Biographische Daten

1933 geboren in Bremen
1952 Abitur am altsprachlichen Alten Gymnasium in Bremen
1952 Werksemester beim Ev. Studienwerk Villigst
1952-1958 Studium der Theologie und Philosophie in Tübingen, Göttingen, Chicago und Zürich
1961-1963 Vikariat in Bochum und Witten
1964 Dr. theol. in Zürich
1963-1998 Tätigkeit an der Theol. Fakultät Göttingen
1973 Habilitation für Syst. Theologie,
1977 apl. Professor, 1980 Professor
1992-1994 Vizepräsident der Universität
seit 1988 Prediger an St. Marien in Göttingen, 2002 Vakanzvertretung der Pfarrstelle dort
2014 Dr. theol. h. c. der Universität Uppsala

Schwerpunkte der wissenschaftlichen Arbeit: Prinzipienfragen der Dogmatik und Religionsphilosophie, Christologie, Ekklesiologie, Ethik, Geschichte der Theologie im 19. und 20. Jahrhundert mit besonderer Berücksichtigung der amerikanischen und skandinavischen Tradition; Beziehung zur kirchlichen Praxis (homiletische Seminare). Ein weiteres Interesse gilt der Hochschuldidaktik.

Verwitwet, 2 Kinder


    Buchveröffentlichungen:
  • Christlicher Glaube und soziale Probleme. Eine Darstellung der Theologie Reinhold Niebuhrs, 1964
  • Historischer Jesus oder mythischer Christus. Untersuchungen zu dem Gegensatz zwischen Friedrich Schleiermacher und David Friedrich Strauß, 1975
  • Erfahrung und die Glaubwürdigkeit des Glaubens (HUTh 18), 1984
  • Ethik in evangelischer Perspektive, 1992; 2. Auflage 2002
  • Kreuz-Wege. Briefgefechte über das Christentum, 1997
  • Glaubenslehre, 2 Bde., 2001
  • Nathan Söderblom und seine Zeit, 2011 (Schwedisch 2014)
  • Glaube in fremder Zeit, 2019
  • Predigten. Christlicher Glaube heute im persönlichen und öffentlichen Leben, 2019

  • Herausgeber:
  • F. Schleiermacher 1768-1834. Theologe - Philosoph - Pädagoge, 1985
  • Religionen - Fundamentalismus - Politik, 1996
  • mit Peter Widmann: Kirche zwischen Heilsbotschaft und Lebenswirklichkeit. FS Theodor Jørgensen, 1996
  • Nathan Söderblom, Brev - Lettres - Briefe - Letters, 2006
  • Nathan Söderblom, Ausgewählte Werke übersetzt, Bd. 1-4, 2011-2015
  • Emanuel Hirsch, Hauptfragen christlicher Religionsphilosophie, 2019