In publica commoda

Ringvorlesung Wintersemester 2020/2021 – Ursprünge


Die Bedeutung des Ursprungsbegriffes ist vielschichtig und vor allem eine Frage terminologischer Definition. Sie hängt von der Perspektive des Betrachters ab, der einen Startpunkt wählt und relativ zu zeitlichen und räumlichen Bezugspunkten verortet. Gleichzeitig ist die Suche nach dem ultimativen Anbeginn aller Dinge eine tiefgreifende Sinnfrage. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass sich sowohl natur- als auch geisteswissenschaftliche Disziplinen intensiv der Erforschung von Aspekten widmen, denen der Ursprungsbegriff zugrunde liegt.

Traditionelle Fragestellungen der Naturwissenschaften zielen auf den Ursprung des Kosmos, der Erde, des Lebens per se sowie natürlich auch des Menschen, ab. Die diesen Themen zugrunde liegende Komplexität erfordert holistische, über die Grenzen der klassischen naturwissenschaftlichen Disziplinen hinweggehende Forschung. Ein wichtiger Eckpfeiler sind hier die Geowissenschaften und Astrophysik, die terrestrische und extraterrestrische Materie durch Zeit und Raum untersucht.

Geisteswissenschaftliche Betrachtungen von Ursprungsgedanken sind mitnichten weniger divers als naturwissenschaftliche Perspektiven, wobei häufig die menschliche Sinnfrage sowie die Suche nach dem Beginn der Menschheit im Zentrum stehen. Das Streben des Menschen nach Antworten, die seine Existenz begründen und sein Dasein berechtigen, drückt sich in zahlreichen Schöpfungstheorien und -mythen aus, die in allen bekannten Kulturen und Religionen eine zentrale Rolle einnehmen.

Die Bedeutung des Ursprungsbegriffes für den Menschen – vom einzelnen Individuum bis zu übergeordneten kulturellen und gesellschaftlichen Systemen – ist auch von unmittelbarer politischer und gesellschaftlicher Relevanz. Vermeintlich konkret definierte „Ursprünge“ dienen häufig als vereinendes Moment und stehen als sinnstiftender Nukleus am Beginn grundlegender kultureller und gesellschaftlicher Entwicklungen. Der Ursprungsbegriff wird aber häufig auch allgemeingültig oder gar totalitär als „Wahrheit“ ausgelegt, und in dieser Weise zur Legitimation des eigenen Handelns utilisiert.

Ziel dieser Ringvorlesung ist es, den Ursprungsbegriff aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und zu diskutieren, und einem breiten Publikum verständlich darzustellen. Die kritische Auseinandersetzung mit diesen Fragen ist dabei nicht nur ein intellektuell spannendendes und bereicherndes Unterfangen, sondern auch Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung. Die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und die Georg-August-Universität Göttingen sind dabei ideale Gastgeber, wurden sie doch im Sinne der Aufklärung gegründet.

Hybridveranstaltung / Virtuelle Ringvorlesung

Der erste Vortrag (Prof. Dr. Harald Lesch) wird als virtuelle Ringvorlesung stattfinden!
Die Links zur Veranstaltung werden auf dieser Seite am 27. Oktober 2020 um 18 Uhr veröffentlicht.

Die Ringvorlesung war ursprünglich in einem hybriden Format geplant, also eine Kombination aus Vorlesung in der Aula mit begrenzter Teilnehmerzahl und zusätzlicher Live-Übertragung im Internet. Aufgrund der aktuellen Infektionsdynamik der Covid19-Pandemie, werden die Vorträge von externen Rednern ausschließlich als virtuelle Ringvorlesung – über die Videokonferenzsoftware Zoom und als Livestream auf YouTube stattfinden. Bei Rednern aus Göttingen ist die Durchführung einer Hybridveranstaltung nach aktuellem Stand noch möglich.

Bitte vergewissern Sie sich hier vor jedem Termin, ob er wie geplant stattfinden kann, da es leider auch zu kurzfristigen Änderungen im Format der Veranstaltung kommen kann.

Wenn Sie die virtuellen Vorträge verfolgen wollen, können Sie sich entweder über die Software Zoom einwählen (keine Installation nötig – Anleitung auf Zoom.us ansehen) oder den Livestream auf YouTube verfolgen. Die entsprechenden Links werden hier am Tag der Veranstaltung um 18 Uhr veröffentlicht. Sowohl in Zoom als auch im YouTube-Livestream können Sie Fragen stellen, die von den Moderatoren im Anschluss an den Vortrag aufgegriffen werden können.
Sofern eine Teilnahme vor Ort möglich ist, findet die Veranstaltung zur Sicherheit aller Beteiligten unter strengen Hygienemaßnahmen statt. Um die nötigen Sicherheitsabstände zu wahren, dürfen leider nicht mehr als 80 Personen vor Ort in der Aula teilnehmen. Deshalb stellen wir zusätzlich eine Live-Übertragung auf Youtube und auf dieser Seite zur Verfügung, sodass der Vortrag auch ganz bequem von zu Hause verfolgt werden kann.

Sie sind an einer Teilnahme in Präsenz interessiert?



Livestream:

Nächster Livestream: 27. Oktober 2020 um 18:15 Uhr:


Der Ursprung des Kosmos

Prof. Dr. Harald Lesch (Ludwig-Maximilians-Universität München)

Bitte beachten Sie: Beim Abspielen des Videos werden Daten an Youtube übertragen. Zusätzlich zur Datenschutzerklärung der Universität gelten an dieser Stelle uneingeschränkt die Datenschutzbestimmungen von YouTube.



Veranstaltung verpasst?

Die Aufzeichnungen der Vorträge werden jeweils am darauf folgenden Mittwoch um 12 Uhr im StadtRadio Göttingen (107,1 MHz) ausgestrahlt. Anschließend sind sie langfristig als Video-Mitschnitt auf YouTube aufrufbar.

Datum Referent*in Thema Fakultät / Einrichtung
27.10.2020 Prof. Dr. Harald Lesch Der Ursprung des Kosmos Ludwig-Maximilians-Universität München
03.11.2020 Prof. Dr. Ulrich Christensen Unsere Heimat im Kosmos – die Entstehung des Sonnensystems Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung Göttingen
10.11.2020 Prof. Dr. Harald Hiesinger Geschichte und Evolution des Mondes – eine Impakt Geschichte! Westfälische Wilhelms-Universität Münster
17.11.2020 Prof. Dr. Wolfgang Bach Geochemische Prozesse auf der Frühen Erde und mögliche Implikationen für erste Habitate Universität Bremen
24.11.2020 Prof. Dr. Lorenz Rahmstorf Der Ursprung von „Hochkultur“: eine archäologische Perspektive Georg-August-Universität Göttingen
01.12.2020 Prof. Dr. Dieter Braun Präbiotische Welten – Chemische und physikalische Grundvoraussetzungen für die Entstehung von Leben Ludwig-Maximilians-Universität München
08.12.2020 Prof. Dr. Gert Wörheide Ein phylogenomischer Blick auf die frühe Evolution der Tiere Ludwig-Maximilians-Universität München
15.12.2020 Prof. Dr. Thomas Terberger Vom Dummkopf zum Denker?
Der Ursprung des Menschen im Lichte neuer Forschungen
Georg-August-Universität Göttingen



Vergangene Ringvorlesungen