/hd3.

Lernziele:
Die Teilnehmer_innen

  • entwickeln Bewertungskriterien (und Raster), welche die Lernziele ihrer Veranstaltung sinnvoll widerspiegeln.
  • formulieren sie als beobachtbare Handlungen, so dass sie transparent werden und mit den Studierenden besprochen werden können.
  • entscheiden bewusst, wie die einzelnen Ziele ihrer Veranstaltung mit den Kriterien gewichtet werden.
  • berücksichtigen bei ihren Kriterien(rastern) die Vorgaben ihrer Hochschule, insbesondere den Skalentyp.
  • berücksichtigen bewusst verschiedene mögliche Bewertungsnormen.



Arbeitsformen:
Erfahrungsaustausch, Input, Workshop: Arbeit an eigenen Kriterienrastern

Schlagworte:
kompetenzorientiert prüfen, transparent benoten, Lernziele, Kompetenzen, kompetenzorientierte Kriterien, Notenschemata; Notenskalen, Bewertungsnormen

Workshopleitung:
Dr. Sebastian Walzik hat Wirtschaftspädagogik in Nürnberg, Galway (Irland) und St. Gallen (Schweiz) studiert. Seine Doktorarbeit schrieb er am Institut für Wirtschaftspädagogik der Universität St. Gallen über die Förderung sozialer Kompetenzen. Er hat eine kommunikationspsychologische Ausbildung bei Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun, eine Ausbildung zur Systemischen Strukturaufstellung nach Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd (SySt®) und eine Hypnotherapeutische Grundausbildung nach Milton Erickson.
Hochschuldidaktische Seminare gibt er an verschiedenen Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, unter anderem am Berliner Zentrum für Hochschullehre, am Hochschuldidaktischen Zentrum der Hochschule Luzern und an der Universität Wien.