Dr. Berihun A. Gebeye

Dr. Berihun Adugna Gebeye ist seit August 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Alexander-von-Humboldt-Professur für vergleichende Verfassungsforschung und ist Gastwissenschaftler in der Max Planck Fellow Group „Comparative Constitutionalism“.

Lebenslauf
Dr. Gebeye hat einen S.J.D. in vergleichendem Verfassungsrecht und einen LL.M. in Menschenrechten (International Justice Specialization) von der Central European University, einen LL.M. in Menschenrecht von der Addis Abeba University und einen LL.B. von der Haramaya University. Zuvor war er Gastwissenschaftler an der Columbia Law School, Gastwissenschaftler am Centre for Socio-Legal Studies der University of Oxford, Global Teaching Fellow am Department of Law der University of Yangon, Myanmar und Dozent für Rechtswissenschaften an der Jigjiga University Law School, Äthiopien.

Forschungsinteressen
Mit interdisziplinären Ansätzen und Materialien untersucht er vergleichendes Verfassungsrecht und vergleichende Verfassungspolitik, Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit, Recht und Entwicklung, Völkerrecht und Demokratisierung in Afrika. In seiner Dissertation verwendete er den sogenannten "legalen Synkretismus" als theoretischen Rahmen, um die Natur des postkolonialen afrikanischen Staates, seine Organisation, Struktur und seinen Rechtsbegriff zu verstehen und zu erklären, wobei er Äthiopien, Nigeria und Südafrika als vergleichende Fallstudien nahm. Neben einem aus seiner Dissertation entstandenen Buchprojekt beschäftigt sich seine aktuelle Forschung damit, wie der liberale Konstitutionalismus die kulturelle Vielfalt und die Politik von Staatsbürgerschaft und Menschenrechten in ethnisch und religiös unterschiedlichen Staaten im subsaharischen Afrika beeinflusst und durch diese beeinflusst wird.