Centre for Modern Indian Studies (CeMIS)
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Platzhalter

Centre for Modern Indian Studies

Koordinatorin
Dr. Karin Klenke
Waldweg 26
37073 Göttingen
Tel.: +49 551 39-19636/19810
Fax: +49 551 39-14215
Email


Direktor
Prof. Dr. Ravi Ahuja

Stellvertretende Direktorin
Prof. Dr. Rupa Viswanath







Forschungsverbünde:


Logo Cetren


FB Logo Mida


Forschungsverbund MICAS:MP



Internationaler Austausch

DAAD Logo erste Seite




Links

facebook link




Aktuelles



Mitteilungen



Stellenangebote/Stipendien

Neues Forschungsprojekt vom Prof. Eisenlohr

DFG bewilligt Prof. Dr. Patrick Eisenlohr 240.000€ für das Forschungsprojekt „Religiöse Zeiten, Mediengenres, technischer Vollzug: Eine ethnographische Untersuchung audiovisueller Medienpraktiken unter Schiiten in Hyderabad“ im Rahmen des Schwerpunktprogramms „Ästhetische Eigenzeiten: Zeit und Darstellung in der polychronen Moderne“

Das Projekt untersucht die ästhetische Produktion von Zeit und Zeitlichkeit in religiösen Videos unter Schiiten in Hyderabad/Indien. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der ethnographischen Untersuchung der mit diesen Videos zusammenhängenden umfassenden Medienpraktiken. Das Vorhaben zielt darauf ab, die Wechselwirkungen zwischen den in diesen Videos vermittelten zeitlichen Strukturen, medialer zeitlicher Dynamiken im technischen Vollzug, und den Interpretationen und Zeiterfahrungen der Zuschauer welche durch das Schauen dieser Videos ausgelöst werden zu untersuchen.

Das Projekt befasst sich mit der Generierung verschiedener Eigenzeiten durch Mediengenres, und der Beeinflussung von Präsenz- und damit Zeiterfahrungen durch die Operationen technischer Medien. Medienproduktion und -konsum sind wiederum in umfassende Medienpraktiken eingebettet, die Teil eines größeren sozialen und kulturellen Kontexts sind, der über die Beschäftigung mit Medien weit hinausreicht. Deshalb basiert das Vorhaben auf einer medienethnologischen Analyse von Medienpraktiken um Zeiterfahrungen zu erfassen welche aus dem komplexen Zusammenspiel von Videogenres, technisch erzeugten Zeitachsenmanipulationen, den zeitlichen Dimensionen religiöser Kosmologien und den alltäglichen zeitlichen Strukturen des Lebens in einer zeitgenössischen indischen Großstadt resultieren. Die Forschung zielt somit darauf ab, die Konditionierung von Eigenzeiten durch technische Medien in den Vordergrund zu stellen.



Im Gespräch mit und ein Artikel von Prof. Dr. Ravi Ahuja vom CeMIS

"Replacing the Yardstick and Changing Perspective": Ein Gespräch mit Prof. Dr. Ravi Ahuja vom CeMIS über “A Global Network for Global History" ist jetzt auf der Website “Trafo” zu lesen. Klicken Sie hier…

Prof. Dr. Ahujas Artikel "Zwischen Forschungsfreiheit und »Verletzten Gefühlen«: Von den Leistungen und Mühen Indischer Geschichtswissenschaft" ist auch in der Publikation vom Historikertag 2016 veröffentlich worden. Klicken Sie hier zum Runterladen .



Research at CeMIS

Find out about what PhD and post-doc researchers from across the social sciences are doing at CeMIS, and why they chose to come here.




More videos about studying and research at CeMIS, as well guest lectures can be found on the CeMIS Youtube channel.