In publica commoda

Events


Below, our team offers an overview of events related to European research and innovation funding schemes. The events are listed in chronological order. In addition, you will find links to relevant event overviews from external providers:


The EU Office regularly organises own events on EU funding programmes, for example, on how to apply for EU funding and how to prepare and calculate your project budget. We are currently supplementing our range of face-to-face events with digital events due to the Covid-19 pandemic. We will announce the topics and dates of our events on this website.
Our team would also like to draw your attention to external events related to European research and innovation funding schemes. For keyword searches, please use the search bar.


Are you a researcher in the social sciences or humanities (SSH) and interested in learning more about European Research Council (ERC) grants? If so, this webinar could be something for you. The aim of this information event is to inform researchers with an SSH background who are based in Austria, Germany or Switzerland about the funding opportunities offered by the ERC within the "Excellent Science" pillar of Horizon Europe (2021-2027). The ERC is open to any field of research, and funds ground-breaking, high-risk / high-gain research projects. During this event, you will receive information from the ERC Executive Agency and from ERC National Contact Points (NCPs) about the specific types of funding opportunities offered by the ERC for different career stages. Moreover, an ERC grantee and two ERC panel members, all from the SSH domain, will share their experiences with you. The event will be held online and is free of charge, but registration is mandatory. Due to restrictions on the number of participants, preference will be given to researchers planning to apply with a host institution located in Austria, Germany or Switzerland.
Further information (EN)

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) laden Sie ein, am 08. Februar 2021 an der gemeinsamen nationalen Auftaktveranstaltung zum Start des neuen EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation, Horizon Europe (2021-2027), teilzunehmen. Hochrangige Sprecher*innen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft werden die Ausrichtung des Programms vorstellen und diskutieren. Die Veranstaltung wird als rein virtuelles Format durchgeführt. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Weitere Informationen (DE)

Am 10. Februar 2021 informiert das EU-Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in einem Online-Seminar über die wesentlichen Neuerungen, die Struktur und zentralen Inhalte des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation, Horizon Europe (2021-2027). Ebenfalls wird das NKS-Beratungssystem für die einzelnen Programmbereiche vorgestellt. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte, die einen allgemeinen Überblick über die Inhalte und Fördermöglichkeiten von Horizon Europe erhalten möchten. Detaillierte Informationen zu den individuellen Programmbereichen sind nicht Teil dieser Veranstaltung, diese werden in den Veranstaltungen der jeweils thematisch zuständigen Nationalen Kontaktstellen (NKS) vermittelt. Zur Zielgruppe der Veranstaltung gehören EU-Referent*innen , Multiplikator*innen sowie interessierte Antragstellende an Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und weiteren Institutionen. Die Anmeldung ist bis zum 05. Februar 2021 möglich. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben.
Weitere Informationen (DE)

Die Nationale Kontaktstelle (NKS) Forschungsinfrastrukturen präsentiert in dieser Online-Veranstaltung das Horizon Europe-Arbeitsprogramm 2021/ 2022 im Bereich "Research Infrastructures". Dieser Bereich ist im ersten Pfeiler "Excellent Science" des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation, Horizon Europe (2021-2027), verortet. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben.
Weitere Informationen (DE)

Am 10. Februar 2021 findet eine Online-Informationsveranstaltung zu den Fördermöglichkeiten des Europäischen Innovationsrates (EIC) in Horizon Europe (2021-2027) statt. Die Nationale Kontaktstelle stellt den "Pathfinder" (High-Tech- und Deep-Tech-Förderung, unter Horizon 2020 "Future and Emerging Technologies") als Nachfolger von FET Open und FET Proactive sowie die EIC Transition vor. Nach einer kurzen Pause folgen Informationen zum neuen "Accelerator" (unter Horizon 2020 KMU-Instrument). Zielgruppe sind Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Start-ups und KMU, die an bahnbrechenden und hochriskanten Themen forschen oder die ihre neuen Technologien in Richtung einer späteren Verwertung weiterentwickeln möchten. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Weitere Informationen (DE)

Eine der Neuerungen des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation, Horizon Europe (2021-2027), ist die Einrichtung des European Innovation Council (EIC). Die Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) wird am 25. Februar 2021 einen Online-Workshop zum EIC durchführen. Präsentationen zu den EIC-Fördermöglichkeiten von Cornelius Schmaltz, Referatsleiter in der Task Force EIC der EU-Kommission für die Förderlinie "Pathfinder" (High-Tech- und Deep-Tech-Förderung, unter Horizon 2020 "Future and Emerging Technologies") und von Martin Lange, stellv. Referatsleiter in der Task Force EIC für die Förderlinie "Accelerator" (unter Horizon 2020 KMU-Instrument) stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Zudem wird Thomas Jorgensen als Vertreter der European University Association (EUA) über die Rolle der Hochschulen im europäischen Innovationsökosystem sprechen. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Weitere Informationen zur Anmeldung (DE)
Weitere Informationen zur Agenda (DE)

In Zusammenarbeit mit der Nationalen Kontaktstelle (NKS) Raumfahrt veranstaltet die NKS Digitale und Industrielle Technologien ein Online-Seminar zum Cluster "Digital, Industry and Space" des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation Horizon Europe (2021-2027). Der Cluster ist im zweiten Pfeiler des Rahmenprogramms "Global Challenges and European Industrial Competitiveness" verortet. Er enthält folgende Themengebiete:

  • Manufacturing Technologies,
  • Key Digital Technologies,
  • Emerging enabling technologies,
  • Advanced Materials,
  • Artificial Intelligence and Robotics,
  • Next Generation Internet,
  • Advanced Computing and Big Data,
  • Circular Industries,
  • Low-Carbon and Clean Industries,
  • Space, including Earth Observation.

Es wird keine Teilnehmergebühr erhoben. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Weitere Informationen (DE)

Am 02. März 2021 stellt die Nationale Kontaktstelle (NKS) Gesundheit die Fördermöglichkeiten im Horizon Europe-Cluster "Health" sowie gesundheitsrelevante Fördermöglichkeiten in anderen Programmteilen von Horizon Europe (2021-2027) vor. Der Cluster ist im zweiten Pfeiler des Rahmenprogramms "Global Challenges and European Industrial Competitiveness" verortet. Er enthält folgende Themengebiete:

  • Health throughout the Life Course,
  • Environmental and Social Health Determinants,
  • Non-Communicable and Rare Diseases,
  • Infectious Diseases, including poverty-related and neglected diseases,
  • Tools, Technologies and Digital Solutions for Health and Care, including personalised medicine,
  • Health Care Systems.

Es wird keine Teilnehmergebühr erhoben. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Weitere Informationen (DE)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat im Januar 2021 die Förderrichtlinie "Wege zur Innovation – Unterstützung zukünftiger Antragsteller in der europäischen Sicherheitsforschung" veröffentlicht. Am 3. März 2021 lädt die Nationale Kontaktstelle (NKS) Sicherheitsforschung zu einer virtuellen Informationsveranstaltung zu dieser Förderrichtlinie ein. Im Online-Seminar informiert die NKS über die Förderrichtlinie und weitere Fördermöglichkeiten für die Antragsphase in der europäischen Sicherheitsforschung. Zudem werden dort der politische Kontext und die Kernanliegen des Horizon Europe-Clusters "Civil Security for Society" vorgestellt. Der Cluster ist im zweiten Pfeiler "Global Challenges and European Industrial Competitiveness" des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation, Horizon Europe (2021-2027), verortet. Er enthält folgende Themengebiete:

  • Disaster-Resilient Societies,
  • Protection and Security,
  • Cybersecurity.

Es wird keine Teilnehmergebühr erhoben. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Weitere Informationen zur Veranstaltung (DE)
Weitere Informationen zur Anschub-Finanzierung des BMBF (DE)

Das Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen (NKS) beleuchtet die politischen Hintergründe und Ziele des Clusters "Climate, Energy and Mobility", stellt die Struktur und den Aufbau des Arbeitsprogramms 2021/ 2022 vor und gibt einen kurzen Überblick über Kerninhalte und Fördermöglichkeiten, auch über das Arbeitsprogramm hinaus. Der Cluster ist im zweiten Pfeiler "Global Challenges and European Industrial Competitiveness" des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation, Horizon Europe (2021-2027), verortet. Er enthält folgende Themengebiete:

  • Climate Science and Solutions,
  • Energy Supply,
  • Energy Systems and Grids,
  • Buildings and Industrial Facilities in Energy Transition,
  • Communities and Cities,
  • Industrial Competitiveness in Transport,
  • Clean, Safe and Accessible Transport and Mobility,
  • Smart Mobility,
  • Energy Storage.

Es wird keine Teilnehmergebühr erhoben. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Weitere Informationen (DE)

Nach einer kurzen Einführung (u.a. Struktur, Beteiligungsregeln) werden Ihnen die Nationalen Kontaktstellen (NKS) Bioökonomie und Umwelt die Fördermöglichkeiten im Cluster "Food, Bioeconomy, Natural Resources, Agriculture and Environment" vorstellen. Der Cluster ist im zweiten Pfeiler "Global Challenges and European Industrial Competitiveness" des EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation, Horizon Europe (2021-2027), verortet. Er enthält folgende Themengebiete:

  • Environmental Observation,
  • Biodiversity and Natural Resources,
  • Agriculture, Forestry and Rural Areas,
  • Seas, Oceans and Inland Waters,
  • Food Systems,
  • Bio-based Innovation Systems in the EU Bioeconomy,
  • Circular Systems.

Es wird keine Teilnehmergebühr erhoben. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Weitere Informationen (DE)