In publica commoda

Studienassistenz und technische Hilfen




Ein Studium kann durch den Einsatz von Assistenzen und technischen Hilfen manchmal besser bewältigt werden.





Studienassistenzen


Studienassistenzen sind in der Regel Studierende, die Studierenden mit Behinderung/chronischer Erkrankung bei der Bewältigung ihres Studienalltags unterstützen. Dazu gehören unter anderem: Mitschriften in Lehrveranstaltungen, Aufbereitung der Studienliteratur für Sehbeeinträchtigte/Blinde, Hilfe bei der Bibliotheksbenutzung, etc.


Die Finanzierung von Studienassistenzen kann über die Eingliederungshilfe beantragt werden. Zuständig für die Gewährung von Eingliederungshilfe ist das jeweilige Sozialamt. Studierende suchen ihre persönlichen Assistenzen in der Regel selbst, z. B. über die Vermittlung des Sozialdienst des Studentenwerks

Für Studierende der Philosophischen Fakultät, die eine vorübergehende oder dauerhafte Einschränkung haben, gibt es seit dem Sommersemester 2013 das Angebot Campus-Assistenz zur Erleichterung des Studienalltags. Weitere Informationen finden Sie hier.



Technische Hilfen


Als technische Hilfe für blinde und sehbeeinträchtigte Studierende verfügt die Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) im Learning Resources Center über einen speziellen elektronischen Arbeitsplatz. Hier stehen Ihnen ein Vergrößerungstisch, eine Braillezeile, ein Buchscanner, JAWS und Magic zur Verfügung. Informationen über Lage und zuständige Ansprechpersonen finden Sie hier.