Dr. Birgit Großkopf

Wissenschaftliche Angestellte, Lehrtätigkeiten und Betreuung der anthropologischen Sammlung.
Die Arbeitsschwerpunkte liegen in der Bearbeitung von Skelettfunden und vor allem Brandbestattungen. Das Methodenspektrum umfasst neben der morphologischen Diagnose die histologische Untersuchung von Knochendünnschliffen und das Auszählen der Zuwachsringe im Zahnzement zur Altersdiagnose. Vereinzelt werden auch Untersuchungen von Reliquien vorgenommen, sowie gutachterliche Untersuchungen für die Kriminalpolizei.

Weiterhin:

in der Abteilung Prähistorische Anthropologie und Humanökologie


  • Sammlungsbeauftragte
  • Webmasterin der Homepage
  • Strahlenschutzbeauftragte


  • Sonstiges:


    • Teilnahme am Zertifikatsprogramm Hochschuldidaktik (Homepage Hochschuldidaktik)
    • 13 Jahre Vorstandsarbeit in der Gesellschaft für Anthropologie (stellvertretende Vorsitzende, Schriftführerin und Schatzmeisterin, Beiratsmitglied (GfA-Homepage)
    • 2003 bis 2004 Sprecherin der Arbeitsgruppe "Paläoanthropologie und Prähistorische Anthropologie" (APPA)
    • Zertifizierte Osteoanthropologin (Zertifizierung)
    • Redaktionsmitglied des Newsletters für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Anthropologen (GfA-Newsletter)
    • Scientific Board: Bulletin der Schweizerischen Gesellschaft für Anthropologie
    • Gründung und Vorsitz des Förderverein Archäologische Forschung Göttingen e.V., 2005 bis 2016