In publica commoda

Sommersemester 2013

Die Grimms in Wort und Tat



Die zentrale öffentliche Ringvorlesung findet jeweils dienstags um 18.15 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz statt.
Beginn der Vorlesungsreihe ist am Dienstag, 23. April 2013.


Die Grimms – weltweit verbinden Jung und Alt mit Jacob und Wilhelm Grimm ihre Sammlung der Kinder- und Hausmärchen. Eine Märchen-Sammlung, die seit 200 Jahren für unzählige Kinder den Weg in die literarischen Welten ebnete und noch immer eröffnet, eine Gattung Märchen, die ihrerseits seit 200 Jahren die Literatur befruchtet und von nachfolgenden Schriftstellern und Künstlern immer zu neuem Leben erweckt und in Bild und Film umgesetzt wurde und wird. Die Brüder Grimm waren jedoch weit mehr als die Sammler und Schreiber von Märchen, Sagen und Mythen, sie lebten in und für die deutsche Sprache, sie untersuchten ihre kulturellen Wurzeln, ihre historische Entwicklung und ihren systematischen Aufbau, begründeten das Deutsche Wörterbuch und die Deutsche Grammatik; und sie erkannten und nutzen Sprache auch in ihrem politischen Einsatz für ein demokratisches Deutschland. So durchschritten die Grimms das Feld der deutschen Sprache und Literatur in dieser umfassenden Weise vielleicht erstmalig. Die Vorlesungsreihe wird das Schaffen der Brüder in exemplarischen Ausschnitten bis in die Gegenwart hinein in den Blick nehmen.

Organisation: Prof. Dr. Heinrich Detering und Prof. Dr. Christoph Bräuer

Downloads und Videos