In publica commoda

Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie (M.A.)

Name des Studienangebots: Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie
Abschluss: Master of Arts (M.A.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Studienmöglichkeiten: Ein-Fach-Masterstudiengang MA in Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie (78 C); Kombinierter Masterstudiengang MA in Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie (42 C); Nebenfach/Modulpaket Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie (36 C)
Zulassungsbedingungen für Masterstudiengang: Übersicht
Zugangsvoraussetzungen für Modulpakete: Übersicht (pdf)
Hinweis für internationale Studienbewerber/innen: Für die Immatrikulation an der Philosophischen Fakultät ist der Nachweis von Deutsch-Kenntnissen unbedingte Voraussetzung!
Bewerbung: Bewerbungsverfahren (Bewerbung bei der Philosophischen Fakultät)



Darstellung des Studienangebots:
Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie (kurz: KAEE; an anderen Universitäten auch Volkskunde oder Empirische Kulturwissenschaft) ist eine kulturwissenschaftliche Disziplin. Sie untersucht in enger Nachbarschaft zu Geschichte, Sprach- und Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte, Ethnologie und anderen Fächern die Lebensformen der Bevölkerung im europäischen Bereich. Gegenstand der Forschung sind geistige und materielle Kulturgüter als Ausdruck von Werten und Normen sowie die wechselseitigen Vermittlungsprozesse innerhalb sozialer Schichten und Gruppen. Das Ziel kulturanthropologischer Kulturanalyse ist es, mit Hilfe vergleichender Methoden Konstanz und Wandel des Alltagslebens in Vergangenheit und Gegenwart aufzuzeigen.

Die Master-Ausbildung im Fach KAEE befähigt dazu, kulturwissenschaftliche Fragestellungen zu alltagskulturellen Phänomenen in qualitativer Methodik lokal und kulturvergleichend zu lösen. Absolventen verfügen über eigenständige Kompetenzen in Erhebungs- und Dokumentationsmethoden und deren weitere Verarbeitung in verschiedenen Wissensformaten (Text, Bild, Ton, digital). Sie sind zudem qualifiziert für eigenständige Arbeit im Ausstellungswesen, in den Medien und in der Kultur- und Sozialpolitik.

Der Studiengang bereitet auch vor für die weitere wissenschaftliche Qualifikation (Ph.D./Promotion). Neben dem allgemeinen Master in Kulturanthropologie/Europäischen Ethnologie kann das Fach auch mit dem Schwerpunkt „Curriculum Visuelle Anthropologie“ (CVA) studiert werden, der vertieft im Bereich des kulturwissenschaftlichen Films ausbildet. Mit drei Professuren ist das Göttinger Institut eine der großen Einrichtungen des Fachs im deutschsprachigen Raum. Dank der verschiedenen Schwerpunkte der Lehrenden wie auch der lokal vorhandenen Ressourcen garantiert das Institut eine Weiterqualifikation in der ganzen Breite des Faches.

Sprachanforderungen während des Studiums
Die Kenntnis zweier moderner europäischer Fremdsprachen oder einer modernen europäischen Fremdsprache und Latein werden dringend empfohlen.