☐ weiblich ☐ männlich ☑ divers…
Geschlechtervielfalt verstehen und leben

--- neuer Termin: 6. November 2020, 10:00 bis 13:00 Uhr ---

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Universität Göttingen gemeinsam mit der Stadt Göttingen und der GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen am „Diversity-Tag“ der Charta der Vielfalt – aufgrund der Corona-Pandemie erstmals im online-Format.

Wir informieren Sie in Kürze über die genauen Möglichkeiten der Teilnahme an der online-Veranstaltung und freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Seit Ende 2018 gibt es in Deutschland die Möglichkeit, beim Eintrag ins Personenstandsregister außer den Geschlechtern „männlich“, und „weiblich“ und dem Offenlassen des Geschlechtseintrags auch die Option „divers“ zu wählen, die sogenannte „Dritte (positive) Option“. Diesem Thema wird sich die Veranstaltung zum diesjährigen Diversity-Tag in Göttingen widmen: Sie möchte den Beschäftigten von Universität und Stadt Handlungssicherheit geben und sie dabei unterstützen, die neuen rechtlichen Entwicklungen in ihren Arbeitsfeldern gut umzusetzen und damit aktiv zum Diskriminierungsschutz in Bezug auf geschlechtliche Vielfalt beizutragen.

Im moderierten Expert*innengespräch stehen rechtliche Entwicklungen in Bezug auf die sog. Dritte Option, Sensibilisierung für geschlechtliche Vielfalt insbesondere im Kontext von Verwaltungshandeln und (Anti-) Diskriminierung im Berufsleben im Zentrum. Begrifflichkeiten aus dem Bereich Geschlechtervielfalt werden zudem erläutert.
Podiumsgäste sind Noah Rieser (TransInterQueer e.V.), und Né Fink (Trainer und Berater für geschlechtliche Vielfalt). Das Gespräch wird moderiert von Kevin Rosenberger (Mitarbeiter in der Akademie Waldschlösschen und Referent im „Kompetenznetzwerk zum Abbau von Homosexuellen- und Trans*feindlichkeit“, Demokratie Leben!/BMFSFJ).

Die Teilnahme am Gespräch ist für alle Interessierten per zoom möglich. Das Gespräch wird außerdem live übertragen und aufgezeichnet und steht im Nachhinein online zur Verfügung.

Anschließend an das Gespräch können Beschäftigte von Stadt und Universität Göttingen sowie Eingeladene aus den Unternehmen und Einrichtungen in Göttingen, die die Charta der Vielfalt unterzeichnet haben, in Kleingruppen Möglichkeiten trans* und inter* inklusiven Handelns in verschiedenen Arbeitsfeldern wie Beratung, Sprache, Infrastruktur und Personalauswahl besprechen.

Die Universität Göttingen hat am bundesweiten Diversity-Tag 2015 die „Charta der Vielfalt“ unterschrieben. Die Universität strebt im Sinne der Charta der Vielfalt an, alle Mitglieder und Angehörigen der Universität wertzuschätzen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Sie erkennt an, dass Führungskräften dabei eine besondere Verpflichtung zukommt.