In publica commoda

Antike Kulturen - Alte Geschichte (M.A.)

Name des Studienangebots: Antike Kulturen - Alte Geschichte
Abschluss: Master of Arts (M.A.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Sommer- und Wintersemester
Zulassung: zulassungsfrei d.h. keine Beschränkung von Studienplätzen; fachliche Eignung ist erforderlich; Bewerbung ist über das Online-Portal der Philosophischen Fakultät einzureichen.
Studienmöglichkeiten: Kombinierter Masterstudiengang MA in Antike Kulturen (42 C); Nebenfach/Modulpaket Antike Kulturen (36 C/18 C).
Zulassungsbedingungen für den Masterstudiengang: Übersicht
Sprachvoraussetzungen: Nachweis ausreichender Lateinkenntnisse auf dem Niveau wenigstens des Latinums. Der Nachweis ausreichender Lateinkenntnisse ist bis zum Ende des zweiten Fachsemesters zu erbringen; die Einschreibung ist bis zum Nachweis der Leistung auflösend bedingt.
Zugangsvoraussetzungen für Modulpakete: Übersicht (pdf)
Hinweis für internationale Studienbewerber/innen: Für die Immatrikulation an der Philosophischen Fakultät ist der Nachweis von Deutsch-Kenntnissen unbedingte Voraussetzung!
Bewerbung: Bewerbungsverfahren (Bewerbung bei der Philosophischen Fakultät).



Darstellung des Studienangebots:
Ausbildungsziel ist die Fähigkeit, sich mit den Gegenständen des Faches selbständig wissenschaftlich befassen zu können. Den Studierenden werden Grundkenntnisse der Geschichte des Altertums vermittelt. Hierbei finden alle Aspekte der antiken Geschichte Berücksichtigung, das heißt, es werden neben der Historiographie und der Auswertung des Quellenmaterials auch allgemeine soziopolitische Themen sowie Themen der antiken Wirtschaftsgeschichte, der Militärgeschichte, der Religions- und Geistesgeschichte einbezogen.

Neben der Vermittlung historischen Wissens werden in den Veranstaltungen auch Fertigkeiten vermittelt: die Fähigkeit zur selbständigen Arbeit mit den verschiedenen Quellengattungen, die Befähigung zur eigenständigen Erarbeitung eines Themas und zur Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Forschungsmeinungen, die Fähigkeit zur Präsentation sowohl der aktuellen Forschungslage als auch der eigenen Ergebnisse in mündlicher und schriftlicher Form sowie der Umgang mit neuen Wegen der Recherche- und Präsentationspraxis.

Empfohlene Sprachkenntnisse:
Außer den erforderlichen Lateinkenntnissen mindestens im Umfang des Latinums werden Grundkenntnisse des Altgriechischen dringend empfohlen. Gleiches gilt für Kenntnisse der englischen Sprache und einer weiteren modernen Fremdsprache.

Forschungsschwerpunkte in Göttingen:
Das Studienfach Antike Kulturen wird vom "Centrum Orbis Orientalis et Occidentalis" (CORO) getragen. Das Fach bietet die Möglichkeiten, die politischen und historischen Entwicklungen der Staaten der Antiken Welt von den Hochkulturen des 3. Jahrtausends v. Chr. bis in die nachchristliche Zeit in ihrer Vielfalt und Vielfältigkeit zu erfassen, ihre Kultur, ihre Gesellschaftsstrukturen, ihre Denkmäler und Lebenswelten kennen zu lernen und zu erforschen und schließlich, sich die entsprechenden methodischen Zugänge anzueignen.

Aufbau des Studiums:
Das Studium besteht aus Pflicht- und Wahlmodulen. Die Pflichtmodule dienen dazu die Arbeitsweise der althistorischen Forschung nachvollziehen und eigenständig anwenden zu können, die Wahlmodule der individuellen Ausgestaltung. Der Master-Studiengang Antike Kulturen gliedert sich in:

  • das Fachstudium Antike Kulturen (42 C)
  • ein zulässiges fachexternes Modulpaket im Umfang von 36 C oder zwei zulässige fachexterne Modulpakete im Umfang von jeweils 18 C
  • Professionalisierungsbereich (Schlüsselkompetenzen) im Umfang von 12 C
  • die schriftliche Masterarbeit (30 C).



Berufsfelder:
Der Abschluss qualifiziert sowohl zu Tätigkeiten in der akademischen Lehre und Forschung als auch im Bildungsbereich und auf dem kulturellen Sektor. Tätigkeitsfelder bieten sich somit an akademischen Institutionen, weiterbildenden Einrichtungen, Museen, Verlagen und Zeitungen, als qualifizierte Reisebegleitung etc. an.