Dr. Charlotte Backerra

Von November 2022 bis März 2023 ist Dr. Charlotte Backerra für Forschungen beurlaubt. Sie nimmt ein Fellowship am SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit" in Marburg wahr, wo sie eng mit dem von Prof. Dr. Christoph Kampmann geleiteten Teilprojekt A03 „Versicherheitlichung und dynastische Ehepolitik" zusammenarbeitet.

Vita

    Beruflicher Werdegang
  • 9/2022-3/2023 Fellowship am SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit"
  • seit 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin (Assistenz), Geschichte der Frühen Neuzeit, Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte, Georg-August-Universität Göttingen
  • 2017-2019 Lehrkraft für besondere Aufgaben, Institut für Geschichte, TU Darmstadt
  • 2015-2017 Lehrkraft für besondere Aufgaben (QUALIKISS), Lehrstuhl für Frühe Neuzeit, Universität Stuttgart
  • 2009-2017 Lehrbeauftragte für Frühe Neuzeit und Grundlagen, Methoden und Theorien der Geschichte, Historisches Seminar, Neuere Geschichte, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • seit 2009 freiberufliche Redakteurin, Autorin und Übersetzerin



    Akademische Selbstverwaltung
  • seit 2/2020 Leitung der AG Lehre, SMNG, Göttingen
  • seit 7/2019 Vertreterin des Mittelbaus, SMNG, Göttingen
  • seit 5/2019 AG Systemakkreditierung des Clusters „Geschichte", Göttingen
  • 6/2018–3/2019 Sprecherin des Mittelbaus, Institut für Geschichte, TU Darmstadt
  • 4/2016–9/2017 AK „Lehr- und Prüfungsstandards", Historisches Institut, Universität Stuttgart



    Akademische Abschlüsse
  • 2017 Promotion zum Thema: „Wien und London, 1727–1735. Faktoren der internationalen Beziehungen im frühen 18. Jahrhundert". Betreuung: Prof. Dr. Matthias Schnettger; Prof. Dr. Jan Kusber, Mainz.
    Promotionsstipendien: Cusanuswerk, DHI London, Leibniz-Institut für Europäische Geschichte Mainz
  • 2008 Magister und Staatsexamen
    Magisterarbeit: „The Lion and the Lilies – Schottland und die Stuart-Frage als Elemente der französischen Außenpolitik, 1710-1763"
  • 2002-2008 Studium der Mittleren und Neueren Geschichte (Geschichte), Politikwissenschaft (Sozialkunde) und Volkswirtschaftslehre in Mainz und Glasgow, Schottland
    Studienstipendien: Cusanuswerk, University of Glasgow


Forschungsschwerpunkte


  • Geschichte der Frühen Neuzeit
  • Monarchie- und Dynastiegeschichte
  • Geschlechtergeschichte
  • Wirtschaftsgeschichte
  • Diplomatiegeschichte und internationale Beziehungen
  • Britische Geschichte
  • Geschichte der Habsburgermonarchie
  • Geschichtsschreibung seit dem 19. Jahrhundert
  • Geheimdienstgeschichte


Aktuelle Projekte


  • Ökonomische Strategien von Dynastien im Heiligen Römischen Reich (1550-1650)
  • Spionage in der Frühen Neuzeit
  • Monarchy & Money: Studies in Monarchy & Money. Royal Economics, Business and Financial Histories (Buchreihe, Amsterdam University Press, sowie Forschungskolloquium Oxford – Göttingen)


Mitgliedschaften und Forschungsnetzwerke