Praxis der Gruppendynamik: Gruppenprozesse analysieren, steuern und moderieren (C/F)


Arbeitseinheiten: 8 AE
Max. Teilnehmerzahl: 10

Termin:

  • Di, 08.11.2022; 09:00-12:30 Uhr
  • Mi, 09.11.2022; 09:00-12:30 Uhr



Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis spätestens Di, 25.10.2022 an.
Spätere Anmeldungen werden abhängig vom Anmeldestand noch berücksichtigt.

Veranstaltungsort: virtuell

Kurssprache: Deutsch

Inhalt:
Unsere Fähigkeit und Bereitschaft, uns in neue und bestehende Gruppenzusammenhänge einzufügen und sie ertragreich zu gestalten, ist in der Lehre unabdingbar. Mit der Übertragung der Leitungsfunktion einer Gruppe erwächst die Aufgabe, sie dabei zu befähigen, sich zu einer effektiv (zusammen)arbeitenden Gemeinschaft weiterzuentwickeln.
Lehrende unterstützen also das Gruppengeschehen und die Lernatmosphäre in der Gruppe vom ersten Miteinander bis zum letzten Tag des Zusammentreffens. Ihr persönlicher Umgang mit der Gruppe sowie die Art und Weise strahlen auf die Gruppe zurück und formen sie.

Lernziele:
Im Seminar werden neben den theoretischen Grundlagen ein darauf abgestimmtes Repertoire an Techniken zur erfolgreichen Entwicklung von Gruppen dargelegt. Kurzvorträge der Referentin mit anschließenden Diskussionen erleichtern den Zugang zu den Grundgedanken, die konkret und praxisnah, auch anhand vieler Praxisbeispiele dargestellt und eingeübt werden. Nach dem Workshop können die Teilnehmenden Gruppenprozesse nach folgenden Modellen und Techniken analysieren und planen:

  • Gruppenprozesse nach Tuckmann (Forming, Storming, Norming, Performing);
  • Dynamik in Gruppen nach Stahl;
  • Verschiedene Gesprächstypen und ihr Umgang;
  • Moderationstechniken (Einstieg, Diskussionsleitung, Gesprächstechniken, Abschluss);
  • Es erfolgt ein Exkurs zum Thema „Führung“.



Arbeitsformen:
Kurz-Inputs, Diskussionen, Gruppen- und Einzelarbeit, kollegiales Feedback, Reflexion

Schlagworte:
Moderation, Aktivierung, Gruppenarbeit, Kommunikation, Persönlichkeit, Gruppendynamik, Führung

Workshopleitung:
Dr. Imme Schönfeld: Psycholinguistin und Sprechwissenschaftlerin. Seit 2001 freiberufliche Tätigkeit als Trainerin und Coach. 2000 – 2002 Ausbildung zur Rhetorik- und Kommunikationstrainerin an der LMU München. 2003 - 2008 Lehrtätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin am Institut für Psycholinguistik, LMU für das Fach Rhetorik. 2005 – 2007 Durchführung der Train-the-Trainer Ausbildung der Dozenten für die bayerischen Universitäten.