Politikfeldanalysen im Naturschutz

Personen External Javascripts are not allowed

Schwerpunkte

Naturschutzpolitische Akteure und Instrumente in Deutschland

Strategieentwicklung und Implementation in der Biodiversitätspolitik


Aktuelles Projekt: Der Einfluss von Politiksektoren und Regierungswechseln auf Politikwandel im Waldnaturschutz

DFG-Förderung seit 2017 (Projektnummer 376182053)
Projektverantwortliche: Prof. Dr. Max Krott , Dr. Christiane Hubo
Projektbearbeiter: Max Göhrs, M.Sc. - max.goehrs@uni-goettingen.de

Schlagworte: Politikwandel; politische Parteien; Politiksektoren; Macht; Forstpolitik; Naturschutzpolitik; Politikfeldanalyse Projektkurzbeschreibung: Das Vorhaben untersucht den Beitrag, den Politiksektoren und Regierungswechsel zur Erklärung von Politikwandel im Waldnaturschutz leisten. Ausgangspunkt ist die These, dass die Politiksektoren Forstwirtschaft und Naturschutz zu Politikwandel beitragen, indem sie Machtpotentiale generieren und diese für oder gegen Veränderungen einsetzen. Im Fokus steht die Rolle, die politische Parteien dabei als Bündnispartner für Politiksektoren spielen. Damit wird die in der Policy-Forschung zentrale Parteiendifferenzhypothese erstmals für die Waldnaturschutzpolitik systematisch getestet. Zugleich wird das Konzept der Politiksektoren als ressourcen- und machtorientierter Erklärungsansatz für Politikwandel weiterentwickelt.
Mehr Informationen: DFG Projekseite

Abgeschloßene Projekte (Auswahl)

Politikwandel im Waldnaturschutz
Voluntary Agreements: First Choice or Escape Strategy?
Selective policy integration
Conflict camouflaging