Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Altorientalistik MA

Kontakt
Studien- und Prüfungsberatung
Philosophische Fakultät

Tina Käßler, Simon Demel
Humboldtallee 17
37073 Göttingen
Tel. +49 551 39 10664
Fax. +49 551 39 4010
E-MailHomepage


Spezifische Fachberatung:
Prof. Dr. Annette Zgoll
Tel. +49 551 39-92870
Annette.Zgoll@phil.uni-goettingen.de

Anja Merk M.A.
Heinrich-Düker-Weg 14
37073 Göttingen
Tel. +49 551 39-24403
Anja.Merk@phil.uni-goettingen.de

Dr. des. Brit Kärger
Heinrich-Düker-Weg 14
37073 Göttingen
Tel. +49 551 39-21248
brit.kaerger@phil.uni-goettingen.de

Fragen zur Bewerbung
Snezana Manojlovic
Humboldtallee 17
37073 G÷ttingen

Tel. +49 551 39 4653
Fax. +49 551 39 4010

snezana.manojlovic@zvw.uni-goettingen.de





Überblicksinformationen



Weitere Informationen



Verwandte Studiengänge



Fachliche Links

Altorientalistik (M.A.)


Name des Studienangebots: Altorientalistik
Abschluss: Master of Arts (M.A.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Sommer- und Wintersemester
Teilzeitstudium möglich
Studienmöglichkeiten: Kombinierter Masterstudiengang MA in Altorientalistik (42 C); Nebenfach/Modulpaket Altorientalistik (36 C); Modulpakete Altorientalistik/Akkadistik sowie Altorientalistik/Sumerologie (jeweils 18 C)
Zulassungsbedingungen für Masterstudiengang: B.A.-Abschluss oder vergleichbarer Abschluss mit mindestens 2,5 (keine mündliche Zusatzprüfung). Bei einer Note von 2,6 bis 3,0 wird eine zusätzliche mündliche Prüfung durchgeführt.
Nachzuweisen sind Leistungen aus der Altorientalistik, Assyriologie, Altorientalischer Philologie, Altorientalischer Archäologie oder Vorderasiatischer Archäologie im Umfang von wenigstens 45 C, darunter Leistungen auf dem Gebiet des Akkadischen und der Keilschrift im Umfang von wenigstens 18 Anrechnungspunkten mit dem Nachweis gefestigter Kenntnisse in akkadischer Grammatik und Lexik sowie gefestigter Kenntnisse der Keilschrift.
Zugangsvoraussetzungen für Modulpakete: Übersicht (pdf)
Hinweis für internationale Studienbewerber/innen: Für die Immatrikulation an der Philosophischen Fakultät ist der Nachweis von Deutsch-Kenntnissen unbedingte Voraussetzung!
Bewerbung: Bewerbungsverfahren


Darstellung des Studienangebots:
Gegenstand/Inhalte/Zielsetzungen
Das Studienfach Altorientalistik bietet die Möglichkeit, die Kulturen und Gesellschaften des Alten Vorderen Orients von der Schrifterfindung (Ende 4. Jt.) bis zur Zeitenwende zu erfassen, ihre Sprachen, Literaturen und Denkmäler zu erforschen und sich die entsprechenden methodischen Zugänge anzueignen. Ausbildungsziel ist die Fähigkeit, sich mit den Gegenständen des Faches selbständig wissenschaftlich befassen und Forschungsergebnisse innerhalb der Wissenschaft wie für eine größere Öffentlichkeit kommunizieren zu können.

Fachgebiete und Forschungsschwerpunkte
Die Altorientalistik versteht sich als historische Wissenschaft auf der Basis philologischer Grundlagenforschung. Der Schwerpunkt liegt auf der Erschließung und Deutung der reichhaltigen Schriftdenkmäler in sumerischer und akkadischer (=babylonisch-assyrischer) Sprache (ca. 3100 v. Chr. bis 300 n. Chr.). Forschungsschwerpunkte des Seminars für Altorientalistik liegen im Bereich der sumerischen und akkadischen Literatur und Mythosforschung, sowie der Religionen und Anthropologie des Alten Orients.

Aufbau des Studiums
Der Studiengang ist modularisiert. Alle Lehrveranstaltungen und Stoffgebiete sind in abgeschlossenen Lehr- und Lerneinheiten (Module) zusammengefasst. Der Master-Studiengang Altorientalistik kann nur in Kombination mit einem weiteren Modulpaket im Umfang von 36 C (oder mit zwei Modulpaketen im Umfang von jeweils 18 C) studiert werden. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester einschließlich der Anfertigung der Masterarbeit.

Berufsfelder:
Die Ausbildung qualifiziert für eine fachbezogene wissenschaftliche Karriere an Universitäten, in außeruniversitären Forschungseinrichtungen, in Bibliotheken, Museen und Sammlungen im In- und Ausland. Sie ist Eingangsvoraussetzung für Graduiertenkollegs und Promotionsstudiengänge. Außerhalb des universitären oder wissenschaftsnahen Bereichs kommen vor allem qualifizierte Tätigkeiten in Journalismus, Verlagswesen, Tourismus, Stiftungswesen, Wissenschaftsmanagement und Künste in Betracht.

Sprachvoraussetzungen:
Kenntnisse der englischen Sprache und einer weiteren modernen Fremdsprache werden dringend empfohlen.
Sprachanforderungen, die während des Studiums zu erfüllen sind: Vertiefte Kenntnisse des Sumerischen und Akkadischen und ihrer Literaturen.