In publica commoda

Beratungsangebote zu Wissenschaftskommunikation und öffentlichen Veranstaltungen

Aktive Wissenschaftskommunikation und Public Outreach-Aktivitäten gewinnen zunehmend an Bedeutung. Viele Wissenschaftsförderer haben sie zu einem wichtigen Kriterium ihrer Förderkriterien gemacht. Auf diese Weise ermöglichen sie Wissenschaftler*innen, vielfältigste Vermittlungsaktivitäten umzusetzen. Im Rahmen von Sonderforschungsbereichen der DFG sind beispielsweise inzwischen eigenständige Öffentlichkeitsarbeits-Teilprojekte möglich. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung veröffentlichte 2019 ein entsprechendes Grundsatzpapier. Nahezu alle Wissenschaftsförderer erwarten bei der Beantragung von Drittmittelprojekten gute Ideen und klare Konzepte für die Vermittlung der Forschungsinhalte in die Öffentlichkeit.

Gemeinsam mit der Abteilung Forschung beraten und unterstützen wir Wissenschaftler*innen und Projekte bei der Konzeption und Durchführung öffentlichkeitsrelevanter Aktivitäten. Diese umfassen sowohl speziell für den jeweiligen Bedarf entwickelte Formate als auch die Einbindung in zentrale Formate wie die Nacht des Wissens oder die Beteiligung der Universität an Veranstaltungen wie der IdeenExpo oder dem Göttinger Literaturherbst.

Für eine individuelle Beratung und Unterstützung bei der Entwicklung von Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit für Forschungsprojekte und Institute können Sie jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen. Eine reichhaltige Übersicht an möglichen Formaten findet sich auch auf Wissenschaftskommunikation.de, dem gemeinsamen Portal von Wissenschaft im Dialog und NaWik Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation.

Unterstützung bei Vor-Ort-Begutachtungen erhalten Sie vom Begutachtungsservice der Abteilung Forschung.