In publica commoda

Nachrichten

Recitare latine

Nach einer Corona-bedingten Pause veranstaltet das YLAB – Geisteswissenschaftliches Schülerlabor der Universität Göttingen in diesem Jahr wieder den beliebten Latein-Vorlesewettbewerb „Recitare latine“ für Schulen aus Göttingen und der Region. Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5, 6 und 7 treten am Montag, 13. Februar 2023, im Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa an, um in Erfahrung zu bringen, wer am besten und treffendsten lateinische Texte vortragen kann. Der Vorlesewettbewerb ist öffentlich und findet von 9 bis 13 Uhr im Adam von Trott-Saal statt. mehr…


Rund ein Viertel weniger Feuchtgebiete in 300 Jahren

Die Trockenlegung von natürlichen Feuchtgebieten hat die Nutzung durch Land- und Forstwirtschaft sowie den Torfabbau begünstigt, allerdings auch großen Einfluss auf Treibhausgasemissionen, Hochwasserschutz, Nährstoffflüsse und Biodiversität. In einer globalen Studie hat ein internationales Forschungsteam mit Beteiligung der Universität Göttingen rekonstruiert, wo, wann und warum zwischen den Jahren 1700 und 2020 Feuchtgebiete umgewandelt wurden. mehr…


Mit Künstlicher Intelligenz am Stau vorbei

Ein Forschungsteam der Universität Göttingen untersucht gemeinsam mit der SETLabs Research GmbH die Bewegungsdaten verschiedener Fahrzeugflotten im Göttinger Stadtgebiet, um neuralgische Verkehrspunkte zu identifizieren. Ziel ist es, diese Daten mithilfe von Künstlicher Intelligenz so aufzubereiten, dass ein effizienter Verkehrsfluss planbar wird.

Der Versorgungsverkehr der kritischen und sozialen Infrastruktur – beispielsweise Rettungsdienste, Busse, Räum- oder Entsorgungsfahrzeuge – stellt bestimmte Anforderungen an das Straßennetz. Ein Forschungsteam der Universität Göttingen untersucht nun gemeinsam mit der SETLabs Research GmbH die Bewegungsdaten verschiedener Fahrzeugflotten im Göttinger Stadtgebiet, um neuralgische Verkehrspunkte zu identifizieren. Ziel ist es, diese Daten mithilfe von Künstlicher Intelligenz so aufzubereiten, dass ein effizienter Verkehrsfluss planbar wird. mehr…


Mit Satelliten-Daten Maßnahmen gegen Waldschäden planen

Wärmebild aus 100 Metern Flughöhe über forstlicher Störungsfläche

Stürme, heiße und trockene Sommer sowie Schädlingsbefall haben in den hiesigen Wäldern sichtbare Spuren hinterlassen. Dies gilt auch für Fichtenbestände in Mittelgebirgen Thüringens. Wie können diese großflächig gestörten Flächen nachhaltig wiederbewaldet werden? Ein Forschungsteam am Geographischen Institut ist mit dem Teilprojekt „Fernerkundung“ an einem Verbundvorhaben beteiligt. mehr…


Alle Pressemitteilungen

Weitere Nachrichten

ERC Consolidator Grant für Prof. Dr. Rubén Fernández Busnadiego

Prof. Dr. Rubén Fernández Busnadiego vom Institut für Neuropathologie an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und Mitglied im Exzellenzcluster „Multiscale Bioimaging“ (MBExC) hat einen Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) eingeworben. Der ERC fördert sein Forschungsvorhaben „In situ structural basis of human axonopathies“ zur Entschlüsselung der strukturellen Grundlagen menschlicher Axonopathien („cryoNERVE“) fünf Jahre lang mit insgesamt rund zwei Millionen Euro. mehr…

Personalmeldungen Oktober bis Dezember 2022

Trauerfälle, Rufeliste, Auszeichnungen – hier finden Sie die Personalmeldungen der Universität Göttingen für das vierte Quartal des Jahres 2022. mehr…

Alle Nachrichten