Welcome to the Homepage of the Institute of Sport Science Göttingen!

With approximately 730 students, we are currently the largest sport science institute in Lower Saxony.

Our institute focuses on several areas of research, among them school sports, children?s and youth sports and rehabilitation medicine. Students are given the opportunity to obtain insight and take part early on in career relevant research processes.

In addition to the bachelor programmes with the profiles secondary teaching, teaching at vocational schools (area of concentration in business education) and non-teaching (non-educational employment market), we offer two different master?s programmes: the Master of Education (MEd) which qualifies students for student teacher services at the secondary level, as well as the Master of Sport Science, with a focus on prevention and rehabilitation.

Our students have access to the most diverse and modern of sports facilities, including various gymnasiums, climbing walls, swimming pool, beach volleyball courts, etc.


Please note, that our institute provides apart from current issues also news in german, on our german homepage.


News (german)


  • Ab dem 01.10.2019 übernimmt Prof. Dr. Ina Hunger die Position der Geschäftsführenden Direktorin von Prof. Dr. Gerd Thienes.

  • Reisebericht 11. Sportwissenschaftliche Olympiaseminar Athen


    Olympia1
    Vom 30.08. bis 07.09.2019 besuchte eine siebenköpfige Gruppe Sportstudierender der Universität Göttingen (unter der Leitung von Prof. Dr. Ina Hunger und Kyra Druivenga) und mit großzügiger finanzieller Unterstützung des Göttinger Universitätsbundes das 11. Sportwissenschaftliche Olympiaseminar – ausgerichtet von der Deutschen Olympischen Akademie. Im Rahmen dieses Programmes reisten weitere Konstellationen verschiedener Sportuniversitäten und pädagogischer Hochschulen aus ganz Deutschland an. Ein Programmpunkt war der Besuch archäologischer Ausgrabungsstätten unter anderem in Athen, Korinth und Olympia mit Führungen kompetenter Dozierender der Sporthochschule Köln.

  • Am 11.09.2019 fand der 6. Sportlehrertag des Sportlehrerverbandes Niedersachsen in Kooperation mit dem Niedersächsischen Kultusministerium, dem Hochschulsport Göttingen und dem Institut für Sportwissenschaften Göttingen in Göttingen statt.
    Es erwarteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 75 interessante Theorie- und Praxisworkshops, ein Markt der Möglichkeiten sowie viele nette Kolleginnen und Kollegen, u.a. Absolventinnen und Absolventen des Instituts für Sportwissenschaften Göttingen.
    slt1
    slt2
    slt3
    slt4
    slt5


  • Unter der Leitung von Prof. Dr. Ina Hunger findet am 22.-23.11.2018 ein interdisziplinäres Symposium zum Thema "Doping im Spitzen- und Alltagssport (Interdisziplinäre Perspektiven)" statt. Die Veranstaltung wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (Förderlinie Pro*Niedersachesn). Einen Flyer finden Sie hier.

    Doping Titelbild

  • Der Arbeitsbereich Trainings- und Bewegungswissenschaft (Prof. Dr. Gerd Thienes) richtet vom 03. bis zum 05. September 2018 die Tagung der Kommission Gerätturnen in der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft in Göttingen aus. Tagungshomepage.

  • Seit dem 01.01.2018 leitet Prof. Dr. Jochen Mayer den neuen Arbeitsbereich für Sport- und Gesundheitssoziologie

  • Information der Institutsverwaltung bezüglich der Abschaffung der Sporteignungsprüfung

  • Prof. Dr. Ina Hunger : Verbundprojekt "Zur sozialen Bedingtheit von Bildungs- und Entwicklungschancen durch Bewegung. Empirische Studien und Transfers unter dem Fokus von Diversität"

    Der im März diesen Jahres beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur eingereichte Verbundantrag mit dem Titel "Zur sozialen Bedingtheit von Bildungs- und Entwicklungschancen durch Bewegung. Empirische Studien und Transfers unter dem Fokus von Diversität" war nach einem mehrstufigen Verfahren erfolgreich. Damit ist die Göttinger Verbundstudie eines von drei geförderten Projekten im Rahmen der ministeriellen Ausschreibung "Frühkindliche Bildung und Entwicklung".
    Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von knapp 1,1 Millionen. An dem Projekt sind beteiligt:
    Prof. Dr. Gabriele Rosenthal (Soziologie / Methodenzentrum - Sozialwissenschaftliche Fakultät; ca. 223.000,--)
    Prof. Dr. Knut Brockmann (Pädiatrie /Sozialpädiatrisches Zentrum - Universitätsmedizin Göttingen; ca. 333.000,--)
    Prof. Dr. Ina Hunger (Sportpädagogik - Sozialwissenschaftliche Fakultät; Verbundsprecherin; ca. 540.000,--)

  • Herr Prof. Dr. Thienes ist ab dem 1.4.2016 zum Sprecher der Konferenz sportwissenschaftlicher Hochschulinstitute Niedersachsens (KSHN) gewählt worden.


  • Stellungnahme zum CHE Ranking 2015
    Das Institut für Sportwissenschaften hatte sich gegen eine Beteiligung am CHE-Ranking 2015 ausgesprochen, taucht aber trotzdem in der Rangliste auf. Grundlage der Einordnung ist ein einziger Indikator. Eine kritische Stellungnahme des Vorstands zu dieser Vorgehensweise finden Sie hier (bitte klicken).