Dr. Tobias Schottdorf

Wissenschaftlicher Mitarbeiter


Forschungsinteressen
Moderne Demokratietheorie; Staatstheorie; Theorien der Freiheit; Kritische Theorie und Gesellschaftstheorie; Methoden der Politischen Theorie und Ideengeschichte


Curriculum Vitae

  • 02/2021

    Erfolgreiche Verteidigung der Dissertation

  • Seit 10/2019

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte der Georg-August-Universität Göttingen (Prof. Tine Stein)

  • 04/2018 – 03/2021

    Lehrbeauftragter für Politische Theorie an der Leuphana Universität Lüneburg

  • 10/2016 – 09/2019

    Mitglied des Promotionskollegs „Demokratie unter Stress“ am Zentrum für Demokratieforschung der Leuphana Universität Lüneburg

  • 04/2016 – 07/2016

    Goethe-Universität Frankfurt: Hilfskraft am Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK)

  • 05/2016 – 07/2016

    TU Darmstadt: Hilfskraft an der Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte (Prof. Dirk Jörke)

  • 09/2015 – 04/2016

    Gaststudent am Institut für Sozialforschung in Frankfurt am Main

  • 03/2013 – 09/2013

    Universität Passau: Hilfskraft an der Professur für Philosophie (Prof. Christian Thies)

  • 10/2010 – 09/2016

    Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Philosophie zuerst an der Universität Passau (Abschluss: Bachelor of Arts), später an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der TU Darmstadt (Abschluss: Master of Arts)


Stipendien

  • 05/2018 – 09/2019

    Promotionsförderung der Studienstiftung des deutschen Volkes

  • 10/2016 – 09/2019

    Georg Christoph Lichtenberg-Stipendium der niedersächsischen Promotionsförderung

  • 04/2013 – 09/2015

    Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes


Veröffentlichungen

  • 2022: Stressverhältnisse. Eine Analyse demokratischer Theorie und Praxis im flexiblen Kapitalismus. Frankfurt/New York, Campus.
  • 2022: „Zwei Jahre Pandemie – Stresstest oder Krise der Demokratie?“, in: theorieblog.de.
  • 2020: „Politische Theorien der Resilienz. Über alte und neue Träume einer widerstandsfähigen Sozialordnung“, in: Hausteiner, E. M./Straßenberger G./Wassermann, F. (Hg.): Politische Stabilität. Ordnungsversprechen, Demokratiegefährdung, Kampfbegriff. Leviathan, Sonderband 36. Baden-Baden, S. 338-358.
  • 2020: „Gefahrenabwehr im Präventionsstaat. Über Umbrüche in der staatlichen Sicherheitsarchitektur“, in: Fritsche, R./ Gisbertz, P./ Hirsch, P.-A./Bantlin, F./Cadore, R./Freudenberg, D./Klostermann, S./Wallenfels, L. (Hg.): Unsicherheiten des Rechts. Stuttgart, S. 59-73.
  • 2019: „Zur neoliberalen Restrukturierung der Öffentlichkeit – Eine kritische Rückbesinnung auf Jürgen Habermas“, in: Herausgeber*innenkollektiv SSK15 (Hg.): Denken über(-)denken – Beiträge zum 5. Studentischen Soziologiekongress 2015. Tübingen.
  • 2018: „Ein neuer Klassenkampf? Prekarisierung, Soziale Schließung und Protest im Zeitalter des flexiblen Kapitalismus“, in: DNGPS Working Papers 4(3), 1-24.
  • 2018: “Law, democracy, and the state of emergency: A theory-centered analysis of the democrat-ic legal state in times of exception”, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft 28(4), 423-437.
  • 2018: „Die Ambivalenz der Religionskritik nach Horkheimer“, in: Braunstein, D./Jurewitcz, G./Martins, A. (Hg.): „Der Schein des Lichts, der ins Gefängnis selber fällt“. Religion, Metaphysik, Kritische Theorie. Berlin, 279-298.
  • 2018: „Kollektive Vernunft als Basis der Demokratie? Über Bedingungen gelungener Selbstregierung im Anschluss an Franz L. Neumann“, in: Zeitschrift für Kultur- und Kollektivwissenschaft 4(1), 283-314.
  • 2017: „Vom Normalstaat zum Ausnahmestaat. Zur Staatstheorie des kriseninduzierten Regimewandels“, in: Lemke, M. (Hg.): Ausnahmezustand. Theoriegeschichte – Anwendungen – Perspektiven. Wiesbaden, 27-40.


Rezensionen

  • 2021: „Die Wiederkehr des nie Verschwundenen: Zur Relevanz der Ideologieforschung“, in: Zeitschrift für Politische Theorie 12(2), 278-284.
  • 2021: „Politische Theorie der postneoliberalen Wirtschaftsordnung – Lesenotiz zu Joscha Wullwebers ‚Zentralbankkapitalismus‘“, in: theorieblog.de.
  • 2021: „Nida-Rümelin, Julian: Die gefährdete Rationalität der Demokratie“, in: Zeitschrift für Politik 68(1), 113-116.
  • 2020: „Beate Rössler. Autonomie. Ein Versuch über das gelungene Leben“, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie 106(4), 389-391.
  • 2019: „Hardt, Antonio, Negri, Michael: Assembly. Die neue demokratische Ordnung”, in: Politische Vierteljahresschrift 60(2), 401-403.
  • 2017: „Lemke, Matthias: Demokratie im Ausnahezustand“, in: Zeitschrift für Politik 64(3), 396-399.


Vorträge

  • 09/2021: University of Manchester – Authoritarian Moments: Configurations, Forms, and Practices of Authoritarianism – "Selective Authoritarianism in Ordoliberal Political Thought"
  • 03/2021: Heinrich Heine Universität Düsseldorf – Die Philosophie politischer Gefühle. Reflexionen und Selbstreflexionen – „Die politische Natur der Gefühle. Über den Zusammenhang von pragmatistischer Emotionstheorie und politischer Philosophie“
  • 11/2020: Fernuniversität Hagen – Gesellschaftliche Produktion und Absorption von Unsicherheit – „Organisierte Solidarität und die Reduktion von Risiken. Theoretische Perspektiven auf den wohlfahrtsstaatlichen Unsicherheitsabbau“
  • 09/2019: Universität Jena – Great Transformation: Die Zukunft moderner Gesellschaften – „Selbstbestimmung jenseits des Steigerungszwangs? Über die mentalen Infrastrukturen der Wachstumsgesellschaft und Wege ihrer Überwindung“
  • 04/2019: Universität zu Köln – Affekt und Emotionen im Kontext neoliberaler Subjektivierungsprozesse – „Emotionaler Stress im flexiblen Kapitalismus? Neoliberale Subjektivität zwischen Wertschätzung von und Belastung durch Gefühle“
  • 04/2018: Universität Göttingen – Sicherheit um jeden Preis? Bedingung und Herausforderung für Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie – „Gefahrenabwehr im Präventionsstaat. Über zeitgenössische Verschiebungen im Verhältnis von Freiheit und Sicherheit“
  • 02/2018: Universität Witten/Herdecke – 4th Witten Conference on Institutional Change – „Institutional Stress as a Social Pathology? Two terms of contemporary social philosophy and their complex relation“
  • 11/2017: Deutsches Historisches Institut Paris – État d’exception – Un état des lieux – „Law, Democracy and the State of Emergency. A Theory Centered Analysis of the Legal State in Times of Exception“
  • 10/2017: Universität Frankfurt am Main – The Social Pathologies of Contemporary Civilization – „Freedom, Expectations and the New Self. Towards a Critical Theory of Social Stress“
  • 03/2017: Universität zu Berlin – Gefährdete Konstellationen – „Ein neuer Klassenkampf? Über Prekarisierung und sozialen Protest im Zeitalter des flexiblen Kapitalismus“
  • 10/2015: Universität Frankfurt am Main – Challenging Collectivities – „Kollektive Vernunft als Basis der Demokratie? – Über Bedingungen gelungener Selbstregierung im Anschluss an Franz Neumann“
  • 10/2015: Universität Tübingen – 5. Studentischer Soziologiekongress: Denken über(-)denken – „Öffentlichkeit im Neoliberalismus – Eine kritische Rückbesinnung auf Jürgen Habermas“
  • 04/2015: Universität Frankfurt am Main – Zweite Natur und Essentialismus – „Falsche Natur und wahre Bedürfnisse – Normativität zwischen Marcuse und Nussbaum“


Lehrveranstaltungen

  • WiSe 2021/22: MA-Seminar „Weltanschauungsanalyse und Ideologiekritik“ (Georg-August-Universität Göttingen)
  • WiSe 2021/22: BA-Seminar „Theorie und Praxis des Totalitarismus“ (Georg-August-Universität Göttingen)
  • WiSe 2021/22: BA-Seminar „Politische Theorien des Wohlfahrtsstaates“ (Georg-August-Universität Göttingen)
  • SoSe 2021: MA-Seminar „Theorien politischer Ordnung“ (Georg-August-Universität Göttingen)
  • WiSe 2020/21: BA-Seminar „Krisentheorie und Staatsnotstand“ (Georg-August-Universität Göttingen)
  • WiSe 2020/21: BA-Seminar „Politisches Denken nach Machiavelli“ (Georg-August-Universität Göttingen)
  • WiSe 2020/21: BA-Seminar „Marx in der Politischen Philosophie“ (Georg-August-Universität Göttingen)
  • WiSe 2020/21: BA-Seminar Begleitseminar zur BA-Vorlesung „Politische Theorie und Ideengeschichte“ (Leuphana Universität)
  • SoSe 2020: BA-Seminar „Theorien der Macht“ (Leuphana Universität)
  • SoSe 2020: MA-Seminar „Demokratie und Erziehung“ (Georg-August-Universität Göttingen)
  • WiSe 2019/20: BA-Seminar „Realistische Demokratietheorie“ (Georg-August-Universität Göttingen)
  • WiSe 2019/20: BA-Seminar „Politische Theorie des Ausnahmezustands“ (Georg-August-Universität Göttingen)
  • WiSe 2019/20: BA-Seminar „Legitimität im Wandel“ (Georg-August-Universität Göttingen)
  • WiSe 2019/20: Begleitseminar zur BA-Vorlesung „Politische Theorie und Ideengeschichte“ (Leuphana Universität)
  • SoSe 2019: BA-Seminar „Politische Theorie des Neoliberalismus“ (Leuphana Universität)
  • Wise 2018/19: Begleitseminar zur BA-Vorlesung „Politische Theorie und Ideengeschichte“ (Leuphana Universität)
  • SoSe 2018: BA-Seminar „Theorien der Legitimität“ (Leuphana Universität)
  • SoSe 2017: BA-Seminar „Theorien der Freiheit“ (Leuphana Universität)