Studienabschluss
Bachelor of Arts (B.A.)
Regelstudienzeit
6 Semester
Studienbeginn
Wintersemester
Lehrsprache
Deutsch
Zulassungsbeschränkung
zulassungsfrei
Leistungspunkte
180

Zugangsvoraussetzungen

Wer den 2-Fächer-Bachelor Informatik plus X studieren möchte, muss weder ein Mathe-Genie noch ein Computer-Freak sein. Es reichen das grundlegende Interesse an mathematisch-logischen Denk- und praktischen Arbeitsweisen. Die Fähigkeit zur Teamarbeit ist eine wichtige Voraussetzung für den späteren Berufsalltag. Spezielle Fachkenntnisse, insbesondere in der Programmierung, werden nicht vorausgesetzt. Des Weiteren ist natürlich ein Interesse am zweiten Fach wichtig.

Inhalte

Das Studium im Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengang Informatik vermittelt den Studierenden wissenschaftliche Grundlagen und Methoden im Fach Informatik kombiniert mit einem weiteren Fachgebiet. Durch die Vielheit der Fächerkombinationen entsteht dadurch insbesondere die Möglichkeit, Informatik mit einer Geistes- und Sozialwissenschaft zu verbinden. Dies ist besonders sinnvoll, denn der Einfluss der Informationstechnologie auf die Gesellschaft könnte größer nicht sein. Wie sensibilisiert man die Öffentlichkeit für das Thema Datenschutz im Internet? Welche ethischen Konsequenzen hat die Forschung in der künstlichen Intelligenz? Wie sichert man die Grundrechte der Bürger in Zeiten der NSA-Enthüllungen? Der Zwei-Fächer-Bachelor Informatik bietet durch seinen interdisziplinären Charakter eine Grundlage für eine fächerübergreifende Diskussion zu diesen wichtigen Fragen. Aber nicht nur der Einfluss der Informatik auf die Gesellschaft ist interessant - auch die Möglichkeiten der informationstechnischen Anwendungen in den Geistes- und Sozialwissenschaften, wie etwa die Textanalyse, bieten neues Forschungspotential. Kombiniert mit einer Geistes- und Sozialwissenschaft ebnet der Zwei-Fächer-Bachelor Informatik so den Weg in die sogenannten Digital Humanities.

Im Rahmen des Bachelorstudiengangs »Angewandte Data Science« müssen insgesamt 180 Kreditpunkte erworben werden. Der Studiengang gliedert sich in die Bereiche Fachstudium, Professionalisierung und Bachelorarbeit. Detaillierte Informationen zum Aufbau des Studiums, zu Anwendungsfächern und zu Modulen finden Sie im Modulverzeichnis unter dem Link "Ordnungen" in der rechten Spalte. Beispielstudienpläne finden Sie in der Prüfungs- und Studienordnung.

Fachwissenschaft

Im Bereich des Fachwissenschaft kann neben dem Fach Informatik ein weiteres Fach gewählt werden, welches mit 66 C pro Fach gleichberechtigt studiert wird. Hierbei lernen die Studierenden grundlegende Kenntnisse aus dem Bereich der Informatik sowie dem zweiten Fach.

Professionalisierungsbereich

Im Professionalisierungsbereich haben die Studierenden die Möglichkeit ein Studienprofil zu wählen, um sich nach individuellen und fachspezifischen Neigungen und Berufswünschen zu profilieren und sich grundlegende Schlüsselkompetenzen für ein weiterführendes Studium oder die berufliche Praxis anzueignen.

Im Professionalisierungsbereich kann eines der folgenden Studienprofile ausgewählt werden:

  • Fachwissenschaftliches Profil
  • Berufsfeldbezogenes Profil
  • Lehramtbezogenes Profil
  • Profil "studium generale"

Die Studienprofile unterscheiden sich in der Auswahl der Modulpakete

Fachwissenschaftliches Profil
Im Fachwissenschaftliches Profil kann ein Modulpaket aus der Informatik oder dem zweiten Fach gewählt werden, sowie freiwählbare Module aus dem zulässigen Angebot.

Berufsfeldbezogenes Profil
Im Berufsfeldbezogenes Profil muss ein berufsfeldbezogenes Modulpaket gewählt werden, sowie freiwählbare Module aus dem zulässigen Angebot.

Lehramtbezogenes Profil
Im Lehramtbezogenes Profil müssen entsprechend fachdidaktische, erziehungswissenschaftliche Module und Schlüsselkompetenzen gewählt werden.

Profil "studiumgenerale"
Im Profil "studiumgenerale" können beliebige freiwählbare Module aus dem zulässigen Angebot gewählt werden.

Je nach angestrebten Masterstudiengang sollte das Profil mit Bedacht ausgewählt werden.

Bachelorarbeit

Nach erfolgreichem Abschluss aller Module des Fachstudiums sowie der Pflichtmodule des Professionalisierungsbereichs, können die Studierenden im Fach Informatik oder in ihrem zweiten Fach die Bachelorarbeit schreiben, um das Bachelorstudium abzuschließen.

Studierende, die das Lehramt anstreben, haben die Möglichkeit Informatik + „zweites Fach“ zu studieren. Dabei wird das Lehramtbezogene Profil gewählt, bei dem entsprechend fachdidaktische sowie erziehungswissenschaftliche Module und Schlüsselkompetenzen belegt werden.
Weitere Informationen
Eine Übersicht über alle Fächer, die im 2-Fächer-Bachelor studiert werden können, findet man auf der Studium A-Z Webseite der Universität Göttingen. Bei der Wahl des zweiten Faches sollte bedacht werden für welches Berufsfeld die gewählte Kombination nützlich ist bzw. welche Masterstudiengänge sich darauf aufbauen lassen.
Wer sich für den Bereich der "Digital Humanities" (DH) interessiert, ist im 2-Fächer-Bachelor "Informatik plus Geistes-/Sozialwissenschaft" genau richtig. Diese Fächerkombination bietet Grundlagen für die Anwendung von computergestützten Verfahren und für die systematische Verwendung von digitalen Ressourcen in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Zurzeit konzentriert sich DH in Göttingen auf die Forschungsgebiete Archäologie und Text (Linguistik und Literaturwissenschaft). Ein erfolgreiches Studium des 2-Fächer-Bachelors "Informatik plus Geistes-/Sozialwissenschaft" im fachwissenschaftliches Profil ermöglicht ein weiterführendes Studium im Studiengang Angewandte Informatik (M.Sc.), in dem dann der Studienschwerpunkt "Digital Humanities" gewählt werden kann.

Bewerbung

zulassungsfrei (Immatrikulation ohne vorherige Bewerbung) Bewerbungsportal
zulassungsfrei (Immatrikulation ohne vorherige Bewerbung)
Bewerbungsportal