ALUMNI-VORTRAGSREIHE “BERUFSPERSPEKTIVEN FÜR STUDIERENDE DER SOZIALWISSENSCHAFTLICHEN FAKULTÄT“

Berufsperspektiven_v2_500px

Liebe Studierende,
seit 2009 organsiert das Büro für Praktikum und Berufseinstieg die Alumni-Reihe "Berufsperspektiven für Studierende der Sozialwissenschaftlichen Fakultät". Dazu laden wir in jedem Semester Ehemalige der Sozialwissenschaftlichen Fakultät ein, die in ihren Vorträgen über ihren Berufseinstieg und den sich daran anschließenden beruflichen Werdegang berichten. Auch Informationen zum Berufsalltag, dem Arbeitgeber sowie Praktikums- und Karrieremöglichkeiten in den jeweiligen Berufsfeldern werden thematisiert. Im Anschluss an die Vorträge beantworten die Ehemaligen gerne eventuelle Fragen des Publikums.

Die Alumni-Reihe richtet sich an alle Studierenden der unterschiedlichen Studiengänge an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät, ist aber auch für interessierte Studierende anderer Fakultäten geöffnet.

Im Programmarchiv finden Sie eine Übersicht der bisher gehaltenen Vorträge. Für Vorträge bis zurück ins WiSe 2021/22 stehen zum Teil Mitschnitte zur Verfügung. Wenn Sie daran interessiert sind, melden Sie sich gerne bei uns.

Kontakt: Büro für Praktikum und Berufseinstieg der Sozialwissenschaftlichen Fakultät. Mail: praktikumundberuf@sowi.uni-goettingen.de


>> PROGRAMM SOSE 2024 <<


Der Besuch ist ohne vorherige Anmeldung möglich.

Als freier Reporter hat Paul Hildebrandt für die ZEIT aus Polen berichtet, für den SPIEGEL aus Algerien und für die Süddeutsche Zeitung aus Schweden. Er hat für einen WDR-Film zum Lobbyismus der Alkoholindustrie recherchiert und in einen Deutschlandfunk-Podcast über den brutalen Menschenhandel in Libyen produziert. Obwohl schon vor vielen Jahren eine Medienkrise ausgerufen wurde, die Abo-Zahlen sinken und die Gehälter immer schlechter werden, bleibt Journalismus ein spannendes und attraktives Berufsfeld.
Welche Perspektiven bietet die Branche für Freiberufler? Welche Alternativen zum umkämpften Redakteurs-Job gibt es im Journalismus? Und wie komme ich da rein?
Die Medien stecken in einer Krise, aber jede Krise bietet auch neue Chancen. Darum soll es in diesem Vortrag gehen.


t.b.a.


In ihrem Studium hat Frau Feindt sich neben politikwissenschaftlichen Fragestellungen intensiv mit der Sprache, Kultur und Literatur der skandinavischen Länder beschäftigt. Eine Möglichkeit, die Kenntnisse aus beiden Studiengängen zu verbinden, fand sie in der Arbeit im Kommunikationsbereich.
Nach ihrem Berufseinstieg in der Medienbranche arbeitet Frau Feindt mittlerweile im deutschen Kommunikationsteam von Femern A/S, dem dänischen Bauherrn des Fehmarnbelt-Tunnels zwischen Deutschland und Dänemark. Zu ihren Aufgaben gehören dabei unter anderem die Pressearbeit und die Bereitstellung von Informationen für die Öffentlichkeit.
In ihrem Vortrag wird Frau Feindt unter anderem darüber sprechen, welche vielfältigen Aufgaben einen in der Kommunikationsarbeit erwarten und wie sich der Einstieg in diesen Bereich als Sozial- und Geisteswissenschaftlerin gestaltet.


Zwei Göttinger SoWi-Alumnis geben an diesem Abend Einblicke in ein konkretes Anwendungsfeld der empirischen Sozialforschung sowie ins Projektmanagement. Christoph Hartmann und Daniel Lechner informieren über das Arbeitsfeld der Evaluation der internationalen Zusammenarbeit. Zunächst wird der Begriff der Evaluation eingegrenzt und erläutert. In diesem Zusammenhang werden die unterschiedlichen Jobs und Karrieremöglichkeiten dieses Arbeitsbereiches besprochen. Im weiteren Verlauf wird dargestellt, in welchen Organisationen und Bereichen Evaluationen konzipiert, gemanagt und durchgeführt werden. Abschließend soll über Einstiegsmöglichkeiten und Aufgabenfelder bei NGOs, im Consultingbereich sowie im öffentlichen Sektor informiert werden. Im Anschluss an den Vortrag stehen Herr Hartmann und Herr Lechner gerne für Fragen und Austausch zur Verfügung.