E-Learning


In unseren DGS-Kursen werden neben sprachpraktischen Kompetenzen auch grundlegende Kenntnisse der Grammatik der DGS sowie der Kultur und Geschichte gehörloser Menschen in Deutschland vermittelt. Daher sind neben schriftsprachlichen Informationen Bilder und Videos sowohl für ein kursbegleitendes Lexikon wie auch für ausgewählte sprachpraktische und grammatische Übungen unerlässlich. Aus diesem Grund arbeiten wir in der DGS-Lehre mit einer Kombination unterschiedlicher Medien. Für den DGS I-Kurs haben wir nun ein interaktives E-Learning-Modul entwickelt, das den Studierenden die für diesen Kurs relevanten Materialien in einer adäquaten und mit den Lernzielen des Kurses kompatiblen Weise online zur Verfügung stellt. Die Studierenden können nun im Kurs, in Lerngruppen oder eigenständig die DGS-Kenntnisse vertiefen und sich zusätzliches Wissen über die Sprache, Kommunikation und Kultur gehörloser Menschen aneignen.

Das mit der Lernplattform ILIAS entwickelte E-Learning-Modul besteht aus vier Komponenten und ist in StudIP integriert. Bei der Umsetzung der vier folgenden Komponenten haben wir die in ILIAS vorhanden technischen Möglichkeiten (wie beispielsweise Lernkarten mit Videos, interaktive Videos, ePortfolio) genutzt und über 3.000 Videos produziert und in die Lernmodule integriert:

1. Lexikon: Das Lexikon gibt den Studierenden einen Überblick über den Grundwortschatzes der DGS, der in den Gebärdensprachkursen vermittelt und verwendet wird und der am Ende des jeweiligen Kurses zum Grundwissen der Studierenden gehören sollte. Da Gebärdensprachen über kein gebräuchliches Schriftsystem verfügen und eine phonologische Transkription aufgrund der visuell-gestischen Modalität für Lehr- und Lernzwecke ungeeignet ist, bietet das Online-Lexikon Studierenden eine ideale Möglichkeit, ihr lexikalisches Wissen regelmäßig aufzufrischen und zu vertiefen. Alle Gebärden sind als Video verfügbar. Für die Komponente Lexikon haben wir 1.800 Videos zu unterschiedlichen Themenbereichen produziert.

2. Übungsaufgaben: Für jede Sitzung gibt es eine Reihe seminarbegleitender Übungsaufgaben, die sowohl im Unterricht als auch zuhause alleine oder in Gruppen bearbeitet werden können. Die Übungsaufgaben sind dem Niveau des Kurses angepasst und umfassen neben einfachen Aufgaben zum Lexikon oder zum Fingeralphabet auch komplexere Aufgaben zur Morphologie und Syntax, in denen beispielsweise Fehler in einem Video erkannt und korrigiert werden müssen. Sprachpraktische Aufgaben zu typischen Kommunikationssituationen sollen außerdem die kommunikativen Kompetenzen der Studierenden verbessern. Für die Komponente Übungsaufgaben haben wir fast 100 Übungen mit über 1.000 Videos entwickelt und dabei 30 unterschiedliche Übungsformate genutzt.

3. Glossar: Die wichtigsten grammatischen und kulturwissenschaftlichen Grundbegriffe werden kurz und eingängig in einem Glossar erläutert. Das Glossar wird mit den anderen drei Komponenten verlinkt, so dass die Erläuterungen zu einem im Glossar gelisteten Begriff bei Bedarf verfügbar sind. Im ersten Schritt ist ein deutschsprachiges Glossar geplant, da die Studierenden der Anfängerkurse noch nicht über die nötigen DGS-Kenntnisse verfügen.

4. Grammatik: Für jede Sitzung werden alle relevanten grammatischen und soziokulturellen Themen einfach und theorieneutral erläutert und mithilfe von Beispielen in Form von Videos illustriert. Ziel ist, die für die Vermittlung einer Fremdsprache relevanten grammatischen Strukturen und kulturellen Besonderheiten deskriptiv zu erläutern, um so den Studierenden erste Einblicke in die Grammatik der DGS und die Kultur gehörloser Menschen zu geben. Für die Komponente Grammatik haben wir knapp 300 illustrative Beispielvideos produziert.