Landeshistorisches Kolloquium im Sommersemester 2019


Alle Sitzungen finden mittwochs um 16 Uhr c.t. im Seminarraum KWZ 1.731 statt (sofern nichts anderes angegeben).



Do. 25.04.2019 | 18-20 Uhr | KWZ 0.610 | Gerald Schwedler (Kiel): Europa Fabricans. Zur Bedeutung der Kirchenfabrik im Spätmittelalter. - gemeinsam mit dem Kolloquium Themen und Tendenzen der Mittelalterforschung (TTM) -

08.05.2019 | Maximilian Schuh (Heidelberg): Von Rechnungen, Wettertagebüchern und Chroniken. Umweltwahrnehmungen in England während des 14. Jahrhunderts. - gemeinsam mit dem Kolloquium der Forschungsgruppe "Nachhaltigkeit als Argument" -

22.05.2019 | Dennis Hormuth (Marburg): Gelebte Verfassung. Das Uelzener Ratsprotokollbuch 1654-1690.

05.06.2019 | Hörsaal ZHG 004 (Platz der Göttinger Sieben 5) | Elke Seefried (Augsburg): Zeitgeschichte der Nachhaltigkeit. Diskurse und Praktiken seit den 1970er Jahren. - Landeshistorische Ringvorlesung "über//regional: Landesgeschichte im europäischen Kontext" gemeinsam mit dem Kolloquium der Forschungsgruppe "Nachhaltigkeit als Argument" -

12.06.2019 | N.N.: Fachwerk

19.06.2019 | Julia Samp (Aachen): Mittelalterliche Klangräume und auditive Wahrnehmung.

Do. 20.06.2019 | 18.15 Uhr | KWZ 0.602/03 | Miri Rubin (Queen Mary, University of London): Cities of Strangers. How Medieval Cities Dealt with their Diversity. - Annual Lecture des Seminars für Mittlere und Neuere Geschichte -

26.06.2019 | Alexander Sembdner (Leipzig): Landesteilungen im spätmittelalterlichen Reich und im europäischen Kontext.

03.07.2019 | Hans-Georg Dettmer, Katharina Malek, Astrid Schmidt-Haendel (Altbergbau 3D): Goslar, der Rammelsberg und die Montanregion Harz. Perspektiven der Forschung.

10.07.2019 | Gesa Snell (Hameln): Neue Stadtgeschichte für Hameln. Chance für eine Mittelstadt.