Fakultät für Agrarwissenschaften

Deutschlandstipendium (Infoseite der Fakultät)

Liebe Studierende,

auf dieser Seite erhalten Sie relevante Informationen zum Bewerbungs- und Vergabeprozess des Deutschlandstipendiums.
Zum nunmehr siebten Mal konnten wir im Wintersemester 2017/18 an der Fakultät für Agrarwissenschaften Deutschlandstipendien vergeben. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Fördererfirmen und Unternehmen, ohne die das Deutschlandstipendium nicht möglich wäre!
Die Anzahl der Stipendien konnte, auch durch die Telefonakquise unserer Studentischen Hilfskraft, kontinuierlich gesteigert werden. Waren es im Wintersemester 2011/12 noch 7 Stipendien, wurden aktuell 14 Stipendien vergeben. Dabei unterlagen 12 Stipendien der von den Förderunternehmen optional wählbaren Zweckbindung. Die Geschlechterverteilung lag in diesem Jahr bei einem 10-4 Verhältnis für die Studentinnen. Insgesamt 90 Bewerbungen sind für die aktuelle Bewerbungsrunde fristgerecht, vollständig und unterschrieben eingegangen. Weitere 26 Bewerbungen konnten leider nicht berücksichtigt werden, weil sie unvollständig oder nicht fristgerecht eingereicht wurden. Die Verfahrensnoten (Note inklusive der Verbesserungsmöglichkeiten) lagen aktuell zwischen 1,0 und 1,4.


Zeit-/Ablaufplan:

Bewerbungsfrist: In der Regel können Sie sich immer im September eines Jahres für ein Deutschlandstipendium bewerben. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist ist unter keinen Umständen eine Änderung oder das Nachreichen von Bewerbungsunterlagen mehr möglich. Die Bewerbung erfolgt erst online. Im Anschluss erhalten Sie ein Deckblatt mit Informationen zu den in Papierform einzureichenden Bewerbungsunterlagen. Bitte beachten Sie, dass Sie keine Eingangsbestätigung Ihrer Unterlagen erhalten! Falls Sie dies wünschen, müssen Sie die Unterlagen per Einschreiben versenden. Ihre Unterlagen werden 12 Monate aufbewahrt und dann vernichtet.

Auswahl der Stipendiat*innen: Die Auswahl der Stipendiat*innen findet nach Sichtung der Bewerbungsunterlagen meist Ende Oktober durch eine dezentrale Vergabekommission unter Leitung des Studiendekans Dr. Christian Ahl statt. Die Auswahlkommission vergibt die Stipendien anhand der Verfahrensnoten und unter Berücksichtigung der vorliegenden Zweckbindungen von Fördererunternehmen. Gleichzeitig werden mögliche NachrückerInnen bestimmt, für den Fall dass ein/e StipendiatIn nicht die volle Förderdauer in Anspruch nimmt.

Bescheide an Stipendiat*innen: Sollten Sie ein Stipendium erhalten, werden Sie schriftlich von der Universität benachrichtigt. Die Fakultät erteilt an dieser Stelle keine Auskunft. Die Stipendienbescheide werden meist Anfang November auf dem Postweg versandt und enthalten eine Annahmeerklärung (WICHTIG: geben Sie Ihre korrekte, aktuelle Adresse an!). Die Annahmeerklärung des Stipendiums muss an die Zentralverwaltung zurückgeschickt werden.


Der Beginn der Auszahlung erfolgt in der Regel im Dezember rückwirkend für die Monate Oktober bis Dezember. Im Anschluss erhalten die StipendiatInnen die Auszahlung jeweils zum Monatsende.

Eine offizielle Verleihungsfeier mit Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie Förderern findet im Januar statt. Hier besteht die Möglichkeit sich kennenzulernen und sich zu vernetzen.


Nähere Informationen zur Bewerbung