In publica commoda

Mathematik (M.Sc.)

Extrem fit für Forschung und Wirtschaft! Dieser forschungsorientierte Studiengang bietet vielfältige Wahlmöglichkeiten für eine individuelle Spezialisierung. Mit ihrer herausragenden analytischen Denkfähigkeit sind Göttinger Absolventinnen und Absolventen in verschiedenen Bereichen von Industrie und Wirtschaft seit Jahren sehr gefragt. Der Abschluss ermöglicht auch die Promotion, zum Beispiel in einem der interdisziplinären Graduiertenkollegs an der Georgia Augusta. Das Studium erfolgt in einer internationalen und interdisziplinären Atmosphäre, die den Ruf der Göttinger Mathematik prägt.


Name des Studienangebots: Masterstudiengang Mathematik
Abschluss: Master of Science
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester und Sommersemester
Zulassung: zulassungsbeschränkt (Bewerbung bei der Fakultät)
Zulassungsbedingungen: siehe unten
Sprachvoraussetzungen: Englisch oder Deutsch (siehe letzter Punkt unten)
Bewerbungsfrist: Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden. Die Zulassungskommission entscheidet Mitte des ersten Monats eines jeden Quartals über die eingegangenen Bewerbungen.
Bewerbung: Information





Der Studiengang
Die Unterrichtssprache in den Mathematikveranstaltungen des Masterstudiengangs ist Englisch.
Über die beim Bachelor-Studiengang genannten Studienziele hinaus erlernen Studierende während des Masterstudiums:

  • Kenntnis der mathematischen Hauptdisziplinen, ihrer methodischen Ansätze und ihrer wechselseitigen Beziehungen,
  • den Umgang mit aktueller mathematischer Forschungsliteratur, sowie die Befähigung zur wissenschaftlichen Bearbeitung und Darstellung mathematischer Probleme.


Ein erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium befähigt:

  • zu eigenverantwortlicher mathematischer Tätigkeit in Industrie und Wirtschaft,
  • zur Leitung von Projekten, in denen es um Analysieren, Modellieren und Lösen von wissenschaftlichen, wirtschaftlichen oder technischen Problemen geht,
  • zur Erfüllung von Planungs-, Entwicklungs- und Forschungsaufgaben in wissenschaftlichen und öffentlichen Institutionen,
  • zur Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an Hochschulen,
  • zur Aufnahme eines Promotionsstudiums.



Studien- und Forschungsschwerpunkte in Göttingen
Den vier Forschungsschwerpunkten der Fakultät entsprechend werden vier Studienschwerpunkte angeboten, nämlich zwei grundlagenorientierte Schwerpunkte

  • SP1: Analysis-Geometrie-Topologie,
  • SP2: Algebra-Geometrie-Zahlentheorie


und zwei anwendungsorientierte Schwerpunkte

  • SP3: Numerische und Angewandte Mathematik,
  • SP4: Mathematische Stochastik.


Die Lehre an der Fakultät für Mathematik und Informatik ist forschungsorientiert und auf hohem Niveau mit einem breiten Lehrangebot. Es gibt an der Fakultät sehr gute Möglichkeiten zur Promotion, die zum großen Teil durch erfolgreiche Drittmitteleinwerbung (zum Beispiel in mehreren Graduiertenkollegs) ermöglicht wird. Die Fakultät für Mathematik und Informatik ist federführende Fakultät für zwei interdisziplinäre Zentren, dem Zentrum für Informatik und dem Zentrum für Statistik.


Zulassungsvoraussetzungen


  • mindestens 16 ETCS in reeler Analysis
  • mindestens 16 ETCS in analytischer Geometrie und linearer Algebra
  • insgesamt mindestens 8 ETCS in den folgenden Themen: Analysis auf Mannigfaltigkeiten, Funktionalanalysis, Funktionentheorie, Algebra (Gruppentheorie, Galoistheorie)
  • mindestens 8 ETCS in Maß- und Wahrscheinlichkeitstheorie
  • mindestens 8 ETCS in numerischer Mathematik
  • insgesamt mindestens 90 ETCS in Mathematik



Fächerkombination
Mathematik wird immer mit einem Nebenfach studiert. Es kommen die Fächer Informatik, Physik, Astrophysik, Chemie, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Philosophie in Frage. Das Nebenfach ist unabhängig vom Nebenfach im Bachelor-Studiengang wählbar.

Berufsfelder
Absolventinnen und Absolventen eines erfolgreichen Masterstudiums in Mathematik haben sehr gute Berufsmöglichkeiten in Banken, Versicherungen, Beratungs- und Wirtschaftsunternehmen, in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen großer Unternehmen oder der gewerblichen Wirtschaft, in den Beratungs- und Verkaufsabteilungen von Firmen der technischen Branche sowie der Datenverarbeitungs- und der Werbebranche. Sie werden in fast allen Bereichen gebraucht, in denen es darum geht, wissenschaftliche, wirtschaftliche oder technische Probleme zu analysieren, zu modellieren und zu lösen.

Sprachvoraussetzungen
Englisch mindestens auf Niveau C1 (z.B. IELTS Band 7,0 oder iBT TOEFL 94), alternativ Deutsch mindestens auf Niveau C1 (z.B. DSH-2)