Inklusiver gymnasialer Fachunterricht: Forschung

ReLink - Reflexion, Leistung und Inklusion - Qualifizierungserfordernisse für einen Reflexiven Umgang mit Leistung in der inklusiven Sekundarschule: Leistungsheterogenität im zieldifferenten Unterricht.

B,bFklIn dem aktuellen Verbundforschungsprojekt des BMBFs „Reflexion, Leistung & Inklusion - Qualifizierungserfordernisse für einen reflexiven Umgang mit Leistung in der inklusiven Sekundarstufe“ (ReLInk, Laufzeit 2017-2020) mit den Standorten Frankfurt, Bielefeld und Hannover wird ein inhaltlicher Schwerpunkt auf die Konstruktion von ,Leistung’ in inklusiven Settings an Gesamtschulen und Gymnasien gerichtet (FKZ: 01NV1710A-C). Angesichts des nach Leistung differenzierenden Schulsystems sowie einer aktuell verstärkten Leistungsorientierung und -messung können „Inklusion“ und „Leistung“ im Sekundarbereich unvereinbar erscheinen. Aus sozialkonstruktivistischer Perspektive ist hierbei „Leistung“ nicht einfach gegeben, sondern wird in der Schule hergestellt und ist verwoben mit sozialen Differenzkategorien.

Projk1In einer 1. Phase zielt das Projekt auf die Identifizierung von Qualifizierungserfordernissen für einen reflexiven Umgang mit Leistung in der inklusiven Sekundarstufe. In einer 2. Phase werden Materialien entwickelt, die nach der Erprobung in verschiedenen Lehramtsstudiengängen Verwendung in der kasuistischen Lehrer*innenaus- und -fortbildung finden sollen. Basierend auf der Analyse der Reaktionsmuster von Lehrkräften in Einzelworkshops wird eine Konzeption für eine schulinterne Fortbildung erarbeitet.
Weitere Informationen zum Verbundprojekt sind auf der Webseite der Verbundkoordination in Frankfurt verfügbar.