In publica commoda

Verfahren - Wie funktioniert die Beantragung?




Antragstellung

  • Antragstellung bei der jeweiligen Prüfungskommission (am besten zu Beginn der Lehrveranstaltung bzw. sobald der Studienplan für das Semester steht)
  • Im Vorfeld ist die Absprache mit der jeweiligen Lehrperson ratsam; die Lehrenden können eine Stellungnahme für die Prüfungskommission verfassen
  • Mit Fragen zu der konkreten Ausgestaltung des Nachteilsausgleichs sowie zum Verfahren können Sie sich an die Studienberatung der Fakultäten bzw. die Zentrale Studienberatung wenden.



Entscheidung

    Die Beantragung erfolgt bei der zuständigen Prüfungskommission bzw. dem zuständigen Prüfungsamt; dafür sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Angaben zur Beeinträchtigung, nicht aber zwingend die Nennung der Diagnose
  • Beschreibung, welche Beeinträchtigungen im Hinblick auf die Prüfungssituation vorliegen
  • Formulierung eines Ausgleichsvorschlags
  • Fachärztliche Bescheinigung bzw. Stellungnahme von approbierten psychologischen Psychotherapeut/innen (im Original!)



Die Prüfungskommission entscheidet zeitnah über den Antrag und versendet einen schriftlichen Bescheid an Sie sowie die Lehrperson.