In publica commoda

Veranstaltungen


Unser Team bietet Ihnen auf dieser Internetseite einen Überblick über Veranstaltungen mit Bezug zu europäischer Forschungs- und Innovationsförderung. Die Veranstaltungen sind chronologisch nach ihren jeweiligen Terminen geordnet. Darüber hinaus finden Sie Links zu Veranstaltungsübersichten externer Anbieter:


Das EU-Hochschulbüro organisiert regelmäßig eigene Veranstaltungen u.a. zu EU-Förderprogrammen, zur Antragstellung in diesen Programmen und insbesondere zur Budgetkalkulation. Aufgrund der Covid-19-Pandemie ergänzen wir derzeit unser Angebot an Präsenzveranstaltungen mit Online-Formaten. Wir werden auf dieser Internetseite die Termine unserer Veranstaltungen bekannt geben.
An dieser Stelle macht unser Team Sie auf externe Veranstaltungen mit Bezug zu europäischer Forschungs- und Innovationsförderung aufmerksam. Für die Stichwortsuche nutzen Sie bitte die Suchleiste.


The "European Research and Innovation Days" is the EU Commission’s annual flagship event, bringing together policymakers, researchers, entrepreneurs and citizens to debate and shape the future of research and innovation in Europe and beyond. This year's edition will take place on 22-24 September 2020 as an online event. It will gather broad input from participants on how research and innovation policy and funding can deliver on the European Green Deal, digitalisation and other EU priorities. In a crucial year, just ahead of the launch of Horizon Europe, the Research & Innovation programme starting in 2021, and an enhanced European Research Area (ERA), this event is a unique chance to discuss how research and innovation will benefit the future of Europe. A registration is necessary.
Weitere Informationen

Metals, minerals and advanced materials are vital for the EU economy and are key enablers e.g. for the clean energy transition and future mobility. Hence, the EIT RawMaterials (RM) organises every year the world’s largest innovation community summit in the raw materials sector. The RM Summit 2020 will take place from 23 till 25 September 2020 as an online event. It will envision the future of the raw materials industry in line with the priorities of the EU Green Deal. Global stakeholders will connect with the top European experts developing and deploying the latest technology, products and services. The RM Summit 2020 programme will include keynotes by prominent speakers from the raw materials value chain, policymakers and representatives of the EU Commission, high-profile entrepreneurs and start-up investors as well as researchers. Parallel sessions will i.a. highlight EIT RawMaterials Lighthouses tackling economic, societal and environmental challenges in Europe:

  • SUSTAINABLE DISCOVERY AND SUPPLY - Sustainability starts with Europe’s resource potential
  • SUSTAINABLE MATERIALS FOR FUTURE MOBILITY - Innovation in electrification and lightweight design enabling clean mobility
  • RAW MATERIALS AND CIRCULAR SOCIETIES - Closing material loops: a radical shift from linear to circular thinking

The EIT RawMaterials was initiated and funded by the European Institute of Innovation and Technology (EIT). It is the largest consortium in the raw materials sector worldwide, including amongst others the Clausthal University of Technology (TUC) and Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (German Aerospace Center – DLR). EIT RawMaterials' mission is to enable sustainable competitiveness of the European minerals, metals and materials sector along the value chain by driving innovation, education and entrepreneurship.
Weitere Informationen

Die Zukunft ist offen. Das machen die Corona-Krise und die großen Herausforderungen unserer Zeit wie der Klimawandel und soziale Ungleichheit eindrücklich klar. Deshalb ist es wichtiger denn je, diese Zukunft gemeinsam zu gestalten. Die Agenda der Vereinten Nationen für das Jahr 2030 setzt ambitionierte Ziele, sogenannte "Sustainable Development Goals" (SDGs). Zahlreiche Initiativen aus den EU-Mitgliedsstaaten und der EU-Kommission, z.B. der European Green Deal, gestalten diese Ziele auf europäischer Ebene aus. Begleitend dazu findet am 06. Oktober 2020 als Online-Konferenz das Europäische Forum für Wissenschaft und Bildung für Nachhaltigkeit 2020 mit dem Titel "From Ambition to Action – Together for a Green and Fair Europe" statt. Ziel des Forums ist es, konkrete Vorschläge zu erarbeiten, wie durch Bildung und Forschung neue Impulse für ein nachhaltiges Europa geschaffen werden können. Einen Schwerpunkt bilden das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizon Europe (2021-2027) und das EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport, Erasmus+.
Weitere Informationen

The land use sector is key for reaching a climate-neutral economy. Both the LIFE programme and the Horizon 2020 programme provide financial support to projects in the areas of agriculture and forestry. Thanks to this support and the work of many passionate researchers and practitioners, these projects contribute to avoiding greenhouse gas emissions, increasing carbon sequestration, improving resilience to the negative impacts of climate change, and protecting our ecosystems. In addition, the agriculture and forestry sectors provide the basic input to well-functioning food and wood value chains. The EU Commission’s Directorate-General for Climate Action (DG CLIMA) and the Executive Agency for Small and Medium-sized Enterprises (EASME) are organising a series of webinars to showcase successful LIFE and Horizon 2020 projects in the areas of:

  • 06 October 2020: Agriculture,
  • 07 October 2020: Food systems,
  • 08 October 2020: Forestry,
  • 09 October 2020: Wood.

These online events will feature project representatives, experts from the EU Institutions and agencies as well as other key stakeholders. They will discuss best practices, lessons learned, and future policy initiatives. A registration is necessary. You can register for one or several webinars.
Further information

Was ist das Ziel des Green Deal Call, wie ist er strukturiert und wie können Sie sich beteiligen? Die Nationale Kontaktstelle (NKS) Bioökonomie stellt für Sie die Fördermöglichkeiten, den Zeitplan und die Hintergründe des Green Deal Call vor. Der Fokus liegt auf bioökonomischen Themen. Das Online-Seminar findet am 07. Oktober 2020 von 10:00 Uhr bis 10:45 Uhr statt. Eine Registrierung zum Online-Seminar ist erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Informationen zum Online-Seminar
Weitere Informationen zum Green Deal Call

The Creative Europe Desk KULTUR organises the online conference “Looking Ahead – New Opportunities and Visions within EU Funding for Culture after Covid-19” in the context of Germany’s Presidency of the Council of the European Union. The conference will bring together experts from Europe and focus on the support measures during and after Covid-19 but also on the EU programmes 2021-2027:

  • Creative Europe programme – Emergency Measures and beyond
  • Horizon Europe – What’s in it for Culture, Cultural Heritage and the Creative Sectors?
  • European Structural Funds – What’s in it for Culture?

2020 is a crucial year on the European level and that’s not only because of the Covid-19 crisis. The EU has to decide about Multiannual Financial Framework (MFF), the EU budget for the upcoming seven years and is striving to overcome the economic and social crisis. A lot has been said about the needs of the cultural and creative sectors in Europe but also its meaning for a culturally diverse and robust Europe. On the eve of the new MFF and on the occasion of the German EU council’s presidency, we want to talk about visions and how to use the moment of a crisis to think about new directions and concepts.
Further information

Horizon Europe (2021-2027), das Nachfolgeprogramm von Horizon 2020, startet bald als neuntes EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation. An zwei Terminen führt die Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften (NKS L) kurz in die Programmstruktur und die Beteiligungsregeln ein und stellt die Fördermöglichkeiten im Bereich Gesundheit vor. Aufgrund des hohen Interesses bietet die NKS L die Online-Veranstaltungen an verschiedenen Terminen an: am 08. Oktober 2020 und am 04. November 2020. Die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Informationen zu den Veranstaltungen
Weitere Informationen zu Horizon Europe

The Enterprise Europe Network in partnership with Enterprise Ireland, Invest NI and Northern Ireland National Contract Points (NCPs) invites you to participate in an international partnering event on the Green Deal Call. It will take place from 13 October 2020 to 14 October 2020. This is a FREE one-day virtual event that will introduce the Green Deal call for proposals, present insights and expectations from the EU Commission whilst offering a unique international networking experience. The programme will include presentations from the EU Commission and NCPs in all areas of the Green Deal, and will provide a unique opportunity to pitch ideas and expertise in front of leading research organisations and cutting-edge innovators from across industry. A registration until 02 October 2020 is necessary.
Weitere Informationen zum Virtual Brokerage Event
Weitere Informationen zum Green Deal Call

Holen Sie sich praktische Ratschläge, wie Sie Ihre Kommunikation im Bereich Technologie gegenüber Interessenvertretern aus der Wirtschaft verbessern können. Das Horizon 2020-Projekt BRIEFING, das durch die Förderlinie "Future and Emerging Technologies " (FET) gefördert wird, organisiert hierfür jeweils zwei Online-Termine: Beim ersten Termin erhalten Sie eine Einführung in das Forschungskommunikationstool "Research communication canvas". In der zweiten Remote-Sitzung können Sie dem Kommunikationstrainer und den anderen Forschenden Ihre Technologie mit Hilfe des Forschungskommunikationstools vorstellen und erhalten wertvolles Feedback, wie Sie Ihre Kommunikationsfähigkeiten verbessern können. An folgenden Terminen finden die Sitzungen statt: 13. und 20. Oktober 2020. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Weitere Informationen

Das "European IPR Helpdesk" bietet verschiedene Online-Veranstaltungen zum Thema "Geistiges Eigentum" (Intellectual Property, IP) in EU-geförderten Projekten an:

  • IP in EU-funded Projects/ Horizon 2020, 14 October 2020,
  • Consortium Agreements in Horizon 2020, focus IP, 21 October 2020,
  • Effective IP and Outreach Strategies Help Increase the Impact of Research and Innovation, 11 November 2020
  • Impact and Innovation in Horizon 2020 – a Guide for Proposers, 25 November 2020,
  • Maximising the Impact of Horizon 2020 Project Results, 09 December 2020.

Die Online-Veranstaltungen sind kostenlos. Eine Registrierung ist erforderlich.
Weitere Informationen

Am 16. Oktober 2020 veranstaltet FOOD 2030 in Zusammenarbeit mit der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen und der deutschen EU-Ratspräsidentschaft von 12:15 Uhr bis 14:30 Uhr die Online-Veranstaltung "FOOD 2030 - Transforming food systems through Research & Innovation". Wissenschaftler*innen, Innovator*innen, politische Entscheidungsträger*innen, Interessensvertreter*innen sowie Bürger*innen sind eingeladen, sich an einer Diskussion über den Übergang hin zu einem nachhalten Lebensmittelsystem, insbesondere zur Rolle von Wissenschaft und Innovation, zu beteiligen. Um weitere Informationen zur Veranstaltung zu erhalten, besteht die Möglichkeit, sich in die FOOD-2030-Stakeholder-Liste einzutragen. Diese Online-Veranstaltung findet im direkten Anschluss an die "Farm to Fork"-Konferenz statt.
Weitere Informationen zur "Farm to Fork"-Konferenz
Weitere Informationen zur FOOD 2030-Stakeholder-Liste

To foster opportunities for cooperation in the Horizon 2020 Green Deal Call, Net4Society organises a Virtual Brokerage event, focused on topics relevant for researchers from the Social Sciences and Humanities (SSH). This event will take place on 27 October 2020 and it will focus on the SSH topics of the Green Deal call. After an information session with the participation of the EU Commission and the Research Executive Agency, participants will have the opportunity to engage in previously appointed bilateral meetings using the platform B2Match. A registration until 23 October 2020 is necessary. This event is free of charge.
Weitere Informationen zum Virtual Brokerage Event
Weitere Informationen zum Green Deal Call

Vom 27. bis 28. Oktober 2020 findet im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft die virtuelle Konferenz "Industrial Technologies 2020 - Transition to Sustainable Prosperity" (Indtech 2020) statt. Die Indtech 2020 bietet Vertretern aus Forschung, Industrie und Politik eine Plattform, um sich über künftige Tendenzen, technologische Herausforderungen sowie über weitere Schritte zur Ausgestaltung, Stärkung und Nachhaltigkeit der europäischen Industrie- und Forschungspolitik im Bereich der Schlüsseltechnologien auszutauschen. Auch die positiven Technikfolgen und –wirkungen, die von den vorgestellten Technologien und Verfahren bis 2030 und 2050 erzielt werden sollen, werden in den Blick genommen. Die Konferenz umfasst zusätzlich eine Brokerage-Veranstaltung zur Vernetzung für mögliche Projektkooperationen für die ersten Aufrufe von Horizon Europe (2021-2027) im Bereich der Industrietechnologien. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Weitere Informationen

Horizon Europe (2021-2027), das Nachfolgeprogramm von Horizon 2020, startet bald als neuntes EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation. Mit Online-Vorträgen zur Programmstruktur, zu den Beteiligungsregeln sowie insbesondere den Fördermöglichkeiten in den Themenbereichen Lebensmittel, Bioökonomie, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt möchte die Nationale Kontaktstelle (NKS) Bioökonomie Ihnen Horizon Europe vorstellen. Die Online-Veranstaltung findet vom 09. bis 11. November 2020 statt. Im Anschluss an die Veranstaltung wird es die Möglichkeit zur Vereinbarung individueller Beratungstermine geben. Eine Registrierung ist erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Informationen zu den Veranstaltungen
Weitere Informationen zu Horizon Europe

Vom 16. bis zum 20. November 2020 findet der "Global Bioeconomy Summit 2020" statt. Der von Deutschland ausgerichtete GBS2020 wird in diesem Jahr zum ersten Mal online durchgeführt und durch fünf weitere Partnerschaften aus der Region Thailand/ ASEAN, Europa, Lateinamerika und der Karibik, Ostafrika und Japan unterstützt. Die Veranstaltung bringt hochrangige Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und der Zivilgesellschaft zusammen, um Entwicklungen und Herausforderungen der globalen Bioökonomie zu diskutieren. Seit dem ersten "Global Bioeconomy Summit" 2015 in Berlin haben sich diese Veranstaltungen als einzigartiges Format für den globalen Austausch zu Bioökonomie-Politik und nachhaltiger Entwicklung etabliert. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Weitere Informationen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie lädt gemeinsam mit der EU-Kommission zur 14. SET-Plan-Konferenz am 23. und 24. November 2020 ein. Der SET Plan unterstützt die Energiewende auf europäischer Ebene und identifiziert Forschungs- und Innovationsschwerpunkte, die für die Umsetzung einer klimaneutralen Energieversorgung notwendig sind. Die SET-Plan-Konferenz bietet allen Entscheidungsträger*innen, Forschenden und Interessensvertreter*innen die Gelegenheit, sich in die Diskussion um die Gestaltung der Energieversorgung der Zukunft einzubringen. Die Schwerpunkte der diesjährigen Konferenz liegen auf den Themen Systemintegration, Wasserstoff, Offshore-Renewables und der im Green Deal verankerten "Renovation Wave". Eine Anmeldung ist erforderlich.
Weitere Informationen zur SET Plan Conference
Weitere Informationen zum SET Plan

Regions are of critical importance to implement the UN 2030 Agenda including the Sustainable Development Goals, the HABITAT III objectives and the European Green Deal. By focusing on sustainable and resilient urban-rural partnerships, the international URP2020 conference aims at developing new urban-rural imaginaries, integrating strategies and projects that explore present and future potentials in terms of sustainability and resilience. The conference "Sustainable & Resilient Urban-Rural Partnerships" (URP2020) will take place from 25 till 27 November 2020 in Leipzig and online in a hybrid format. URP2020 contributes to the implementation of the New Leipzig Charter 2020 and is part of the events of the German Presidency of the Council of the European Union in 2020.
Weitere Informationen