+++ Informationen zu den hochschuldidaktischen Angeboten +++
Wir freuen uns sehr, dass – vor allem dank der Unterstützung unserer großartigen Trainer*innen - ein Großteil des Workshopangebotes im Sommersemester ganz oder teilweise virtuell umgesetzt werden kann. Auf jeder Workshopseite finden Sie einen Hinweis, ob der jeweilige Kurs entweder in Präsenz oder virtuell oder nur in Präsenz (abhängig jeweils von der aktuellen Situation der Einschränkungen für Präsenzlehre) stattfinden wird.

    Selbstverständlich bleiben wir für Sie erreichbar und unterstützen Sie gerne bei Fragen zu Ihrer – nun vielleicht etwas anders zu realisierenden – Lehre. Schreiben Sie für allgemeine Anfragen bitte eine Email an hochschuldidaktik@zvw.uni-goettingen.de oder bei konkreten Anliegen direkt an ein zuständiges Mitglied unseres Teams.

Ihr Team der Hochschuldidaktik



Im diesjährigen Forum konzentrieren wir uns darauf, wie Lehrende gemeinsam mit Studierenden
Kritik üben können.

Kritik impliziert Annäherung an und Distanzierung von einer Thematik (Jaeggi & Wesche, 2016). Beides sind essentielle Bestandteile des Forschens und Lehrens, sowohl in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften als auch in den Natur- und Lebenswissenschaften. Im wissenschaftlichen Lehr-Lern-Alltag findet sich die Pendelbewegung zwischen Annäherung und Distanzierung beispielsweise in der Herleitung und Überprüfung von Hypothesen oder auch im Vergleich von konkurrierenden Theorien.

Wir möchten den Fokus darauf richten, wie Studierende zwischen als gesichert geltendem Wissen und Forschungsdesiderata sowie Prozessen der Assoziation und Dissoziation einen Standpunkt entwickeln können, der Kritik ermöglicht. Insbesondere werden wir uns der Frage nähern, welche Experimentierflächen wir Studierenden bieten um Kritik zu üben und welche wir eventuell aussparen.

Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch!

Die Anmeldung wird in Kürze möglich sein.