Räume und Technik

E-Prüfungsraum


Räume
Für die Nutzung durch alle Fachbereiche der Universität Göttingen wurde im März 2013 ein E-Klausurensaal in Betrieb genommen, der Anfang 2019 von ursprünglich 100 auf 112 spezielle Arbeitsplätze erweitert wurde. Dieser PC-Saal ist im "Blauen Turm" aus einem zuvor für eine Bereichsbibliothek genutzten Raum hervorgegangen und durch umfangreiche Umbaumaßnahmen an die besonderen Nutzungsbedingungen eines Prüfungsraums angepasst worden. Er steht ebenfalls für tutoriell begleitete Übungen, in deren Rahmen v.a. ILIAS-Tests bearbeitet werden, sowie als Schulungsraum und für Lehrveranstaltungen mit Rechnerübungen zur Verfügung, wenn keine Prüfungen stattfinden. Durch die für E-Klausuren optimierte Gestaltung des Raumes und die an den Prüfungszeiträumen orientierte Belegung in den letzten Semesterwochen sowie entsprechende Zeitfenster für Probeklausuren während des Semesters ist der E-Prüfungsraum allerdings nicht für die Durchführung von Vorlesungen und nur in Ausnahmefällen für über das ganze Semester stattfindende Seminare geeignet. Klausuren und Probeklausuren haben stets Priorität und können bereits früher gebuchte Veranstaltungen verdrängen.

Verschaffen Sie sich einen Eindruck von den Fortschritten bei Ausbau, Einrichtung und Weiterentwicklung des E-Prüfungsraums.Wir dokumentieren alle Arbeiten und Veränderungen in unserem Bau-Blog.

Im Zentralcampus-Bereich stehen darüber hinaus vier weitere Rechnerräume mit 120 Arbeitsplätzen für die Durchführung von E-Klausuren zur Verfügung, falls diese nicht für andere Lehrveranstaltungen reserviert sind. Da es sich dabei um normale PC-Pools mit aufrechtstehenden Monitoren handelt, werden dort mobile Sichtschutzwände aufgestellt, um gleiche Prüfungsbedingungen in allen Räumen zu gewährleisten.

Bitte klären Sie im Bedarfsfall direkt mit uns ab, ob die anderen Räume frei sind!


Weiße_Monitore


Technik
SEB kleinWährend einer E-Klausur wird das Prüfungssystem auf allen Rechnern über den Safe Exam Browser (SEB) ausgeführt. Dabei handelt es sich um einen speziell für rechtssichere E-Prüfungen konfigurierten Browser, der die Verwendung nicht für die Klausur autorisierter Programme oder den Zugriff auf mitgeführte Datenträger und das Internet verhindert. Im Bedarfsfall ermöglicht der SEB in einer Prüfung den Zugriff auf bewusst zugelassene Anwendungsprogramme (Taschenrechner, Texteditoren, PDF- und Bildbetrachtungs- oder auch Textverarbeitungsprogramme sowie spezielle Anwendungen wie z.B. Statistiksoftware).

Der besonderen Situation einer summativen Präsenzprüfung soll darüber hinaus durch den Einsatz leiser Computer und Tastaturen sowie von in die Tischplatte versenkten Monitoren und Blickschutzfolien Rechnung getragen werden.